BAU.DE - hier sind Sie:

Sanitär, Bad, Dusche, WC

Hallo, unsere Dusche liegt über unserer offenen ...

... Hallo, unsere Dusche liegt über unserer offenen Küche/Ess-/Wohnzimmer. Der Ablauf der Dusche verläuft direkt an der Wand zwischen Küche und Esszimmer. Mittlerweile ist das Ablaufgeräusch des Wassers so laut, dass es ziemlich stört. Am Anfang (Neubau vor 15Jahren) gab es keine Geräusche beim Duschen. Wie kann ich das Geräusch mindern?

Vielen Dank
Peter

Name:

  • PeterB
  1. erster Schritt

    Erster Schritt: "Halte Dein Rohr sauber". Nach einer Reinigung müßte es besser werden oder sogar wie früher. Vermutlich ist als Bausünde Kunststoff verbaut. Bei einer Renovierung sollte in GUAß verändert werden und mit Gummischellen jeglicher Körperschall ausgeschlossen werden. Da es selbst produzierter Schall ist, könnte man das Problem auch mit einem Nutzungsplan in den Griff bekommen.

    Name:

    • Klaus Kirschner
  2. Das Fallrohr ist aus Kunststoff. Ich ...

    ... habe des öfteren mit einer Rohrreinigungswelle das Rohr gereinigt. Ausser paar Haare war da nichts dran. Wie kann ich das Rohr reinigen? Was ist ein Nutzungsplan?

  3. schonend reinigen

    Es gibt für Hochdruckreinger einen starren Schlauch mit 110 Grad Sprühkopf. Naja Nutzungsplan: es darf nur in Zeiten geduscht werden wenn Carmen Nebel oder Hansi Hinterseher läuft.

    Name:

    • Klaus Kirschner
  4. Nutzungsplan

    ... also nie :-). Ich kann ja mal den Vorschlag machen. Ich versuche es mal mit einem Bürstenaufsatz zu reinigen.

  5. Ich frage mich,

    warum ein sonst gleiches Rohr im sauberen Zustand leisere Fließgeräusche abgeben sollte?

    Die Wandungen, die Sohle ist doch dann dicker und das Rohr ist schwerer. Klingt irgendwie nicht logisch?

    Das Rohr auszutauschen gegen ein Abflussrohr mit (besseren) Schallschutzeigenschaften wäre doch da nahliegender, wenn es schon so frei unter der Decke verläuft.

  6. Das Rohr

    Verläuft hinter der Wand. Ich müsste dafür die Wand aufstemmen. Ich weiß nur, dass es vorher nicht so laut war.

  7. einmal "an der Wand",

    dann "hinter der Wand" und jetzt doch eigentlich "in der Wand" ;-)

    Da hilft nur aufmachen und nachschauen, welches Material das Rohr hat. Dafür muss man ja nicht gleich alles öffnen.

    Stören tut es vermutlich im Wohnzimmer.

    Überlegt doch einmal, was Ihr in den 15 Jahren verändert habt. Stand da ehemals vielleicht ein Schrank davor?

  8. In der Wand

    Ist richtig.;-) Ich habe mal richtig hingehört. Das Geräusch kommt am Boden vom Esszimmer. Da wir keinen Keller haben, schlägt das Wasser dort auf. Der nicht vorhandene Keller war auch vor 15 Jahren auch schon nicht da.

    Gruß

  9. Nix als Thesen

    Keiner weiß, ob der Bogen zwischen Fallrohr und Grundleitung mit einem 87°-Knie oder mit zwei 45°-Bögen gebaut wurde. Letzteres würde das herabfallende Wasser weicher um die Kurve führen und weniger Schall verursachen.

    Keiner weiß, ob die Durchführung des Fallrohres durch die Bodenplatte schallentkoppelt hergestellt worden ist und ob diese Schallentkopplung noch immer funktionsfähig ist.

    Wenn der Leidensdruck hoch genug ist, dann wird man wohl um eine Bauteilöffnung und entsprechende Arbeiten in diesem Bereich nicht herumkommen.

    Ansonsten frage ich mich, was mit "in der Wand" gemeint ist. Das Fallrohr ist in einem Wandschlitz geführt? Es wurde doch hoffentlich nicht vollständig eingemörtelt? Wie wurde der Wandschlitz mit Fallrohr verschlossen? Da kommt man doch bestimmt irgendwie dran an das Fallrohr, oder?

  10. Das Fallrohr

    ist in einem Wandschlitz geführt! Nein, das Rohr ist nicht vollständig eingemörtelt. Wie sieht so eine Schallentkopplung aus?

    Gruß


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort