Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Dämmung Zwischendecke Schallschutz

Hallo liebe Community,

ich habe eine Frage, die sich im Rahmen unserer Umbauarbeiten ergibt.

In unserem Altbau aus dem Jahre 1953 haben wir eine Zwischendecke (Küche, Esszimmer), in der ein Zwischeneinschub vorhanden ist. Auf einer Lattung liegen lose Bretter und darüber wurde wohl vor ein paar Jahren mal ca. 6 cm Glaswolle aufgelegt. Danach schließt sich direkt der Fußboden (Dielen, Spanplatte) des darüber liegenden Geschosses an.

Bei den Umbauarbeiten mussten wir die Deckenverkleidung (Heraklith) unter den Balken entfernen. Zukünftig möchten wir die Balken sichtbar lassen bis zu einer Tiefe von mindestens 8 cm (Balkenstärke 18cm). Die Frage ist, wie man den übrigen Raum am effektivsten für den Schallschutz nutzen könnte.

Überlegung: Dachlatten an den Balken bis zum Boden des oberliegenden Geschosses anbringen, Fach mit 6cm Holzfaserdämmung (flexibel) ausfüllen, auf die Dachlatten dann Sparschalung und Gipsfaserplatten. Dabei wäre dann aber der Raum der Sparschalung (2,4cm) für den Schallschutz ungenutzt. Könnte man in diesen Raum noch weitere Gipsfaserplatten legen, um mehr "Masse" in die Decke einzubringen?

Wir möchten natürlich so viel wie möglich von den Balken sehen können. Oder wäre es auch denkbar, mit 4 cm die Fächer zu dämmen, eine Sparschalung anzubringen und dann 3cm Holzfaserdämmung ein wenig einzudrücken und zwischen die Sparschalung zu klemmen?

Für andere Varianten sind wir natürlich auch offen.

Vielen Dank für Anregungen!

Name:

  • Timo
  1. Die Zeichnung - ist die Sprache des Ingenieurs

    ...mach mal ne Skizze mit Maßen und Text von dem was Du da basteln willst.

    Aber - ehrlich - erwarte nicht zu viel. Schon eine korrekt vollgepackte Holzbalkendecke hat nicht den traufhaften Luft- und Trittschallschutz und wenn ihr die Gefache jetzt so reduziert, was erwartet ihr?

    deko vs. function


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort