BAU.DE - hier sind Sie:

Baufinanzierung

Lohnt der Kauf teurer Immobilien?

Hallo
Also ich komme aus Stralsund, dort ist genau in der Altstadt und in Hafennähe ein Mietobjekt zu verkaufen, welches aus Konkursmasse entspringt. Es soll 960000 Euro kosten und fast 50 Mieteinheiten haben. Außerdem ist es voll sanierter Altbau. Lohnt der Kauf einer solchen Immobilie. Auch würde für mich nur 100 %ige Finanzierung in Frage kommen bei 20-25 jähriger Laufzeit. Hätte man überhaupt reelle Chancen ein solches Darlehen zu bekommen, wenn eben diese Immobilie die einzige Sicherheit ist? Ich habe mich mit einem Immobilienmakler über dieses Objekt unterhalten, der sagte das die Mieteinnahmen weit über der Tilgung liegen würde. Klingt nach Schlaraffenland, oder? Na ja bin mal über die Antworten gespannt. Danke schonmal im Vorraus.

Name:

  • Denny Koch
  1. ich kenne die Lage und den Mietwohnungsmarkt dort nicht

    aber wenn ich "Mieteinnahmen" und "Schlaraffenland" höre, fällt mir als Realist sofort "Leerstand" und "Mietausfälle" ein...
    Wenn nicht jetzt, dann vielleicht in Zukunft... Jedenfalls ist das ein Hauptrisikofaktor.
    (Laienmeinung)

    Name:

    • Werner Aselmeyer
  2. Ja klar...

    Das die Mieteinnahmen über der Tilgung liegen, glaub ich gerne. Wärn ja auch nur 9600,- die im ersten Jahr fällig wären (1% Tilgung). Leider ist das nicht alles, was die Bank haben will. Da käme ja noch die kleinigkeit von 38.000,- an Zinsen. um die Belastung zu Wuppen und noch die Notwendigen Instandhaltungen, Verwaltung etc. bezahlen zu können wäre wahrscheinlich Einnahmen in Höhe von min. 90.000,- p.a. notwendig. Bei 50 Einheiten wäre dies eine Mindestmiete von ca. 200,- je Monat.
    Da aber sicherlich nicht 100% vermietet sein werden, sollten wohl an die 300,- bis 400,- veranschlagt werden, ob dabei dann was trotz der vielen Arbeit übrig bleibt ist fraglich.
    Ob diese Mieten in dem Objekt realisierbar sind, kann man nur vor Ort beurteilen.
    Das andere Problem wird sein, dass der Bank noch zusätzliche Sicherheiten fehlen werden. Normalerweise haben Vermieter bei dieser Objektgrösse vorher schon andere, kleiner Objekte laufen, welche z.T. schon abgezahlt und damit als Sicherheit herhalten können.
    Gruss,
    Thomas

  3. Ja klar...

    Das die Mieteinnahmen über der Tilgung liegen, glaub ich gerne. Wärn ja auch nur 9600,- die im ersten Jahr fällig wären (1% Tilgung). Leider ist das nicht alles, was die Bank haben will. Da käme ja noch die kleinigkeit von 38.000,- an Zinsen. um die Belastung zu Wuppen und noch die Notwendigen Instandhaltungen, Verwaltung etc. bezahlen zu können wäre wahrscheinlich Einnahmen in Höhe von min. 90.000,- p.a. notwendig. Bei 50 Einheiten wäre dies eine Mindestmiete von ca. 200,- je Monat.
    Da aber sicherlich nicht 100% vermietet sein werden, sollten wohl an die 300,- bis 400,- veranschlagt werden, ob dabei dann was trotz der vielen Arbeit übrig bleibt ist fraglich.
    Ob diese Mieten in dem Objekt realisierbar sind, kann man nur vor Ort beurteilen.
    Das andere Problem wird sein, dass der Bank noch zusätzliche Sicherheiten fehlen werden. Normalerweise haben Vermieter bei dieser Objektgrösse vorher schon andere, kleiner Objekte laufen, welche z.T. schon abgezahlt und damit als Sicherheit herhalten können.
    Gruss,
    Thomas

  4. Sanierter Altbau, Konkursmasse

    Bei diesen beiden Begriffen würde ich erst mal hellhörig sein.
    Was wurde saniert, ist die Sanierung abgeschlossen, vollständig und im wesentlichen mängelfrei.
    Warum will die Bank oder der Insoverwalter überhaupt verkaufen, wenn es sich um ein lohnendes Objekt handelt.
    Langfristige Vermietungssicherheit, siehe Beiträge der Vorredner.

  5. Wenn man logisch denkt.....

    müssten sich doch die Interessenten um dieses "Schnäppchen" schlagen. Es gibt da ja auch Leute, welche genug Eigenkapital hätten, um so etwas aus der Portokasse zu kaufen.
    Wenn dem aber nicht so ist, dann mal drüber nachdenken.
    Zu anderen Fakten siehe Vorschreiber.

  6. Wat is denn da teuer?

    960.000 € bei 5% Zinsen und 2 % Tilgung (unter dem dürfte nichts gehen) machen bei mir eine Mindestmiete (auf 50 WEA) von 112 €/Monat.
    Das ist 1Zimmer-Saisonarbeiterbaracken-Miete, aber nicht hochwertig.
    Und wenn so viel Überdeckung da wär, hätt sich schon lange eine Schlange quer durch Stralsund gebildet - von Interessenten, die das Ding haben wollen -> wg Riesenschnapp.
    ****
    Bitte erstmal am ausgestreckten Arm mit Kneifzange anfassen - und von einem Fachmann - z.B. Verwalter - auf "Echtheit" prüfen lassen.

  7. MFH in Bilkenhagen 9?

    Das hat einen Verkehrswert von 700 T€, und ist im Wiederholungstermin ab 350 T€ zu haben.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort