BAU.DE - hier sind Sie:

Neubau

Silikon-Abdichtung an der Dusche, Wand ist feucht

Hi,
ich hoffe es gibt hier jemanden der mir evtl. helfen kann.
Wir haben Dez. 2004 eine neugebaute Eigentumswohnung gekauft.
Vor ein paar Wochen haben wir festgestellt, dass sich die Silikonfuge leicht von der Duschwanne gelöst hat. Wirklich nur leicht.
Bisher dachten wir, die Duschwanne müsste ja normalerweise noch anderweitig abgedichtet sein. Nun haben wir allerdings festgestellt, dass die Wand im Zimmer daneben schon feucht ist und unten schon etwas schimmelt.
Da wir ja 5 Jahre Garantie haben, hat mein Mann gerade mit dem Hausverkäufer telefoniert. Der schaut sich das Ganze Ende der Woche an. Er meinte aber gleich, er weiss nicht ob wir nicht selbst schuld sind. Es handle sich um Wartungsfugen.
Kann mir nun jemand sagen, ob er den Schaden übernehmen muss? Normalerweise müsste ja eine Duschwanne noch zusätzlich zum Silikon abgedichtet sein oder? Oder sind wir wirklich selbst schuld? Das wäre natürlich ne Menge Geld für die Sanierung die wir nicht hätten.
Vielen Dank und liebe Grüße. Conny

  1. Ja und Nein

    Ja, Silkonfugen sind Wartungsfugen. Soweit ist das Richtig.
    Richtig ist auch, dass ne Silikonfuge KEINE Abdichtung ist.
    Also müsste die Frage an den Verkäufer lauten, welche Abdichtung (hinter der Silikonfuge) hat der Bauträger denn gemacht (vrmtl. keine und versuchte es mit der Silikonfuge, was ja wohl anfangs Funktioniert hat).
    Das Problem dabei dürfte nun sein, dass der Mangel zwar offensichtlich ist, aber SIE nun Beweisen müssen, dass der Mangel bereits bei der Abnahme vorhanden war.
    Bei der Abnahme konnten Sie es ja nicht, da nicht sichtbar und Sie vrmtl. eh keinen eigenen Bauleiter hatten der das evtl. vorher hätte sehen können.
    Und damit müssen Sie nun wohl leider erstmals Geld in die Hand nehmen für einen Gutachter/RA und versuchen vor Gericht recht zu bekommen und dann auch noch Geld/Nachbesserung vom Bauträger, falls noch in den 5 Jahren Gewährleistung.
    Also hoffen Sie mal dass der Bauträger Einsicht zeigt.
    Nur Laie, keine Rechtsberatung.

  2. Wow, vielen Dank für die schnelle Antwort !!! ...

    Wow, vielen Dank für die schnelle Antwort!!!
    Ja wir befürchten, dass der Dichtanstrich hinter der Dusche nur sehr gering oder gar nicht vorhanden ist. Ist der Dichtanstrich so blaue Farbe? Dann hätten wir ein Bild von unserer Badewanne. Da wäre der Anstrich vorhanden, aber nur an den beiden Seiten und Amaturen (Eckbadewanne). Oder sollte der Anstrich komplett unter allen Fiesen, also auch Waschbecken sein?
    Danke und liebe Grüße, Conny

  3. Gewährleistung bei Sachmängeln

    natürlich ist der gesamte Fussboden des Bades mit einer geeigneten Abdichtung zu versehen. Und die Abdichtung im Bereich der Badewanne/Dusch ist allseitig bis auf den Boden herzustellen, also nicht nur bis zur Oberkannte Badewanne. Die blaue "Farbe" dürfte die streichbare Abdichtung sein (bspw. von Knauf).
    Lassen Sie sich von Ihrem Bauträger (BT) nicht ins Boxhorn jagen, vonwegen Silikonfuge etc. (Auch dieser ist im besten Falle ein nicht mehr ganz Laie, aber eben kein Baufachmann, erst recht kein Jurist). Ich empfehle Ihnen den Mangel und den vorhandenen Schaden schriftlich bei Ihrem Verkäufer anzuzeigen (spätestens nach dem fruchtlosen Verlauf Ihres Termins) und fordern Sie diesen auf den Schaden (ggf. mit Frist) zu beheben.
    Wenn sich der BT allerdings quer stellen sollte wird eine Einschaltung eines Sachverständigen (auch als Verhandlungsstütze), ggf. mit Erstellung eines Gutachtens, nicht zu umgehen sein.

  4. Auch Ihnen vielen Danke Herr Kaiser. Dürfte ich ...

    Auch Ihnen vielen Danke Herr Kaiser.
    Dürfte ich Ihnen vielleicht das Foto mit der Badewanne mailen? Dann könnten Sie mir sagen, ob in diesem Bereich zu wenig Abdichtung angestrichen wurde. Ein Foto von der Dusche exisitiert leider nicht.

  5. nur zu ...

    nur zu ...

  6. Nicht ganz richtig Herr Kaiser

    Abdichtungen von häuslichen Bädern OHNE Bodeneinlauf sehen entsprechend den anerkannten Regeln der Technik eine Abdichtung entsprechend der Merkblattes "... Verbundabdichtungen..." eine Abdichtung von Feuchteempfindlichen BAustoffen im spritzwasserbelasteten Bereich vor. Bei Beanspruchungsklasse = 0 die hier vorliegt ist diese bei nicht Feuchtigkeitsempfindlichen Untergründen enstprechend des Merkblattes nicht einmal als zwingend erforderlich beschrieben.
    (Jedoch über die Üblichkeit herzuleiten)
    Eine Abdichtung ist demnach NICHT unter den Wannen erforderlich da diese nicht Spritzwasserbeaufschlagt sind. Wenn die Silikonfuge abreisst ist das Problem eine nicht ausreichend stabile Montage der Wanne.
    Ist entsprechend der Argumentation unter der Wanne mit Wasserbeaufschlagung zu rechnen müsste dort Konsequenterweise auch ein Bodenablauf vorgesehen werden. Wenn die Wanne zudem umseitig geschlossen ist (Abmauerung?) Ganz konsequent, sogar ein Notablauf, bei einem Anstau des Wassers über 10 cm unter der Wanne theoretisch sogar Abzudichten gegen von innen drückendes Wasser :)
    Die Argumentation ist dorthin zu führen das neben den anerkannten Regeln der Technik der Erfolg geschuldet ist. Dieser ist ausgeblieben da es einen Mangel gibt! Also zurück auf Null, Prüfen der Wannenmontage!

  7. Vielen Dank für Ihre Ratschläge. Der Bauträger war ...

    Vielen Dank für Ihre Ratschläge.
    Der Bauträger war heute hier und sieht ebenfalls Handlungsbedarf. Die Duschwanne wird ausgebaut und der Fehler gesucht bzw. behoben.
    Dank Ihnen waren wir gut genug vorbereitbet :) Vielen Dank dafür!!!


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort