BAU.DE - hier sind Sie:

Außenwände und Fassaden

Okal-verschalung mit 8mm Asbest-Zementplatten

Moin,

was würde etwa eine Asbestsanierung eines EFHA(BJ74) mit ausgebauten DGA kosten pro m² bzw womit müsste man rechnen? Die Giebel sind zusätzlich mit Holzverschalt.

Wir möchten uns ein EFH zulegen und haben eigentlich ein tolles Angebot bekommen, doch der Pferdefuss ist eine 8mm-Okal-Asbestzementplattenfassade. Weiter soll laut Baubeschreibung kein Asbest verwendet worden sein.

Gibt es da einen Anhaltspunkt was das etwa kosten würde? Bzw auch noch für die folge Kosten, für die Herstellung der Fassade nach Aktuellen Dämmwerten.

Gruß Bader

  1. Schon mal von Formaldehyd gehört?

    Spanplatten alter Fertighäuser enthalten dieses...

    Wenn Sie das Objekt zum reinen Grundstückspreis abzgl. der Abbruchkosten für das Haus erwerben können, DANN ist es wirklich ein Schnäppchen.

    Guck mal da...
    https://www.fachwerk...breissen-105173.html

  2. Hmmm stimmt daran garnicht gedacht. Ist das ...

    ... Hmmm stimmt daran garnicht gedacht. Ist das anhand der baubeschreibung möglich zu erkennen o ist das quasi ein fakt mit den platten bzw anderen schadstoffen?

  3. Fakt

    Formaldehydfreie Spanplatten wurden erst viel später auf den Markt gebracht. Fertigteilhäuser aus den 70ern sind immer mit den FA-belasteten Platten gebaut worden.

  4. Also ist es quasi eine hübsch ...

    ... aussehende bauruine. Dann würde ja nur ein totaler abriss helfen. Da eine kernsanierung dann ja zu umfangreich wäre. Das müssten doch den eigentümern u dem makler klar sein.

  5. Tja

    das ist so eine Sache mit der fachgerechten Beratung des Käufers.

    Zwar hat der Verkäufer die Pflicht auf ihm bekannte Mängel beim Verkauf hinzuweisen, aber wenn es sich um "allgemein bekannte" Eigenschaften einer Gebrauchsimmobilie handelt, dann sind es vielleicht keine Mängel im rechtlichen Sinne und der Erwerber muss alleine wissen welcher "Instandsetzungsaufwand" ihn erwartet und welchen Preis er für die Sanierung des Hauses einplanen will. Manch einer zieht in den Formaldehyd-Tempel ein und holt sich nur einen Maler, einen Fliesenleger und eine neue Küche (Renovierungskosten unter 20.000 EUR). Ein anderer entkernt das Objekt komplett, macht es FA-frei und hat Baukosten von 120.000 EUR auf der Uhr und anschließend gesundheitlich unbedenkliche Wohnräume.

    Der Makler berechnet seine Kaufpreisempfehlung nach den Objektangaben, die ihm der Verkäufer zur Verfügung stellt. Und der Verkäufer redet sich in solchen Fällen gern mit Unwissenheit heraus. Schließlich hat er ja selbst fast 50 Jahre in dem Haus gelebt, also kann es ja nicht so schlimm sein mit dem Formaldehyd. Der Makler ist nicht verpflichtet ein tiefergehendes vollständiges Baugutachten über Schadstoffbelastungen (Asbest, Formaldehyd, PAK, giftige Holzschutzmittel etc.) und andere Baumängel durchzuführen, die den Preis mindern würden (und somit auch seine Provision). Er preist nur offensichtliche Schäden wertmindernd ein.

    Wer ohne einen sachverständigen Berater zum Hauskauf schreitet, der ist leichtsinnig. Das finanzielle Risiko ist viel größer als beim Gebrauchtwagenkauf.

  6. Schauen Sie mal hier...

  7. Ja cool danke für die guten ...

    ... u tollen hinweise u erklärungen.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort