Technikleitung nicht ansteigend
BAU-Forum: Wassersparen / Regenwassernutzung

Technikleitung nicht ansteigend

Hallo,
damit die Technik bzw. Saugleitung von der Zisterne zum Keller in einer frostsicheren Tiefe ist, hat der Kellerbauer den Mauerdurchbruch in einer Höhe gemacht, die tiefer ist als der Technikausgang der Zisterne. Ich weiß dass das nicht ideal ist, aber ist es ein Problem? Sollte ich den Kellerdurchbruch höher verlegen mit der Frostgefahr und den dann wohl zusätzlichen Kosten? Benutzt soll das Wasser für Gartenleitung und WC werden. Ist das jetzt ein richtiges Problem oder nur ein Schönheitsfehler. Bauleiter sagt, dass bei den heutigen kleinen Grundstücken das sehr oft der Fall ist.
Dank und Gruß
Eckhard
  • Name:
  • Eckhard
  1. Es kommt darauf an ...

    welche Technik Sie verwenden wollen.
    Wenn Sie eine reine Saugpumpe verwenden, ist es ein großes Problem, da an der höchsten Stelle der Leitung sich eine Luftblase bilden kann, wodurch der Saugstrom abreißt und die Pumpe entweder auf Störung gehen kann, oder bei einfachen Pumpen mit normalem Druckschalter trocken laufen kann. Geht nur die Pumpe auf Störung, muss jedes mal die Pumpe, inkl. der Saugleitung komplett neu befüllt werden um die Anlage wieder in Betrieb zu nehmen.
    Problemlos wäre die Technikleitung bei einer Tauchdruckpumpe, da hier eigentlich eagl ist, wie die Technikleitung verläuft. Hier besteht aber das Problem der Nachspeisung, die über einen "freien Auslauf" drucklos in die Zisterne laufen muss, was nur mit einer Leitung mit Gefälle zur Zisterne funktioniert.
    Die einzige Lösung wäre daher ein Modulsystem mit interner Nachspeisung und zusätzlicher Ladepumpe, die der Saugpumpe einen kleinen Vordruck von ca. 0,5 bar gibt, um das Problem der möglichen Luftblase zu verhindern.
    Ein solches System wäre das System OPTIMA, das unter dem weiterführenden Link, ganz unten auf der Seite zu finden ist.
    Die Aussage des Bauleiters insgesamt ist mehr als Ausrede zu werten, da es nicht üblich ist, die Technikleitung mit falschen Gefälle zu verlegen, zumal bei einem Rückstau in der Zisterne die Technikleitung voll laufen, aber nicht mehr leer laufen kann.
    Falls eine Montage nach DINAbk. vereinbart wurde, liegt ein Montagefehler vor, da nach DIN 1989 das Technikleerrohr mit Gefälle zur Zisterne verlegt werden soll.

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen, Bilder etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Diese Website benutzt Cookies und Werbung. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu. => Zur Datenschutzseite

OK