Wintergarten aus Polen
BAU-Forum: Wintergarten

Wintergarten aus Polen

Hallo an Alle,
möchte mir einen Wintergarten zulegen.
Größe: Ca. 25 m²  -  Holz- bzw. Kunststoffprofile
Nun ist die Beschaffung eines Wintergartens immer mit einer längeren Informationssuche verbunden.
Kennt jemand vielleicht einige empfehlenswerte Wintergartenbauer.
Hat ferner jmd. Erfahrung zum Thema: Wintergarten aus Polen sammel können?
Habe neuerdings im Internet die Seite

Dort wird für Wintergärten aus Polen geworben. Die Referenzobjekte sehen sehr attraktiv aus. Die Wintergärten sollen EU-Normen entsprechen, die Profile sind von renommierten Unternehmen aus Deutschland und das Ganze zu einem günstigen Preis!
Bitte um Informationen ob jemand von Euch schon Erfahrung mit einem Wintergartenbauer aus Polen gesammelt hat.
Für Eure Informationen danke ich im Voraus
MfG
D. G.

  1. Auf das, was einen Wiga ausmacht ...

    Auf das, was einen Wiga ausmacht wird auf den genannten I-Net-Seiten überhaupt nicht eingegangen ... oder ich habe es übersehen? Ein funktionierender Wiga ist jedoch deutlich mehr als eine "Gebäudehülle" aus Glas, Rahmen und statischen Elementen ...
    Das Links zu den potentiell verwendeten Profilen ist ja ganz nett, entscheidend ist jedoch was der Produzent draus macht, wie es das Montageunternehmen ausführt ... und vor allem das Gesamtkonzept für den Wiga, damit er funktioniert, also kein teures Fiasko wird und zusätzlich am bestehenden Gebäude keine Bauschäden verursacht!
    Zu den "Lieferbedingungen" ist leider offenbar gar nichts hinterlegt und die Zahlungsbedingungen (40 % vor Auftragseingang  -  60 % nach Beendigung des Projekts) klingen vernünftig, machen m.E. aber nur mit einer gescheiten Insolvenzabsicherung Sinn ...
    Die Zeichnungen und Fotos machen Geschmack und lösen Kaufwünsche aus ... ist ja nichts Verkehrtes, solange dabei der "normale Menschenverstand" nicht ausgeschaltet wird ... ;-) Die Anschaffung Ein Wiga ist halt schon etwas anderes als ein schönes Kleid, neue Möbel oder ein neues Auto ...
    Ein paar Fragen, z.B. nach der Luftwechselrate, Konzept zur Hitze-, Feuchtigkeits- und Kältebewältigung sowie nach mehreren Referenzobjekte, die schon seit mehreren Jahren zuverlässig funktionieren, trennt schon mal grob die Spreu vom Weizen ...
    Es empfiehlt sich zuerst ein Nutzungsprofil (Vorstellungen, Erwartungen, auch die Wünsche aus dem Unterbewusstsein..) zu erstellen und auf dieser Grundlage zu Planen ... ein Wiga, der den gewünschen Nutzungszweck nicht erfüllt, kann noch so "preisgünstig" gewesen sein, führt auf Dauer leider zu Frust und Ärger ... ist also raus geworfenes Geld ...
  2. Manchmal muss man sich selbst zitieren ...

    Manchmal muss man sich selbst zitieren
    Ein Fenster ist heutzutage ... 17.08.10
    ... nicht mehr nur ein Loch mit Glas drin, sondern ein high-tech-Produkt. Ein Qualitätsunterschied lässt sich i.d.R. recht leicht feststellen: am Preis. Wer für 150 Tacken ein Standardfenster anbietet, da ist in aller Regel was faul. Entweder in Osteuropa gefertigt (wobei selbst die mittlerweile auch nur noch mit Wasser kochen) oder Ausschussware. Und selbst ein xyz-Markenprofil ist keine Gewähr für Qualität. Das können durchaus B-Profile sein (dünner, usw. usw.) dann geht es weiter beim Glas, ug, uf, und was weiß ich noch alles. Und die internethändler, wie Bernhard schon sagte, die sind ooch nicht billiger (günstiger) ...
    Ging da zwar nur um Fenster, aber der Kern stimmt.
    So, und nun Ende der Verkaufsveranstaltung ... :-))
  3. Wintergarten aus Polen

    Vielen Dank für die fruchtbaren Informationen.
    Gibt es denn unter den Forumsteilnehmern jmd. der Bereits Erfahrungen mit einem polnischen Wintergartenbauer gesammelt hat?
    Kann mir nicht vorstellen, dass die Polen Ihre Wintergärten qualitativ schlechter bauen ...
    Besten Dank im Voraus für Eure seriösen Antworten.
    D. G.
  4. Du liest nicht richtig ...

    Du liest nicht richtig weil Du nur das liest, was Du lesen willst. Wenn die Wintergärten wirklich qualitativ gleichwertig sind, wirst du kaum einen Preisunterschied feststellen. Die Frage ist nur, erkennst Du qualitative Unterschiede.
    Dann übergehst Du kurzerhand die Frage, wer das denn alles aufbaut, wer denn das ganze baurechtliche abklärt usw. usw.
  5. Wintergarten aus Polen

    Ok nun mal halblang ...
    Bekomme langsam das Gefühl, dass hier jmd. sehr emotional mit dem Thema verbunden ist.
    Es geht mir hier in erster Linie darum produktive Beiträge zum Thema Wintergartenbau aus Polen zu erhalten.
    Die was Sie produzieren ist nicht gerade objektiv und fruchtbar.
    Frage zum Punkt Qualität:
    • Die Profile, das Glas und alle sonstigen Baumaterialien stammen von renommierten deutschen Unternehmen;
    • Der Wintergarten entspricht DINAbk.-Normen bzw. EU-Normen;
    • Das Unternehmen kann auf 15 Jahre Arbeitserfahrung zurück blicken, und zu guter Letzt wurden bereits Projekte in DE realisiert.

    Sagen Sie mir nun ernsthaft wieso die Qualität schlechter sein sollte?
    Ich erkläre mir den günstigeren Preis einfach im Zusammenhang mit den geringeren Arbeitskosten polnischer Arbeitnehmer.
    MfG
    D. G.

  6. Harhar ...

    Die polnischen Arbeitnehmer sind seit langem in Europa angekommen und haben ein Lohnniveau, das ungefähr auf dem der Arbeitnehmer westlich der Grenze liegt. Es soll sogar mittlerweile ähnlich wie in SH (in Richtung Nord) einen Arbeitnehmertourismus NACH Polen geben.
    Die, die da billiger sind, haben oft eine geringe (re) Qualifikation und/oder Qualitätseinstellung.
    Neben all dem Hin und Her über Preise sollte man/Frau eines nicht vergessen:
    So ein "Produkt" kann immer mal kleinere oder größere Fehler haben. Wer behebt die? Die polnische Herstellerfirma, deren Mitarbeiter für 2 Schrauben a 5 Ct 2 Tage unterwegs sind?
    Das wären selbst bei 10 € Stundenlohn 320 € für 10 Ct.
    DAS macht kein Unternehmer.
    Der deutsche WiGa-Bauer aus dem Nachbarort? Der ist sauer, weil er den Auftrag nicht bekommen hat und "rächt" sich durch einen entsprechenden Preis.
    Oder anders:
    Wir sind zu arm, um uns was billiges leisten zu können!
  7. Geringere Arbeitskosten? ...

    Geringere Arbeitskosten? Hast Du eine Ahnung wieviel ein Zeitarbeiter einer Fabrik im Osten Deutschlands bekommt? 6,30 € brutto! Da drehen sich die Polen weinend um und stechen für 12,50 € Spargel ...
    Hört doch mal auf, immer so eine Sch ... zu erzählen ...

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen, Bilder etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Diese Website benutzt Cookies und Werbung. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu. => Zur Datenschutzseite

OK