BAU.DE - hier sind Sie:

Normen, Vorschriften, Verordnungen etc.

Im DIN-Fachbericht 4108-8 wird im Anhang altes Zeug gelistet

aber wo findet man z.B. "Ergänzende Bestimmungen zur DINA 4108 : 1974-10" ??? Es kann ja schließlich nicht sein, dass man sich nur auf den Fachbericht beziehen kann und an das alte Original-Dokument gar nicht mehr dran kommt, oder?. Selbst beim Beuth-Verlag ist es unter den historischen Dokumenten nicht zu finden. Ich würde gern mal den Original-Normentext lesen und nicht nur die Zahlen der Tabelle. Wer kann helfen?

  1. interessante Frage

    Hallo Herr Tilgner, ich könnte mir vorstellen, dass es in Hochschul-Bibliotheken noch so altes Zeug gibt...

    Zitat von der Homepage der TU Berlin:
    "Die Universitätsbibliothek der TU Berlin ist schon seit 1917 Auslegestelle für alle DINA-Normen".

    Zur Not per Fernausleihe aus anderen Bibliotheken...

  2. Was mich dabei so sauer macht,

    dass der Ausschuss, welcher den DINA-Fachbericht verbrochen hat, Normen zitiert, die in den alten Fachbüchern (früher Wedler, heute Schneider-Bautabellen) gar nicht gelistet waren. Wenn man also heute nicht mal mehr im Antiquariat solche Sachen findet und auch das Archiv des Beuth-Verlages solche Sachen nicht mehr zur Verfügung stellt, wie kann man sich dann auf solche Unterlagen überhaupt noch beziehen?
    Kein Mensch kann mehr nachprüfen, ob diese Literatur überhaupt bauaufsichtlich relevant war und ob es sich bei solchen Ergänzungen überhaupt um Regeln der Technik gehandelt hat.
    ...und der Normenausschuss schweigt seit Veröffentlich des DIN-Fachberichtes beharrlich zu jeder Fachkritik und wartet einfach ab, bis die Mehrheit der Fachleute dieses Papier doch benutzen und es somit durchs Hintertürchen doch noch allgemeine Anerkennung findet und ohne ordentliches Gelbdruck-Verfahren zur Regel der Technik wird. :-(

  3. wie beim der DIN 1946-6

    erinnert mich irgendwie an die DINA 1946-6, bei der die Macher auch durch beharrliches gebetsmühlenartiges Wiederholen und Angstmachen auf irgendwelchen Seminaren quer durch die Republik den Glauben entstehen lassen wollen, es sei a.a.R.d.T.

  4. das Schlimme ist,

    diese Art der Normengebung wird sich durchsetzen. Normengebung wird zukünftig immer mehr Lobbyarbeit, nicht nur das immer mehr Fachverbände ihre eigenen Regelwerke schreiben und diese mehr oder weniger gut den Status von Regeln der Technik erlangen, auch DINA-Normen werden jetzt wohl zunehmend weniger transparent, schneller veröffentlicht und weniger diskutiert.

    Schade!

    Habe schon einige Sachverständige getroffen, die sowohl die DIN 1946-6 als auch den DIN-Fachbericht 4108-8 für Regeln der Technik halten und diese auch so anwenden. Die Richter schluckens und so schleicht sich da eine Verfahrensweise bei der Schöpfung von Regeln und Recht ein, die früher undenkbar gewesen wäre.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort