Bad Sanierung unterm Dach Misslungen/ Kondenswasser zwischen Ständerwand und Außenwand
BAU-Forum: Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Bad Sanierung unterm Dach Misslungen/ Kondenswasser zwischen Ständerwand und Außenwand

Bad Sanierung unterm Dach Misslungen/ Kondenswasser zwischen Ständerwand und Außenwand

Anhang:

  • BAU.DE / BAU-Forum: 1. Bild zu Frage "Bad Sanierung unterm Dach Misslungen/ Kondenswasser zwischen Ständerwand und Außenwand" im BAU-Forum "Modernisierung / Sanierung / Bauschäden"
Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  • Name:
  • Markus
  1. trotzdem ...

    trotzdem ...
  2. Die können sich ggf. auch lösen,

    Foto von Markus Reinartz

    Hallo,

    leider frage ich erst nach Rat nachdem schon ein Schaden vorhanden ist ... Nun würde ich gerne Wissen wies richtig zu machen ist?

    Vor ca. einem halben Jahr wurde mein Bad im 2 OGAbk. von mir saniert (mit einiger Hilfe). Die Wände waren damals vollflächig gefliest. Nach einigen Stunden im Baumarkt haben wir uns entschlossen die neuen Fliese auf die alten Fliesen zu kleben.

    Des weiteren habe ich die alte Wanne durch eine großzügige Dusche ersätzt. Hier habe ich da es sich anbot eine Ständerwand vor die Außenwand angebracht. Fand die Lösung einfach besser ...

    Die Ständerwand wurde von mir mit Styropor, Mineralwolle gedämmt und mit Spannplatte und Rigipsplatte verschlossen. Auf die Rigipsplatte haben wir dann die neuen Fließen geklebt.

    Nun nach ca. einem halben Jahr rissen die ersten Fugen und die Fließen ließen sich äußerst einfach von der Wand lösen. Die erste Vermutung das eine Verbindung der Wasserleitung nicht ganz dicht war konnten wir nicht bestätigen. Stattdessen war jede Menge Kondenswasser zwischen der Außenmauer und meinen verlegten Styroporplatten.

    Mittlerweile weiß ich auch das meine Dämmethode nicht sonderlich schlau war ...

    Nun würde ich aber gerne Wissen wie man in meinem Fall den richtig dämt oder ist hier keine Dämmung mehr nötig?

    Vielen Dank für eure Hilfe ... halte ich das Wasser hinter der Fliese für einen Durchlaufschaden und nicht für Kondensat. Wasser tritt durch die Fliesenfugen und weicht die Gipskartonplatte auf, deshalb lösen sich auch die Fliesen vom Untergrund. Sie haben verpennt eine Streichdichtung (Verbundabdichtung) zu streichen bevor Sie die Fliesen geklebt haben!

    Schauen Sie mal bei Sopro unter Badabdichtung, da können Sie sich alle Details anschauen. wenn die Ständerabstände zu weit auseinander gezogen wurden.
    Mhm, Kondensat würde ich auch nicht vermuten.
    Allerdings bei einem guten Kleber und normal angeordneter Ständer kann sicherlich unter Umständen  -  ohne darüber zu reden was besser ist und/oder was ich getan hätte bzw. was der Hersteller fordert  -  verzichtet werden, sodann eine feuchtraum geeignete Platte ist, die verwendet und verbaut wurde.
    Außerdem wäre ja auch noch zu beachten (gewesen), dass die Wannenträger ordnungsgemäß montiert und die Wanne ordnungsgemäß abgedichtet wurde. Ober gibt es unter der Wanne einen Styroporträger?
    Mit freundlichen Grüßen
    Markus Reinartz


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen, Bilder etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Diese Website benutzt Cookies und Werbung. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu. => Zur Datenschutzseite

OK