Sanitär, Bad, Dusche, WC

WC ab und an undicht

Hallo zusammen!
Ich hole etwas aus, falls irgendwas von Relevanz sein könnte:

Unser WC ist hängend an einem gemauerten Vorbau angebracht. Die Keramik schließt mit den Fliesen ab, auch der Spülkasten ist hinter den Fliesen, nur der Druckschalter für die Spülung liegt außen.

Vor ein paar Monaten "blubberte" es im Abfluss der Badewanne, wenn wir die Toilettenspülung betätigten (Mehrfamilienhaus). So als ob der Abfluss verstopft sei. Das Problem löste sich nach etwa einem Tag von selbst.

Ein paar Wochen danach, fiel uns irgendwann nach dem Baden (k. A., ob überhaupt ein Zusammenhang besteht), ein Wasserfleck zwischen der Toilette und der Badewanne auf (ca. 20 cm * 5-10 cm). Erster Gedanke war, dass ich beim Aussteigen nicht aufgepasst und Wasser übergeschwappt war. Etwa 2 Wochen später fiel meiner Frau morgens ein ähnlicher Fleck nach dem Duschen auf (wegen ausklappbarer Duschwand an der Badewanne, kann es kein Wasser vom Duschen sein).

Ab dann haben wir eine Art Wanne unter die Toilette gestellt. Es hat dann nochmal etwa 3 Wochen gedauert, dann war Wasser in der Wanne. Daraufhin haben wir dem Vermieter Bescheid gegeben und er hat dann seine Sanitärfirma geschickt. Die kamen etwa 2 Wochen darauf und ein oder 2 Tage vorher war wieder etwas neue, eingetrocknete Flüssigkeit in der Wanne, diesmal auch etwas gelblich (vermutlich Urin beigemischt), die haben wir zum Beweis vorgezeigt.

Der Handwerker hatte auch direkt eine Idee (Anschlussgarnitur), hat die Keramik abgebaut und die alte war ziemlich verkalkt (wir haben sehr hartes Wasser). Also hat er die getauscht, alles wieder angebracht und war zuversichtlich, dass das Problem damit gelöst sei. Er nannte zwar noch die Möglichkeit von Haarrissen in der Keramik selbst, aber mir erscheint es nicht logisch, warum das Problem dann unregelmäßig auftritt.

Leider war 2-3 Wochen danach erneut Flüssigkeit in der Wanne (die wir sicherheitshalber hatten stehen lassen). Daraufhin schickte die Sanitärfirma kurzfristig einen anderen Handwerker von ihnen, der alles mal kurz durchgecheckt hat (Spülung betätigen, dabei mit Taschenlampe unter die Keramik leuchten, parallel das Ganze auch mit gleichzeitigem Wasserablauf aus der Badewanne), aber es war nichts zu sehen.

Etwa einen Monat später hatten wir plötzlich penetranten Uringeruch auf der Toilette, meine Frau meinte dann beim Saubermachen, dass es dort feucht gewesen sei, wo der Abfluss der Keramik in die Wand geht. Nach 3-4 Tagen hörte der Uringeruch wie von Geisterhand wieder auf.

Nächste Woche kommt die Firma nochmal zur Untersuchung. Der Vermieter will, dass sie das weiter untersuchen, will aber keinen Tausch der Keramik wegen vermeintlicher Haarrisse, solange das nicht nachgewiesen ist. Und auch wenn die Keramik etwa 15 Jahre alt ist, sieht sie noch aus wie neu, sie müsste also auch aus unserer Sicht nicht getauscht werden, wenn sie nicht defekt ist.

Ich fürchte aber, dass es kein neues Ergebnis gibt, seit 2 Wochen war wieder nichts mehr gewesen.

Hat hier irgendjemand eine Idee, was das Problem sein könnte und was ich den Handwerkern noch vorschlagen könnte (manchmal gibt es ja Dinge, auf die man selbst trotz guter Ausbildung nicht kommt).

Danke im Voraus.

Name:

  • Alex69
  1. ja. Idee, und erfahrung ...

    Sorry, klingt komisch aber wenn man - was auch sein kann, was aber nicht bedeutet, das es bei ihnen so ist ;-)
    Auf den , gegen den WC Rand Pinkeln, dann rinnt es herunter, und sammelt, sich da unten, und tropft da herunter....


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort