Fußbodenheizungen / Wandheizungen

Dämmung unter FBH im Dünnbettverfahren?

Wir möchten im Bad -und nur im Bad- eine Fußbodenheizung (bzw. Fußbodenwärmung, da nicht allein-Heizung) einrüsten, da wir das Bad gerade renovieren.
Über Anschlussweise und Einbindung sind wir uns soweit bereits im Klaren, "lediglich" die Verlegeweise bereitet uns noch Kopfschmerzen. Wir haben ca. 60mm über Betondecke Platz für das FBHA System. Da wir bei einem konventionellen FBH System mit einem Absatz leben müssten, liebäugeln wir jetzt mit einem FBH System im Dünnbettverfahren. Da wir bei dieser Variante sogar noch gut 30mm übrig haben im Aufbau würde ich gerne den Platz für eine Dämmung nutzen. Genau hier liegt jetzt meine Frage: Ist es möglich, im Dünnbettverfahren (Die Heizschleifen werden in Matten eingeklipst und mit Vergussmasse übergossen) eine Dämmung einzubringen? Laut Herstellerangaben der Vergussmasse ist ein trittfester Untergrund Voraussetzung; ich hätte jetzt die Sorge, dass das Dünnbett und ggf. die Fliesen reißen könnten, weil der Untergrund in Form von Dämmung eben nicht trittfest ist. Was meint Ihr, ist die Sorge berechtigt? Wie könnte ich sonst den Raum sinnvoll nutzen?

Name:

  • Benjamin Weischer
  1. Nachtrag

    Mir ist über Nacht noch eine Idee gekommen:
    Wie wäre die Situation, wenn ich über die Dämmung (Styropor 20mm) Trockenestrich-Platten lege (10mm) und darauf dann das System?
    Wäre ein sinnvoll genutzter Bereich und dennoch ein trittfester Untergrund, oder?


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort