Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Schimmelbildung an Wand hinter Dusche

Hallo,

wir haben Problem mit Schimmelbildung an den beiden direkt an die Dusche angrenzenden Wänden (siehe Fotos):
a) hinter/unter den Fußleisten b) hinter einem Spiegel der direkt auf der Wand befestigt war

Nach erster Laien-Einschätzung könnte dies an den deutlich porösen/rissigen Fugen innerhalb der Duschkabine liegen (siehe Fotos).

Meine Fragen:
1.) Welche Ursachen kommen in Frage?
2.) Wie würdet ihr bei der Sanierung vorgehen? Nur Fugen erneuern und Wände trocknen lassen oder komplette Duschtasse raus/neu?

PS: Das Bad ist noch aus dem Baujahr 1985.

Besten Dank & Grüße

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Tim
  1. Radikalkur...

    ... Ursache dürfte eine nicht vorhandene Abdichtung sein. 1985 war man diesbezüglich noch nicht so weit das auszuführen. Also raus und neu. Stichwort: Abdichtung häuslicher Badezimmer. Gleich vorweg: Silikon ist keine Abdichtung, wurde hier auch schon öfters erwähnt

  2. War man.... war man...

    Zu dieser Zeit, war man soweit (schon lange) gute Abdichtungen einzubauen...
    nur leider, wurde es zu wenig gemacht...
    -
    Ich schätze aber eher, eine Undichte der Wasserleitung... Kupferleitung....
    -
    Oder ganz ganz viel Wassereintritt, an der Amatur....
    -
    Öffnen, nachsehen... Mal die Revisionstür öffnen.... Oder von der Flurseite.... den es ist mit zu Punktuell, für Fliesenfugen.....
    -
    Ist aber doch schön.... gibt es eine neue Duschecke ;-)

  3. Ok, ich formuliere um...

    ... es hat sich keine Sau Gedanken drum gemacht... ;-)
    Aber die Idee mit einem Wasserleck am Hahn ist auch nicht schlecht.

  4. Update

    Vielen Dank für die schnellen und zahlreichen Antworten!
    Ich habe zunächst den oberflächlichen Schimmel entfernt (Ethanol, Schimmelentferner).

    Der Schimmelfleck entstand exakt dort wo zuvor ein Holzspiegel direkt auf die Wand geschraubt war. Die Duscharmaturen befinden sich an einer anderen Wand auf der kein Schimmel aufgetreten ist. Auch Leitungen sollten in der "Schimmelwand" nicht sein. Jedoch war ein Haltegriff etwa dort in der Dusche angebracht wo (auf der anderen Wandseite) der größere Schimmelfleck entstanden ist. Meine Vermutung ist, dass durch die (nicht weiter abgedichtete) Bohrung des Haltegriffs Feuchtigkeit in die Wand gezogen ist und sich als Folge nur dort Schimmel gebildet hat wo eine Belüftung auf der anderen Wandseite nicht möglich war (=Spiegel).

    Morgen werde ich mit einem Endoskop die Duschtasse fotografieren (Ergebnis folgt hier...)

  5. Endoskop Aufnahmen

    Hier die Bilder meiner Endoskop-Untersuchung. Hat jemand eine Idee wie das zu deuten ist?
    Ich würde meinen, dass ich Wassertropfen an der Duschtasse erkenne sowie korrodiertes Material auf dem Boden!?

    Anhang:

    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  6. Feucht

    Ja, sieht so aus das, oder das es mal war.... Feucht... Sagt aber nix, wo es herkommt...
    -
    Auch nix, ob eine Abdichtung eingebaut wurde...
    -
    So, kommen sie nicht viel weiter
    ;-)

  7. Abriss erledigt

    So, Duschecke habe ich abgerissen. Die Feuchtigkeit beschränkt sich (rein optisch) auf den Bereich der ehemaligen Silikonfuge Wannenrand/Fliese.

    Nach mehreren Tagen Trocknung gibts eine neue Dusche. Danke nochmal für die Tipps!

    Anhang:

    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  8. passt

    Servus
    Passt aber wohl nicht, mit dem Flech, hinter dem Bild (Spiegel)
    -
    Untergrund Gipsputz???
    -
    Also, Abdichtung.... Wannendichtband, mit ablaufmöglichkeit, des einwirkenden Wassers, in den z.B. Multiplex Trio.....
    -
    Fliesen, oder duschpanelle?

  9. befand sich der Spiegel...

    ... an der Wand mit den Armaturen?


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort