BAU.DE - hier sind Sie:

Bauplanung / Baugenehmigung

Carport unterschiedliche Längenangabe in Bauanzeige unschädlich?

Guten Tag,

wir haben für unser Grundstück in Niedersachen bei einem Carportbauer ein Carport mit einer Länge von 6,50 Metern beauftragt. Die von seinem Entwurfsverfasser erstellte Bauanzeige weist aber eine Länge von 7 Metern für das Carport auf.

Auf meine Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass dies unschädlich ist, auch wenn ein Carport mit einer geringeren Länge gebaut wird.

Da er sich aber weigert, mir diese Aussage schriftlich zu geben, wollte ich auf diesem Weg nachfragen.

Vielen Dank.

Name:

  • Schönberg
  1. Na wo ist das Problem?

    Die Unterlagen sollten schon aufeinander abgestimmt sein. Das was gebaut wird, sollte zu den Bauantragsunterlagen passen und umgekehrt.

    Warum baut man denn nicht das, was im Bauantrag dargestellt worden ist.

    Was soll denn dass, dass schafft nur Probleme.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  2. Eigentlich sollte die Behörde wichtigere Aufgaben erfüllen

    Bei meinem Haus hat ein vereidigter Vermesser ein Maß von 4 m zu 4,40 m eingemessen.

    Auf dem Katasteramt meinte der Sachbearbeiter, "Ihr Haus steht aber schief".

    Jetzt steht es in Wirklichkeit richtig und in den Plänen ist es eben schief. Gestört hat das bisher niemand.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort