BAU.DE - hier sind Sie:

Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Risse zwischen Außenmauern und Fachwerkbalken

Die "Fächer" im Fachwerkhaus (Altbau) sind ausgemauert. Dieser Bereich ist bisher "unausgebaut" und soll nun wohnlich werden.
Nun zeigen sich zwischen den (tragenden) Holzbalken und den Mauern teilweise starke Risse, die wohl daher kommen, dass die Mauern nicht mit den Balken verbunden sind und über die vielen Jahre sich die Balken etwas verändert haben. Man kann teilweise "durchgucken". Wie kriegt man das wieder zu? Ganze Wand neu mauern? Risse (mit was?) verschließen? Die Mauern sonst sind stabil.

Name:

  • Gerhard
  1. Fachwerk zu erhalten

    ... und mit Fachwerk zu leben bedarf besondere Anerkennung. In Ihren Fall zeigt sich, dass zwischen Fachwerk und den Gefachen eine größere Hohlfuge entstanden ist. Dieser Vorgang ist durch den Trocknungsschwund des Holzes als normal zu bezeichnen. Um die Verankerung der Gefache zu verbessern wurden auf den Konstruktionshölzern vor dem Einmauern der Gefache Dreiecksleisten aufgenagelt. Die Steine erhielten kopfseitig eine kleine Kerbe auf Höhe der Leiste. Die Leiste brachte Verankerung und fungierte zusätzlich als Windbremse. Frage: sind die Leisten vorhanden. Ich stelle mir vor, die Fuge rückliegend (etwa bis 1,5 cm hinter der Wandoberfläche) mit PURA-Material auszuschäumen. Nach Aushärtung ist die Fuge von außen mit einer Rissstopppaste zu füllern.Da, wie ich vermute, das Fachwerk als Sichtfachwerk verbleiben soll, ist innenseitig eine diffusionsoffene Dämmung einzubauen. Über den Aufbau der Innendämmung können Sie Kontakt mit meinem Büro aufnehmen.
    Viele Grüße


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort