BAU.DE - hier sind Sie:

Estrich und Bodenbeläge

Wie erkennen, ob Kork-Fertigparkett gewachst, lackiert oder geölt ist?

Hallo Zusammen,

es geht um ein Zimmer in dem Kork Fertigparkett schwimmend verlegt und anschließend wahrscheinlich mit Cortex Finish endbehandelt wurde.

Leider finde ich keine Info zu Cortex Finish und weiß auch nicht, ob das Kork Fertigparkett nun gewachst oder lackiert ist. Geölt halte ich für unwahrscheinlich, da er etwas glänzt und Feuchtigkeit offensichtlich auf der Oberfläche stehen bleibt, obwohl sicherlich tausend Mal "nebelfeucht" geputzt.

Der Fußboden muss zwar schon mehr als 15 Jahre alt sein, ist aber noch in einem sehr guten Zustand. Er hat keine Flecken oder größere matte Stellen. Er ist nur da, wo die Möbel standen/stehen nicht durch die Sonne ausgebleicht und hat zwei oberflächliche Kratzer (nicht durch bis zur Trägerplatte), die aussehen, wie vom Möbelrücken. Darin hat sich scheinbar etwas Schmutz gefangen.

Ich habe zwar schon das ganze Forum durchgesucht und auch schon mehrere Tage rumgegoogled aber keine Antworten auf meine Fragen gefunden:

  • Wie kann ich erkennen, ob ein älterer Korkfußboden lackiert, gewachst oder geölt wurde?
  • Gibt es eine Möglichkeit, die vermeintlich schmutzigen Stellen in den Kratzern zu reinigen?
  • Hilft evtl. vorsichtiges Abschleifen oder ist die Korkschicht bei Korkfertigparket dafür viel zu dünn?
  • Es ist bei dem Alter sicherlich besser, den Boden komplett neu zu versiegeln (sollte wohl alle 10-15 Jahre eh gemacht werden), als nur an den beiden Stellen oder?
  • Bei lackierten Korkböden soll die Oberfläche (nur der Lack) ja mit sehr feinem Schleifpapier leicht angeschliffen werden. Wie ist die Vorarbeit aber bei mit Hartwachs oder Öl behandelten Böden?
  • Muss die Oberflächenversiegelung für den ganzen Boden in einem Arbeitsgang vorgenommen werden oder kann man auch erst nur einen Teil bearbeiten, nach der Wartezeit dort die Möbel wieder dort hinschieben und dann den Rest des Zimmerbodens versiegeln?

Einen geölten oder gewachsten Boden zu lackieren wird sicherlich nicht funktionieren umgekehrt wohl auch nicht oder lässt sich das durch Anschleifen realisieren? Wo könnte ich Produktinfos zu dem "Cortex Finish" herbekommen und welche Auswirkungen das auf Vorarbeiten für eine neue Versiegelung hat?
Was tun, wenn sich nicht zweifelsfrei feststellen lässt, ob die Oberfläche des Kork-Fertigparketts lackiert, gewachst oder geölt wurde?

Habt ganz, ganz herzlichen Dank für eure Tipps und Anregungen

Martin

Name:

  • Herr MarPoe
  1. Korkfußboden - Fragen über Fragen

    Hallo Martin.
    Ein Oberflächenlack ist einfach gegenüber einem Wachs-/Ölgemisch abzugrenzen:
    Der Lack ist schichtenbildend, das Öl-/Wachsgemisch nicht!
    Zur Frage 2:
    Entweder sind die Stellen schmutzig oder eben nicht.
    Vermeintlicher Schmutz ist unterstellter Schmutz, der allerdings bei objektiver Betrachtung nicht existiert.
    Zur Frage 3:
    Die Art und Anzahl möglicher Renovierungen richtet sich nach der Dicke der Nutzschicht. Üblicherweise ist auch ein Kork-Fertigparkett (furchtbare und eigentlich nicht zutrefende Bezeichnung) mehrfach renovierungsfreundlich.
    Zur Frage 4:
    Wenn der Korkfußboden geölt/gewachst ist, kann man auch partiell nachbessern. Bei einer Versiegelung ist das zwar generell auch möglich, doch das sollte man dem erfahrenen Parkettleger überlassen, da er mit einem Hauch Lackspray arbeitet.
    Nach 15 Nutzungsjahren ist die Belagoberfläche allerdings "fällig" zur flächigen Renovierung!!
    Zur Frage 5:
    Umgekehrt ist es richtig. Nach dem Öl-/Wachsgemisch kann man partiell leicht anschleifen und nachölen. Bei einer Versiegelung nicht!
    Zur Frage 6:
    Bei einer flächigen Versiegelung muss der Raum vollkommen frei sein. Schwere Schränke etc. können natürlich verbleiben, man arbeitet dann um die Aufstandsfläche dieses Möbelstücks herum.
    Ähnliches gilt auch für das Ölen/wachsen! Bei diesem Verfahren gibt es keine Ansätze, wenn man partiell arbeitet.
    Bei Versiegelungen indes gibt das nichts (salopp ausgedrückt).
    Zur Frage 7:
    Wo könnte ich Produktinfos zu dem "Cortex Finish" herbekommen und welche Auswirkungen das auf Vorarbeiten für eine neue Versiegelung hat?
    Diese Frage ist nverständlich. LOBA bietet sämtliche Informationen auf ihrer Homepage hierzu an!
    Zur Frage 8:
    Was tun, wenn sich nicht zweifelsfrei feststellen lässt, ob die Oberfläche des Kork-Fertigparketts lackiert, gewachst oder geölt wurde?
    Das Einzige, was sinnvoll ist:
    Die Finger von dem gewerk lassen und die Arbeiten durch einen Parkett-Fachbetrieb ausführen lasen!!!!
    --------------------
    Gruß: KlaRa

  2. Herzlichen Dank! - cortex FINISH vs. LOBA CARE

    Hallo Klaus,

    hab herzlichen Dank für deine sehr ausführlichen und hilfreichen Infos. Der Boden ist schichtbildend versiegelt, demnach scheiden gewachst und geölt aus.

    Auf den Seiten von LOBA hatte ich auch schon erfolglos gesucht und diese noch mal ganz intensiv durchforstet, aber keine Infos zu "cortex FINISH" gefunden. Oder sind "LOBA CARE V6 Finish 9210-C" oder "LOBA Kork Care 9220-C" identisch bzw. Nachfolgeprodukte zu bzw. von "cortex FINISH"?

    Besten Dank und viele Grüße

    Martin

    Anhang:

    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

    Name:

    • Herr MarPoe
  3. Einpflegen und Versiegelungen

    Hallo Martin.
    Der Zusatz "finish" lässt bereits darauf schließen, dass es sich nicht um die entscheidende Versiegelung handelt, sondern "nur" um eine zusätzliche Einpflege, welche als zusätzlicher Schutzfilm aufgetragen wird.
    Das bedeutet, dass Du letztendlich auf jede andere, für versiegelte Korkböden geeignete Einpflege eines jeden anderen Herstellers als möglicherweise bekannt zurückgreifen kannst.
    Unkenrufen folgend [und wir Sachverständige hören da nahezu alles :-) ] reicht die Versiegelung als Schutzmechanismus für Kork- und auch Holzfußböden vollkommen aus, da sie umfangreiche(re) Aufgaben (als dem gegenüber Einpflegemittel) wahrnehmen kann!
    ---------------------
    Ich hoffe, mit diesen Hinweisen ausreichend zur Klärung des Vorgangs beigetragen zu haben.
    Gruß: KlaRa

  4. flächigen Renovierung - Versiegelung vs. Einpflege

    Hab besten Dank, Klaus, für die offenen und ehrlichen Worte.

    Dank deines Tipps hatte ich bei LOBA angefragt und superschnell auch die Antwort erhalten, dass deren V6 Finish matt identisch ist mit dem cortex FINISH. Aber das ist ja genaugenommen dann obsolet, wenn das Einpflegen herstellerunabhägig von Korkboden und Versiegelung ist.

    Wenn die Einpflegeschicht nur "nice-to-have" ist und die Versiegelung den Schutz bietet, bedeutet das ja im Umkehrschluss wohl auch, dass evtl. Stellen mit nicht (mehr) vollständig vorhandener Versiegelung auch durch Einpflegen nicht geschützt werden, richtig?

    Wir haben nun gestern den kompletten Korkboden Zentimeter für Zentimeter mit "Dr. Schutz Intensivreiniger für Holz- und Korkböden" bearbeitet. Den CareRemover von LOBA hatten weder der Maler- und Fußbodenlegerbetrieb, noch das Holzzentrum vorrätig. Das Ergebnis zeigte jedoch, dass diese Mittel offenbar auch ganz gut ist ;-). Mit Zahnbürsten und entsprechender Geduld habe ich sogar Goldstifttropfen und Bonbon-/Kleberflecken (waren so gar nicht aufgefallen) vom Boden entfernt bekommen und konnte auch die Schmutzpartikel aus den Kratzern holen.

    Dabei fiel auf, dass die Versiegelung und teils der Kork darunter doch einige kleinere "Löcher" (nur oberflächlich, nicht durch bis zur Trägerschicht) haben. Das ist uns trotz genauem Hinsehen so gar nicht aufgefallen, da sie täuschend echt zur Maserung des Korks passen. Diese sind so etwa 0,5/1mm x max. 1-2mm groß. Füllt dies die Versiegelung aus oder ab welcher Größe sollten wir diese vorher mit Hartwachs bearbeiten?

    Wir werden den Korkboden wie vorgeschlagen nun flächig renovieren. Die Oberfläche möchte ich dazu mit Exzenter- und Deltaschleifer (für die Ecken) mit 240er Papier fein anschleifen. Nach absaugen/kehren dann zwei oder drei dünne Anstriche mit dem Lackröllchen aufbringen.

    Ist da so o.k.?

    Hast du einen Tipp zur Versiegelung oder sind alle handelsüblichen Lacke für "Kork-Fertigparkett" zur Renovierung annähernd gleich gut geeignet? Der Chef vom Holzzentrum empfahl mir, beim Hersteller des Korkbodens nachzufragen, welchen Lack sie empfehlen würden ... aber den kenne ich ja leider nicht ... wenn es auch cortex war, sind wir wieder bei LOBA ;-)

    Herzlichen Dank für Tipps und Anregungen

    Martin

    Name:

    • Herr MarPoe
  5. Korkparkett selber renovieren

    Hallo Martin.
    Kork ist ein Naturprodukt. Kleine Löcher in der Oberfläche nennen wir "Poren". Sie sind materialspezifisch, die Art, Umfang und Tiefe richtet sich nach der Fertigung des Korkparketts.
    Ganz zu vermeiden sind sie herstellungstechnisch nie. Was bedeutet, dass Euch diese Poren auch nach dem geplanten Schleifen erhalten bleiben.
    Bei der Versiegelung ist es eigentlich egal, welchen Hersteler man favorisiert. LOBA hat da einen guten Ruf und auch die Produkterfahrung.
    Einige Punkte sollte man bei der Oberflächenrenovierung beachten, damit sich der erfolg auch einstellt:
    Der erste Anstrich muss mit der Rolle sehr dünn erfolgen, damit der Boden durch die Flüssigkeit des Lacks nicht anfängt zu quellen oder unschöne dunkle Flecken entstehen.
    - Die zwei, besser noch drei, nachfolgenden Lackschichten können im Abstand von ungefähr 12 Stunden dann dicker und satt, aber trotzdem gleichmäßig aufgetragen werden.
    - Auch wenn der Gedanke gut ist, den Boden vor Staub zu schützen: der Korkboden sollte nach dem Versiegeln nicht abgedeckt werden. Sonst kann es passieren, dass die Folie am Lack kleben bleibt.
    - Nach zwei Tagen kann der Boden dann erstmals wieder begangen werden.
    - Nach sieben Tagen können die Möbel wieder an ihren Bestimmungsort.
    -----------------------------
    Viel Erfolg bei der Renovierungsmaßnahme!!

  6. Danke

    Hallo Klaus,

    ich danke dir nochmals recht herzlich für die vielen guten Tipps und Anregungen.

    Wir haben uns für PU-Acrylat-Wassersiegelvon Loba entschieden (WS EasyFinish, http://www.loba.de/p...ws-easyfinish.html).). Bei knapp 80 € für die 5 Liter Kanne erübrigen sich Diskussionen über die Produkte anderer Anbieter von alleine.

    Lt. technischem Datenblatt ist der Siegel bereits nach 4-6 Stunden überlackier- und nach 5 Tagen voll belastbar. Da innerhalb 24 Std. ohne Zwischenschliff überlackiert werden kann, halte ich mich aber an deinen Abstand von 12 Std. (abends, morgens, abends, passt gut) und lasse dann den Boden in Ruhe eine Woche aushärten.

    Eile mit Weile, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Danke auch für die guten Wünsche!

    Name:

    • Herr MarPoe

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort