BAU.DE - hier sind Sie:

  • BAU.DE

  • Forum

  • Neubau

  • 15825: Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit bei isolierter Bodenplatte

Neubau

Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit bei isolierter Bodenplatte

Hallo zusammen,

ich stehe derzeit vor einer Frage, die mir keiner genau beantworten kann. Ich habe einen Rohbau erstellen lassen und frage mich ob ich auf die Bodenplatte eine Horizontalsperre mittels Bitumenschweißbahnen als Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit auftragen muss.

Zum Bodenaufbau:
1. 80cm Frostschutzkies 2. 5cm Splitt 3. 10cm Gematherm XC-3L 100 mm OF glatt mit Stufenfalz 4. 25cm Bodenplatte bewehrt

Anschließend geht es mit den Wänden wie folgt weiter:
5. Bitumen-Mauersperrpappe 42,5 6. GIMA Ziegel Thermopor SL 55 D (ungefüllt) 42,5

Mein damaliger Maurer meinte, eine Abdichtung bsp. mit Bitumenschweißbahnen aufgrund der Gematherm nicht notwendig sei.

Jetzt ist Expertenwissen gefragt. Wie seht ihr das?

Freundliche Grüße,

Name:

  • Franz
  1. Abdichtung auf Beton-Bodenplatte

    Hallo Franz. Das Problem ist die Bauphysik, und zwar die Wasserdampfdiffusion. Unter erdberührten Bodenplatten geht man in der Praxis immer von einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit in den Hohlräumen aus. Beispielsweise auch in jenen des Kieses. Der Potenzialausgleich bzw. Wasserdampfstrom geht immer vom höheren Partialdruck zum niedrigeren. Über der Bodenplatte ist grundsätzlich immer ein geringerer Wasserdampfpartialdruck, weswegen Feuchtigkeit über das Betongefüge an die trockenere Raumluftseite gelangen möchte. Und hier spalten sich nun die Meinungen der Experten, was die Notwendigkeit der Folgeschichten angeht. Eine Abdichtung mit Bitumenschweißbahn erscheint mir mit Kanonen auf Spatzen geschossen. EIne Abdichtungsbahn wie beispielsweise "KATJA Sprint" (von Knauf) kann kein Fehler sein. Eine dickere PE-Folie (>0,15mm) unter der Wärmedämmung des Estrichs könnte als Dampfbremse möglicherweise den gleichen positiven Effekt haben. Da eine weitere Folienlage vor dem Estricheinbau zum Schutz der Dämmschichten notwendig wird, hätte man auch mit der Folien-Variante eine ausreichende Sicherheit gegen aufsteigende Feuchtigkeit.
    --------------------
    Gruß: Klaus

  2. Der Kollege hat das schön erklärt, aber ...

    bei der Abdichtung mit Schweißbahn wird nicht mit Kanonen auf Spatzen geschossen sondern lediglich nur regelgerecht gearbeitet.

    Es gibt andere Abdichtungsbahnen die auch verwandt werden können, wie Knauf Katja oder Gefitas-Flies von Gefinex etc., die funktionieren aber außerhalb der Regelgerechten Ausführung der Arbeiten.

    Eine PE-Folie von 0,15 mm Dicke ist nicht als dickere Folie einzustufen. Dicke Folien fangen bei >0,2mm an.

    Soll eine dickere Baufolie ausreichen so muss diese mindestens 0,3 oder 0,4 mm dicke haben. Hierzu wurde auf den Aachener Sachverständigentagen ausgiebig referiert. In Schweden ist diese Art der Abdichtung schon mehr oder weniger Standart.

    Wollen Sie mit einer normalen Baufolie abdichten, die normalerweise eine Dicke von 0,2 mm üblicherweise hat, dann sollten Sie diese doppelt verlegen aber zu empfehlen ist diese Art der Abdichtung nicht.

    Nehmen Sie eine von den erstgenannten Produkten, Gefitas oder Katja.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  3. Handelt es sich bei mir um eine erdberührten Bodenplatte?

    Hallo,

    vorweg schon mal vielen Dank für Ihre schnellen und sachlichen Antworten. Die Baufolie ist somit raus.

    Folgende Fragen ergeben sich noch für mich:

    Sie schreiben von einer "erdberührten Bodenplatten". Handelt es sich in meinem Fall um eine solche oder ist die Bodenplatte bei mir aufgrund der 100 mm XPS-Dämmung (Gematherm XC-3L) darunter nicht mehr erdberührend?

    Muss ich im Allgemeinen regelgerecht arbeiten oder ist dies nur ein Richtwert und dient zur Empfehlung?

    Wie sieht denn die preisliche Seite unter den Produkten Teerbahnen, Gefitas oder Katja aus, wenn ich alles in Eigenleistung verlegen werde?

    Danke schon mal und Grüße, Franz

  4. Sie müssen ..........

    sterben, wahrscheinlich. Wenn Sie gerne in einer nassen Bude wohnen, dann dürfen Sie auch eine nasse Bude erstellen.

    Erdberührt, weil kein Keller oder auch kein Kriechkeller darunter ist. Hat mit der Dämmung nichts zu tun.

    Preislich kostet das Gefitas 2,50 bis 3,50 Euro/m² Zuzüglich Botylkleber und zuzüglich Klebebänder und Randsteifen etc. und die Folie würde 50 ct pro m² kosten.

    Ob Sie das selbst schaffen verlegen zu können, liegt an Ihrem handwerklichen Geschick (.... falls vorhanden).

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  5. Hallo nochmal, ok ich werde es mir ...

    ... Hallo nochmal,

    ok ich werde es mir überlegen.

    Auf jeden Fall gut abdichten, das habe ich jetzt hier gelernt.

    Vielen Dank


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort