Brötje: Heizkostenersparnis bis zu 40 Prozent!

Die "Drei Richtigen" von Brötje

Die Modernisierung der Heizung sollte unmittelbar nach der Frostperiode in Angriff genommen werden. Darauf weist der Heizungspezialist Brötje aus dem norddeutschen Rastede hin. Denn wenn die Quecksilbersäule wieder steigt, lassen die Außentemperaturen entsprechende Arbeiten an der Heizung wieder zu.

Doch welche Entscheidung ist die richtige? Welches Heizsystem ist das passende? Denn Heizkosten und Energie sparen will jeder. Aber gibt es auch das richtige Angebot für jeden? Eine Antwort auf diese Fragen gibt Brötje mit seinen "Drei Richtigen":

  • mit dem Brennwert-Gas-Wandkessel ECOTHERM PLUS WGB, der höchste Energieausnutzung, Spitzen-Norm-Nutzungsgrade bis zu 108 %, minimierte Emissionen und hohen Heiz-, Bedienungs- und Warmwasser-Komfort bietet
  • mit dem Niedertemperatur-Gas-Spezialkessel TRIOBLOC TE und seinem Norm-Nutzungsgrad von über 92 % sowie neuer Brötje Crown Flame-Technologie für niedrige Emissionen
  • sowie für Heizöl mit blauer Flamme mit der Niedertemperatur-Unit EUROBLOC UNIT EB-U, einem Norm-Nutzungsgrad von 93,5 % und innovativer Brötje 3 T-Schnell-Aufheiztechnik.

Diese "Drei Richtigen" von Brötje sparen bis zu 30 Prozent der Heizkosten gegenüber alten Heizkesseln vor Baujahr 1978 und mit Brennwerttechnik zusätzlich bis zu 15 Prozent. Insgesamt also bis zu 40 Prozent! Das heißt, bereits in wenigen Jahren haben sich die Investitionen wieder ausgezahlt - und das bei erheblich reduzierten Schadstoffen.