BAU.DE - hier sind Sie:

Sanitär, Bad, Dusche, WC

Bodengleiche Duschwanne auf Massivholzdecke/Dübelholzdecke abdichten

Hallo,

kann mir jemand kurz erklären, wie eine bodengleiche Duschwanne auf einer Massivholzdecke bzw. Dübelholzdecke abgedichtet wird? Die Duschwanne selber wird ja mit Dichtungsbänder, Flüssigfolie mit der Wand abgedichtet. Aber wie wird der Bereich unter der Duschwanne abgedichtet, falls doch mal Wasser nach unten durchdringt? Bei Betondecken wird der Boden mit Flüssigfolie gestrichen und der Ablauf mit Dichtungsbänder abgedichtet (sehe ich das richtig?). Und die Duschwanne steht ja auf Füßen o.Ä. Aber was gibt es bei einer Holzdecke besonderes zu beachten? Vielen Dank

Name:

  • Tobias
  1. Och, da gibts ne ganze Menge...

    ... zu berücksichtigen. Nur, ohne genaue Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten wäre es lebensmüde hier einen Tip zu geben. Das kann man gerne in Heimwerkerforen machen, in die Fachforen kommt man dann automatisch, wenn der Schaden da ist. Fazit: jemanden beauftragen, der sich der Sache annimmt und (!!) der vor allem für seine Iddeen haftet....

  2. Es heißt ja im Umkehrschluss nicht, ...

    ... dass ich es selber machen werde und eine DIY Anleitung fordere. Aber man kann sich ja trotzdem informieren, wie es aussehen könnte. Ich sehe es hiermit nicht anders an, wie wenn ich einen Fachmann frage, wie er es machen würde und ob er es mir grob erzählen kann. Er wird mich dann sicher auch nicht an andere Fachleute verweisen. Es wird eben eine Holzbalkendecke, auf der eine niedrige Duschwanne aufgestellt werden soll. Dazu an dieser Stelle den Estrich aussparen. Klar kommt es auf die individuelle Gegebenheit an. Aber auch ohne die zu kennen, sollte es doch für einen Fachmann möglich sein, es kurz zu beschreiben, wie es prinzipiell funktioniert.

  3. Da gehts doch schon los...

    ... Massivholzdecke, Dübelholzdecke, Holzbalkendecke. Wat denn nu? Und, so lange die Begrifflichkeiten schon nicht klar sind tut man sich richtig schwer mit Tips. Der einzige Tip der hilft ist: seh zu, daß es dicht wird. Man kann hier ganz einfach keinen crash-Kurs in Technik geben, wo andere jahre zu gebraucht haben und es viele immer noch nicht können.

  4. Der Unterschied zwischen Dübelholz- und Massivholzdecke ...

    ... ist mir durchaus klar. Und von einer Holzbalkendecke war nie die Rede. Abdichten muss man wohl beide, egal ob es nun eine Dübelholz- oder Massivholzdecke ist. Und wenn ich hier lese, dass es selbst Fachmänner oft nicht richtig können, woher soll ich dann wissen, ob es richtig gemacht wird, von diesem sog. Fachmann.

  5. Woher willst Du wissen...

    dass die Antwort hier von einem wissenden sog. Fachmann ist? :D

  6. Das weiß ich natürlich nicht. Außer ...

    ... wenn beispielsweise jemand einen Vorschlag macht und er von anderen Forumsteilnehmer bestätigt wird. Dann ist die Wahrscheinlich durchaus gegeben, dass es richtig sein kann. Aber wenn nur auf einen Fachmann verwiesen wird, kann man sich das Forum auch sparen und dann Frage ich mich, warum manche Leute überhaupt sich die Mühe machen, im Forum zu lesen und etwas schreiben. Gerade in einem Fachforum sollte man doch kompetente Antworten erwarten und nicht "such dir jemand, der sich damit auskennt...."

  7. Au man...

    ... manchmal helfen wirklich nur drastische Vergleiche. Mal so für Lehrer ud IT-Leute als den Klassiker als Aufgabe:
    Lehrer: bringen Sie meinem Kind den Satz des Phytagoras bei
    IT: ertüchtigen Sie meinen alten Computer auf Win 10

    Zum Thema Holzbalkendecke: Du weißt schon was Du so alles schreibst? Leider gibts hier keine Zitatfunktion, sonst hätte ich es schön kenntlich gemacht...

  8. Au man Herr Berg, was ist das denn hier? Ein Kindergarten?

    Also wissen Sie Herr Berg, der Fragesteller versucht sich schlau zu machen, dazu dient auch eigentlich dieses Forum. Er -der Fragesteller- muss nicht wissen was Sache ist, was er wissen will oder möchte, dass fragt und hinterfragt er einfach.

    Maßregelungen gegenüber dem Fragesteller sind da weniger Hilfreich und fehl am Platz, als tatsachenbeschreibende Hinweise, was zu tun und zu machen ist.

    Ob und wie der Wahrheitsgehalt der eingestellten Antworten zu bewerten ist, kann er logisch geschlussfolgert nur so feststellen, wenn er so vorgeht, wie der hier fragestellende es hier in seinem Beitrag zuvor -mehr als völlig- zutreffend beschrieben hat.

    So ist das nun halt mal. Und klar, wird jemand der null Ahnung hat, das nicht ordnugnsgemäß hin bekommen. Das sollte schon jemand ausführen, der weiß was er macht. Das allerdings ist ja bei allem und jedem, was man so macht.

    Holzedecken und Dübeldecken sind natürlich gegen Undichtigkeiten von Entwässerungsgegenständen und mithin auch aus der oder auch von der Duschwanne zu schützen. Angaben hierzu finden sich in der DINA 12056.

    Schaffen Sie eine mit einer entwässerten Abdichtungsebene geschaffene Auffangwanne unterhalb der Duschwanne, das reicht völlig aus.

    Hierzu gibt es zahlreiche und vielseitige Produkte, die natürlich entsprechend auszuwählen sind.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  9. War ja klar, er schreibt auch mal wieder was...

    ... und zitiert die DINA. OK, besorgen Sie sich ne DIN lieber Fragesteller.

    Aber jetzt der Knüllersatz:

    Schaffen Sie eine mit einer entwässerten Abdichtungsebene geschaffene Auffangwanne unterhalb der Duschwanne, das reicht völlig aus.

    Da fehlen mir echt die Worte.

  10. Och Herr Berg, was ist denn jetzt schon wieder?

    Ich weiß doch das das Ihnen nicht gefällt, dass wenn ich hier zutreffende Beiträge -zu denen manch einer nicht in der Lage ist- verfasse.

    Sie quengeln und quengeln immer fortwährend aber nichts dahinter, oder nur wenig ist dahinter.

    Ich weiß, ich hatte es Ihnen ja bereits schon mehrfach gesagt, dass Sie oftmals immer etwas falsches hier posten, schreiben und beschreiben. Gerne kann ich Sie an diese Textpassagen noch einmal erinnern oder auch eine entsprechende Verlinkung zu diesen von Ihnen verfassten Beiträgen und den dahingehenden Korrekturen einstellen. Wir wissen, dass da zumeist immer nur heiße Luft -und leider weiter nichts- kommt.

    Statt zu mosern, erläutern Sie lieber was an meinem Beitrag falsch sein soll. Es ging um die Fläche unterhalb der Dusche, deren Abdichtung ich regelgerecht beschrieben habe.

    Das Boden- und Wandflächen ebenso abzudichten sind ist logisch, danach war allerdings nicht gefragt.

    Also bislang alles noch zutreffend, was ich beschrieben habe.

    Ich habe natürlich nicht beschrieben, dass dazu eine Decke schon vorhanden sein muss und Wände, wo die Decke drauf liegt oder auch welche darüber sowie das auch ein Fundament und eine Bodenplatte usw. vorhanden sein muss, weil mir das irgendwo logisch erscheint.

    Dennoch -sollten Sie ein Haar in der Suppe finden- freue ich mich auf Ihren Gegenteiligen Beitrag, der hoffentlich denn dann einmal -sodann Sie dies denn dann vielleicht einmal schaffen, bisher ist Ihnen dass ja mithin in den meisten Fällen kaum einmal gelungen- mit Quellen belegt ist. Im Gegensatz zu Ihnen freue ich mich dazu zu lernen, wenn es denn so wäre und ich falsch liegen sollte.

    Auch hier ist es und bleibt es denn dann schon bereits -wie immer schon- dabei, dass Ihre -aus meiner Sicht- meist unzutreffenden und nichts zur Sache tuenden Beiträge den Fragesteller nicht weiter bringen, was auch für Ihren letzten Beitrag gilt.

    Ein DINA, braucht der Fragesteller sich nicht zu kaufen, denn auch wie der Fragesteller bereits schon geschrieben hatte, wird er sehr wahrscheinlich die Arbeiten von einem Fachunternehmen ausführen lassen. Das Fachunternehmen muss bescheid wissen. Der Fragesteller weiß jetzt, es ist eine Abdichtung zu erstellen und wo das steht. Er wird damit in die Lage versetzt zum Beispiel ein Angebot daraufhin überprüfen zu können oder hinterfragen zu können. DIN-gerechte Arbeitsanweisungen können nur schwer und sicherlich auch nur Forumsrahmensprengend hier eingestellt werden. Das ist in den meisten Fällen im Rahmen eines Forums nicht zu leisten, jedenfalls nicht dem Baulaien gegenüber.

    Die wenigsten (Normalo-, und nicht Facharbeiter-) Menschen, wie sogar manchmal auch Fachleute -wie Sie selbst uns schon des Öfteren schriftlich hier in diesem Forum belegt haben- können mit DIN-Normen etwas anfangen, warum also eine kaufen.

    Und gerne dürfen Sie dem Fragesteller überlassen, welcher Beitrag im zusagt und er für nützlich hält, statt -meiner Auffassung nach- unqualifizierte Beiträge hier einzustellen die niemandem etwas nützen, nur weil Sie es gerade wieder einmal nicht besser wissen, sorry aber dieser verdacht zwängt sich -und damit stehe ich nicht alleine- mir auf.

    Jedenfalls bin ich gespannt auf Ihren Beitrag was falsch sein soll an meinem Beitrag und freue mich ebenso -auch wenn Sie dies bislang hier bei den meisten Beiträgen noch nicht ein einziges Mal annähernd geschafft haben- auf Ihre wohl denn dann vielleicht einmal läuternden Worte.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  11. Wenn auch ein völlig anderes Thema...

    ...manche Beiträge bestehen zu großen Teilen aus verschachtelten/ zerstückelten Sätzen und sollten bezügl. der Rechtschreibung vor dem Absenden noch einmal überflogen werden.
    ...sonst verliert man schnell die Lust am Lesen.

    https://sites.google...-sind-schlechte-stze

    ...einfach nur ein gut gemeinter Rat ;)

    Mit freundlichen Grüßen

    Th. Groß

  12. Na da haben wir aber noch einmal Glück!

    Hier besteht nämlich kein "Lust zum lesen haben Zwang". Das ist hier in diesem Forum alles auf freiwilliger Basis. Wer keine Lust hat, kann´s einfach weg klicken oder schließen.

    Und mal im Ernst, es ist halt manchmal so, das viele Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt, in einander greifen. Da macht es kaum etwas aus, ob Sie viele kleine kurze Sätze oder einen Langen schriftlich fixieren, da die Zusammenhänge halt eben oftmals schwierig und für den Baulaien nur schwer nachvollziehbar sind.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort