Installation: Elektro, Gas, Wasser, Fernwärme etc.

Mängel am Wasser Hausanschluss

Hallo zusammen,

An meinem Haus war die Haus hauptwasser Zuleitung gerissen also vor der Wasseruhr aber unter dem Mauerwerk, deswegen musste ich die Kosten für das Austauschen teilweise also ab Mauerwerk tragen. Letzte Woche kam der Verantwortliche für die Wasseruhr um diese nach der vorgegebenen Zeit auszutauschen. Nun wurde festgestellt, dass die Wasseruhr nicht ordnungsgemäß befestigt ist. Damals war eine Stahlleitung zur Wasseruhr verbaut, diese wurde durch eine Kunststoffleitung ersetzt. Nun muss ich aufkommen für die Kosten um die Wasseruhr zusätzlich zu befestigen nach irgendeiner DINA?
Ich finde das ziemlich kurios. Ich kann ja nichts dafür, dass die Wasserleitung unter dem Haus kaputt geht.

  1. Einbaugarnitur

    War die Uhr damit verbaut? Z.B. http://www.ebay.de/i...2:g:5OEAAOSw5cNYXO5A

    Wenn nicht hing Sie vielleicht nur so an der PU Leitung, das wäre nicht so gut. Gibts ein Foto?

  2. Verfügungsgrenze und Eigentumsgrenze

    An der Wasserleitung darf erst nach der Wasseruhr und nach dem Abstellventil vom Installateur gearbeitet werden, vorher ist es Sache der Stadtwerke. (Verfügungsgrenze)
    Die Eigentumsgrenze ist die Grundstücksgrenze. Bezahlen müssen Sie für fertige, mängelfreie Arbeit. Bei Ihnen liegt offensichtlich ein Mangel an der Befestigung der Wasseruhr vor. Diesen Mangel hat der Installateur der Stadtwerke zu vertreten. Verlangen Sie von den Stadtwerken die für Sie kostenlose Mängelbeseitigung. Ansonsten prüfen Sie auch Ihre Versicherung, dort sollte bei Wasser "ab der Grundstücksgrenze" vermerkt sein. Dann trägt die Versicherung alle Kosten.

    Name:

    • Klaus Kirschner

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort