Tips und Tricks

Knarrender Laminatboden

Vor ca. 5 Jahren habe ich eine groessere,zusammenhaengende Flaeche Laminat (ca. 40 m²) selbst verlegt. Das Laminat wurde schwimmend auf 22 mm Spanplatten verlegt. Als Zwischenschicht wurde eine Schaumfolie verwendet. Seit laengerem knarrt der Boden beim Laufen an nahezu allen Stellen. Da dies langsam nervt, mache ich mir Gedanken, wie man das Knarren beheben kann.
Eine Idee waere einzelne Platten anzuschrauben, die Koepfe zu versenken und zu verspachteln.
Ich bin fuer jeden Vorschlag dankbar, der hilft das Knarren meines Laminatbodens zu beseitigen, bzw. zu minimieren.

Name:

  • Tony Halblaender
  1. Ist es wirklich der Laminat?

    oder sinds vielleicht die Spanplatten drunter?
    Wie sind die denn befestigt? Auf Lagerhölzern? Mit welchen Schrauben? (durchgehendes Gewinde oder im oberen Teil glatt?)
    Ansonsten schauen Sie mal auf der Homepage von KHR in den Bereich Fachwissen.

  2. Spanplatten

    Hallo Herr Richter, vielen Dank fuer die schnelle Antwort. Die Spanplatten wurden schwimmend verlegt (Nut und Feder Verklebung), und liegen auf ca. 4 cm Styropor. Ich bin relativ sicher, das das Knarren durch das Laminat verursacht wird.

    Name:

    • Tony Halblaender
  3. Tja, da verläßt mich meine Weisheit

    so'n Aufbau hab' ich noch gar nicht gesehen.
    Könnte aber evtl (ab hier nur Laien-Vermutung) damit zusammenhängen, daß das Styropor unter den Spanplatten nachgegeben hat und sich der ganze Boden jetzt beim Drüberlaufen eben etwas bewegen kann.
    Wo knarrts denn? Auf den "Hauptverkehrsadern"?
    Aber die Forumsholzwürmer kommen sicher auch noch.

  4. Mein Parkett-Fredi...

    hat mich zu einer Kork-Unterlage überredet, weil die Schaummatte angeblich an den Hauptverkehrswegen geplättet wird, und der Boden knarren würde. Bei sowas fällt mir keine einfache Lösung ein. :-(

    Name:

    • Gerd Ulrich
  5. Daran habe ich auch schon gedacht, Herr Ulrich, aber..

    wenn sich die Schaummatte auf den Hauptverkehrswegen plattdrückt (ähnlich wie bei geschäumten Teppichbodenbelägen, da ist nach 5 Jahren auch nicht mehr viel vorhanden, zumindest bei Billigheimern), warum knarrt es dann _überall_, wie der Fragesteller erwähnt?

    Name:

    • FPT
  6. Habe das so interpretiert...

    "beim Laufen an nahezu allen Stellen". Nahezu an allen Stellen, an denen man läuft. Hier sollte Hr. Halblaender vielleicht nochmal ein Wort zu sagen.

    Name:

    • Gerd Ulrich
  7. Knarrt an "allen" Stellen

    Das Laminat knarrt "nur" an den Stellen, an denen man laeuft (den Fuss aufsetzt). Das aber fast an jeder Stelle (mehr oder weniger stark).

    Name:

    • Tony Halblaender
  8. Bei uns hat es nur da geknarrt

    wo der Laminat sich leicht hochwölbte, trotz großzügigen Wandabstand, hat er an einigen Stellen (auch Übergang zu den Fliesen)angelegen. Wurde mit "Schattensäge" nachgebessert, nach einiger Zeit war dann Ruhe.

    Name:

    • AL
  9. Mmmmhh,

    Wenn es nur dort knarrt, wo gelaufen wird, unabhängig davon, ob das in einer Hauptverkehrsader liegt oder auch in Randbezirken, spricht das gegen einen Schaden der Schaustofffolie. Diese sollte ja in weniger benutzen Abschnitten noch vorhanden bzw. nicht plattgedrückt sein, also funzen- es sei denn: Irgendein Stoff verträgt sich mit der Folie nicht (Lösemittel ?, Formaldehyd aus der Spanplatte ?) und Ihre Folie hat sich mehr oder minder aufgelöst. Kann ich mir aber nicht vorstellen.
    Was für ein Laminat haben Sie denn? Klickverlegung?

    Name:

    • FPT
  10. Laminat-Art

    Das Laminat wurde verklebt.

    Name:

    • Tony Halblaender
  11. Hallo Andrea

    wattisene "Schattensäge"? klingt lustig.

    Name:

    • Gerd
  12. Formaldehyd und Schaumfolie

    Hallo Herr Halblaender,
    bei mir lag jahrelang ein Teppichfussboden mit Schaumstoffrücken auf alten 22 mm-Spanplatten. Das Formaldehyd aus den Platten hatte den Teppichbodenrücken total zerfressen und zerbröselt. Sind Sie sicher, dass Ihre 22er Platten frei von aggressiven Lösungsmitteln sind? Wenn nicht, kann das Mittel die Schaumstoffzwischenlage so verändert haben, dass es zu den beschriebenen Geräuschen kommt. Wenn Sie Glück(?) haben, geht dieser Prozess weiter, zerstört den Schaumstoff vollends und das Knarren hört wieder auf. Sie sollten aber bedenken, dass das Lösungsmittel nicht nur den Schaumstoff schädigt! Sollten Sie neues Laminat verlegen wollen, isolieren Sie zuerst die Spanplatten durch Anstrich oder Folie!
    MfG R. Berg

  13. =:-)

    Kann's kaum glauben, da war ich ja mit meiner hypothetischen Annahme doch noch so verkehrt. Herr Berg, wie lange hat denn das gedauert?

    Name:

    • FPT
  14. Wer sagt

    denn, dass gerade das Formaldehyd den Schaumstoffrücken bzw. die Schaumstofffolie zerfressen hat/zerfrißt. Kann doch auch noch ein anderer Stoff sein?
    Gruß
    Leo

  15. Spanplatten

    Hallo Herr Berg, erstmal vielen Dank fuer Ihre Anwort (und allen anderen natuerlich auch).
    Die Spanplatten dienen als Trocken-Estrich auf einer Holzbalkendecke (heisst glaube ich so, ist ein aelteres Haus). Wenn ich mich richtig erinnere, sind es Spanplatten fuer den Wohnbereich, also schadstoffarm. Ich werde aber nochmal in die Rechnung schauen, vielleicht hat der Schreiner die genaue Bezeichnung hineingeschrieben.
    Bzgl. der Knarrgeraeusche werde ich auf jeden Fall in den naechsten Tagen die Fuge Laminatboden - Mauer kontrollieren und ggf. nacharbeiten.

    Name:

    • Tony Halblaender
  16. Hab doch zei linke Hände

    und nicht selber nachgesägt, das war einen spezielle Säge oder Aufsatz daran, der Handwerker hat die damals so genannt, aber vielleicht habe ich ja auch den Schatten und erinner mich falsch ;-)

  17. Eine Schattenfugensäge war das vermutlich, AL

  18. Sach ich doch

    die Fuge mit der Säge gesägt, was der Schatten damit zu tun hat....

    Name:

    • AL
  19. Zu wenig Luft?

    Bei uns entstanden die Knarrgeräusche dadurch, daß das Laminat an einigen Stellen nicht genug Abstand zu der Wand hatte und so unter Spannung kam (Insbesondere im Bereich der Türen). Nach der Nacharbeitung der Stellen gingen auch die Knarrgeräusche weg. P.S. Man glaubt nicht, wie stark sich Laminat manchmal ausdehen kann. Ich habe einige Stellen zweimal um je 5 mm absägen müssen, damit genug Abstand von der Wand gewährleistet wurde!
    Manchmal liegt's aber auch an dem Untergrund (Schaumstoff etc.), der vielleicht mit der Zeit nachgibt und zuviel Bewegung der Laminatplatten in der Senkrechten zuläßt. Dadurch werden die Verleimungen zu stark belastet und es entstehen knackende Geräusche. Da hilft dann auch kein nacharbeiten der Kanten.
    Vielleicht sinds auch die Auflageflächen zwischen Laminat und Fußleisten?
    Gruß
    Dieter

  20. Ist es im EG?

    könnte somit feuchte mit im Spiel sein?
    Haben sie eine möglichkeit Holzfeuchte zu messen?

  21. Holzfeuchte

    Hallo Herr Bulka, die Wohnung liegt im Dachgeschoss. Ich denke nicht, das Feuchtigkeit der Grund fuer die Knarrgeraeusche ist.
    Ich habe gestern angefangen den Abstand Wand/Laminat zu ueberpruefen. An zwei kleinen Stellen hat der Boden die Wand beruehrt. Ansonsten war min. 0,5 bis 1 cm Spalt. In den naechsten Tagen werde ich die Prüfung fortfuehren und hoffen, auf diese Weise das Knarren zu reduzieren.
    Erstmal vielen Dank an alle, die mir bisher geantwortet haben.

    Name:

    • Tony Halblaender
  22. Hallo FPT zu Ihrer Frage wie lange ...

    Hallo FPT,
    zu Ihrer Frage, wie lange das gedauert habe mit dem Zerfressen:
    Die Spanplatten wurden etwa 1975 verlegt. So ab 1985, die Wohnung wurde nur sporadisch benutzt, habe ich beim Saugen gemerkt, dass mit dem Untergrund etwas nicht stimmen kann. Es bildeten sich "Hügel" unter dem Boden, die ich mir erst nicht erklären konnten. Diese entstanden dadurch, dass das zebröselte Material vom Staubsauger mitgezogen wurde. Für die Zerstörung des Schaumrückens kommt nur Formaldehyd in Frage. Andere Stoffe sind nicht vorhanden. Dort, wo die Spanplatten mit PVC-Fliesen überklebt wurden und später Teppichboden mit dem gleichen Rücken drauf kam, geschah nichts.
    MfG R. Berg

  23. 1975

    gab es bestimmt noch keine E1- oder F0-Platten, oder?

    Name:

    • FPT

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort