Neue Holzfenster gehen aus dem Leim
BAU-Forum: Fenster und Außentüren

Neue Holzfenster gehen aus dem Leim

Bei zwei Jahre alten Holzfenstern (Meranti, Weißlack, maßgefertigt) treten jetzt Haarrisse und Spalten bis 1 mm Breite an den Verbindungsstellen in den Ecken auf (teilweise durchgängig durch alle verleimten Holzschichten), sowohl an Rahmen, als auch Flügeln. Fenster bzw. Fenstertüren sind in BSH-Ständerkonstruktion eingebaut. Liegen hier Planungs-, Material- oder Ausführungsfehler vor? Wie gravierend ist dies und welche Abhilfe gibt es?
  • Name:
  • Uwe
  1. SEHR gravierend

    Foto von Klaus-Hermann Ries

    Die Risse haben unter Umständen sehr gravierende Auswirkung, und zwar negative bezogen auf die Lebensdauer der Fenster. Das lässt sich allerdings nur durch eine Besichtigung vor Ort klären.
  2. Gravierend!

    Foto von Glasermeister u. ö.b.u.v.Sachverständiger Jürgen Sieber

    Wenn sich die Verbindungsstellen öffnen, dann liegt ein Verarbeitungsfehler vor.
    Hier wurden sehr wahrscheinlich an den Brüstungsfugen zu wenig Leim angegeben.
    Dieser Mangel lässt sich  -  vorausgesetzt es sind noch keine Feuchteschäden eingetreten  -  noch beheben.
    Die Fugen müssen mit einem speziellen Fugenfüller geschlossen werden. Dies funktioniert, wenn es ordentlich gemacht wird, auch nachträglich.
    Wichtig! Zuvor muss jedoch die Holzfeuchtigkeit an den betroffenen Stellen gemessen werden, um evtl. Feuchtenester die durch die offenen Fugen entstanden sein könnten zu orten.
    MfG
    Jürgen Sieber
  3. Guten Morgen ...

    Foto von Glasermeister u. ö.b.u.v.Sachverständiger Jürgen Sieber

    Guten Morgen Klaus-Hermann. Ich war mal wieder ein paar Sekunden zu langsam mit der Antwort :-)
    JS
  4. moin moin

    Foto von Klaus-Hermann Ries

    Du lebst noich? Hätte ich nicht gedacht ;-)
    Kann aber auch sein, dass das BSH nachgetrocknet und die Fensterrahmen auseinander gezogen hat ... grübel ...
  5. Vielen Dank an die Experten und eine Nachfrage

    Ist die beschriebene Reparatur (Füllung der entstandenen Fugen) dauerhaft, oder sind die Fenster nun zweite Wahl?
    • Name:
    • Uwe
  6. Sehr gravierend

    Foto von Josef Schrage

    Guten Tag zusammen,
    dem Beitrag von Klaus H. Ries ist eigentlich nichts hizuzufügen. Ich stimme Ihm voll und ganz zu.
    @ Jürgen Sieber
    Wenn die Zapfen und Schlitze nicht vollflächig verleimt wurden hilft  -  auf die Dauer- auch der sogen. "Fugenfüller" nicht. Dieser beseitigt nur das Symptom nicht die Ursache.
    Nach meiner Meinung ist dieses Zeug (der Fugenfüller) auf Grund der in Deutschland gebräuchlichen und  -  aus meiner Sicht fraglichen aber dem Stand der Technik?! entsprechenden  -  V-Fuge in den Brüstungsbereichen entstanden um die damit zusamenhängenden Probleme zu kaschieren.
    Das hilft aber dem Fragesteller nicht.
    Wie KHR geschrieben hat " Das lässt sich allerdings nur durch eine Besichtigung vor Ort klären. "
    freundliche Grüße

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen, Bilder etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Diese Website benutzt Cookies und Werbung. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu. => Zur Datenschutzseite

OK