BAU.DE - hier sind Sie:

Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Was muss ich bei der Besichtigung eines Altbau's beachten?

Hallo zusammen,
im Vorfeld schon mal ein Dankeschön dafür, dass es überhaupt ein solches Forum mit zahlreichen Teilnehmern (Laien wie Experten) gibt.
Wir planen ein Haus zu kaufen. Finanziell wird es wohl kein RMH BJ. 2009 werden, da hier doch ein paar Tausend € zur Verwirklichung fehlen (wie der heutige Termin mit dem Bauträger endgültig bewiesen hat).
Wir werden uns jetzt in den nächsten Tagen 2 Altbauten anschauen, einer Bj. 1974, einer Bj. 1997.
Auf was müssen wir hier besonders achten?
Beides sind DHH, beides GH, wobei die Thermen aus den 90'er Jahren stammen. Eines hat ein riesiges Grundstück, das andere ein Handtuch (zumindest laut der Photos).
Beide liegen in dem von uns bevorzugten Ortsteil.
Beide haben Vollkeller.
Was müssen wir die Verkäufer bzw. den Makler fragen? Und auf was müssen wir selber achten?
Vielen Dank für Eure Antworten.
Liebe Grüße
Christiane

Name:

  • Frau Chr-2489-Mün
  1. zum Ortstermin

    einen bausachverständigen Architekten oder Bauing mitnehmen. Viele Sachverständige bieten sog. "Ankaufberatungen" an. Es gibt auch hilfsweise Checklisten, was bei einem Haus alles besichtigt werden sollte, aber ob Ihnen als Baulaien diese Checklisten hinreichende Hilfe bieten? Ich bezweifle das. Hier ist ein Fachmann gefragt, der Ihnen die Ergebnisse solcher Besichtigungen laienverständlich erläutert und Grobkostenschätzungen für Instandhaltungsrückstau und Mängelbeseitigung liefern kann. Wir machen sowas im Raum Berlin-Brandenburg auch seit Jahren und unsere Kunden schätzen diesen Service sehr.

  2. Checkliste zum Immobilienkauf

    meine hat derzeit 47 Unterpunkte nur für notwendige Unterlagen. Im besten Fall reduzieren sich diese auf etwa 15. Darin ist nicht einmal die Bauuntersuchung beinhaltet. Auf meiner HP finden Sie ein Muster (Auszug) einer Checkliste zur Bauuntersuchung. Dadurch sollten Sie ersehen können, dass es ohne eine Fachmann, der Ihnen nach meiner persönlichen Erfahrung mehr Geld spart als dieser kostet. Im allerbesten Falle ist dieser dann auch noch befähigt Sie konstruktiv bei Kaufpreisverhandlungen zu unterstützen.

  3. Erstbesichtigungen

    Hallo zusammen,
    erstmal dankeschön für die schnellen Antworten.
    Nachdem ich jetzt schon ein wenig im Internet zum Thema Hauskauf unterwegs war, ist mir bewusst, dass ein Gutachter eine sinnvolle Investition ist. Leider sind Sie beide in den flaschen Regionen Deutschlands angesiedelt (westliches NRW).
    Wir haben am Samstag bzw. Montag jetzt jeweils Besichtigungstermine. Wir kennen die Objekte von außen (vom Vorbeilaufen halt) und das, was man dort sehen kann, ist ja eher relativ.
    Daher möchte ich eigentlich wissen, auf was ich denn besonders achten soll.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Name:

    • Frau Chr-2489-Mün
  4. Immobilienbegutachtung: Bedauerlicherweise ...

    bringt es nicht viel, wenn wir Ihnen fachlich erläutern würden, worauf Sie zu achten hätten. Aber, wachsame Augen, die Emotionen etwas unterdrückt, dürfte Ihnen sicherlich behilflich sein. Ganz allgemein dürfte auch beim Laien, so meine Erfahrung, die die ersten zwei, machnchmal drei Besichtigungen alleine durchführen (richtig so) der Gesamteindruck der Immobilie nicht ganz falsch zu sein (ohne Emotion-ich will!). Dieser Eindruck weist die Richtung. Noch allgemeiner, Feuchtigkeit im Keller (es riecht muffig, Wasserflecken ggf. sichtbar, etc.) ist immer gaaanz schlecht, da eher teuer zu sanieren. Ebenso offensichtlich sind Risse, ohne dass gleich gesagt werden könnte ob diese gravierend sind oder nicht. Alles weitere nur durch Sachverständigen, Fachmann beurteilbar.
    Die Baujahre 1970er siond im Allgemeinen eher mit Vorsicht zu "genießen". Noch schlimmer sind die Ende 1960er, usw., usw.
    Empfehlung: gehen Sie möglichst locker an die Sache heran, dann sehen Sie schon Einiges.
    Vielleicht meldet sich ja noch ein Forumskollege aus Ihrer Region zu Ihrer Frage. Ansonsten gibt es hier auch Kollegen die überregional (so ich selbst ;-))tätig sind. Für die An- und Abreise lassen sich i.A. immer Regelungen finden. Das teuerste ist immer die Ortsbesichtigung selbst und die Nachbereitung derselben. Nur so als Hinweis.
    Schöne Grüße


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort