Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Kellerfeuchtigkeit und Schimmelbildung

In unserem vermieteten Haus Bj. 63 ist im Keller an einer
Ecke im Bodenbereich Schimmel und Feuchtigkeit aufgetreten. Ich habe bereits mit einem Heizungsfachmann gesprochen, der nach Kontrolle der Leitungen im ganzen Haus keinen Wasserschaden gefunden hat. Muß ich jetzt aussen alles freilegen lassen, um die Ursache zu finden, oder gibt es noch andere Möglichkeiten, die Feuchtigkeit zu bekämpfen? Vielen Dank vorab für Ihre Hilfe!

Name:

  • Stefan Hilbers
  1. Immer alles der Reihe nach..

    Stellen Sie doch erst einmal fest - welche Feuchte im Keller ist.
    Dazu kaufen Sie ein Thermohygrometer und hängen dies im Keller -innen (nicht an der Außenwand) in 1,5 mtr höhe) auf.
    Möglich ist auch noch, dass Sie einen Luftentfeuchter aufstellen um die Feuchte zu reduzieren.
    Es könnte auch Tauwasser sein!

  2. Ich tippe da eher auf einen äußeren Einfluß,

    mag sein ein undichtes Wasserleitungsrohr, Dachrinnenablauf usw. Da hilft eine Videoinspektion. Oder es staut sich in der Baugrube Wasser, das geländeseits eindringt. Oder beides. Probleme und einfache Lösungen mit Hausfeuchte auf dem Link. http://www.konrad-fischer-info.de


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort