BAU.DE - hier sind Sie:

  • BAU.DE

  • Forum

  • Neubau

  • 14783: Was kostet Weiße Wanne / Kann man bei Fertighaus-Firmen Preisverhandlung führen?

Neubau

Was kostet Weiße Wanne / Kann man bei Fertighaus-Firmen Preisverhandlung führen?

Hallo zusammen,
für unser geplantes Bauvorhaben haben wir uns mit der Stadtverwaltung bzgl. Bebauungsplan usw. in Verbindung gesetzt. Dort erzählte man uns, dass es div. "Schürfungen" in unserem Baugebiet und auch genau auf unserem Bauplatz gegeben hat. Dabei hat man festgestellt, dass man in einer Tiefe von 1,20 schon auf Grundwasser stößt. Man empfehle uns unbedingt, einen Keller mit "weiße Wanne" zu bauen. Ich habe zwar schon im Forum + anderen Sites nachgelesen, aber wirklich schlauer bin ich nicht geworden.
Wir planen mit ca. 145qm Wohnfläche (auf 2 Geschossflächen) und wollen jetzt natürlich wissen, wieviel wir dafür eikalkulieren müssen. Nun nochmals die Fragen:

  • Kosten für einen "normalen" Keller
  • Kosten für Keller mit "Weiße Wanne"
  • Was sollte man beim verwendeten Material für "Weiße Wanne" sonst noch so beachten?

Da wir evtl. ein Fertighaus (mit Eigenleistungen) bauen lassen wollen, stellte sich auch die Frage, ob es hier den Spielraum für Preisverhandlungen gibt, oder ob man an den Kosten def. nicht mehr "rütteln" kann (ohne auf spezielle Dinge zu verzichten)
Vielen Dank für die Antworten

Name:

  • Thomas
  1. Was eine WW kostet

    läßt sich pauschal nicht beantworten. IdR nicht mehr als eine schwarze Wann nach 18196-6.
    Es sind einfach zu viele verschiedene Faktoren.
    Für Ihre restlichen Fragen: http://www.sv-carden.de/linkbauteilerkl.html
    Grundkosten wie Erdarbeiten und Wasserhaltung sind indentisch.

  2. Preisverhandlungen?

    Ich würde es testen. Wenn eine Firma sich um, sagen wir, mehr als 5.000,- herunterhandeln lässt, wenn überhaupt so viel, dann hatte sie entweder sowieso genug Luft in der Kalkulation und war also eigentlich zu teuer, oder sie pfeift aus dem letzten Loch und hechelt nach jedem Strohhalm (Auftrag). Anbieter, die von vornherein fair kalkuliert haben, haben nicht die Luft für Preisnachlässe. Der Preisnachlass war in dem Angebotspreis sozusagen schon enthalten. Wie gesagt, offene Gespräche bringen es an den Tag.

  3. zum 1. und 2. teil der frage

    gaaanz grob: 45tsd (inkl. aushub, kellerfenster, dämmung, treppe)
    geht aber auch problemlos für die hälfte - dann fehlt halt die hälfte
    und das doppelte kommt über nachträge.
    5000 euro hin oder her verhandeln geht nicht, wenn diese summe nicht
    vorher aufgeschlagen ist (zum preisgefüge des ganzen hauses sag ich
    damit nix)
    als (halb)fertigteillösung wirds eher nicht günstiger und u.u. auch nicht ganz so weiss, sondern zebra ;-)

  4. "hmmm"

    die Frage hat´s mir angetan :-)
    Zitat:
    ------
    --->"Dabei hat man festgestellt, dass man in einer Tiefe von 1,20 schon auf Grundwasser stößt. <----"
    darf das Haus ne halbe Etage raussehn o. iss es wie bei
    uns daß die Kiste fast bodeneben da rein muss? ...
    dann les ich Fertighaus dann frag ich mich reicht denn
    die Auflast und schwimmt die Kiste beim HWS noch auf?
    Beim Rest kann ich ned mitreden ... ich geh sowas anderst
    an drum muss ich mich da als absuluter Laie outen (!)

  5. Hallo Herr Thalhammer, das Haus sollte fast Bodeneben ...

    Hallo Herr Thalhammer,
    das Haus sollte fast Bodeneben sein. Wie gehen Sie denn (als Fachmann) das ganze an? Noch ist ja nichts passiert und wir sind für jeden Tipp dankbar.
    Grüße Thomas

  6. "hmmm"

    ich bin kein Fachmann ... ich kann es mir
    "nur" ned leisten billig zu bauen und mich
    anschließend von diversen Nachfianzierungen
    auffressen zu lassen ... drum geh ich solche
    Geschichten auf die alt bewärte Weise an:
    meine Denke dazu hab ich des öfteren niedergeschrieben
    ... es ist auch keiner verpflichtet sie zu verstehn
    bzw. anzunehmen (!)
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=485
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=872
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=4248
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=2149
    und dann sollte man diverse Foren "noch" mit den
    Suchbegriffen: Auftrieb/Bodengutachten/Tragwerksplanung
    füttern ... da kann man sich auch noch einiges wissenswertes
    anlesen (!)

  7. Hallo Herr Thalhammer, das Haus sollte fast Bodeneben ...

    Hallo Herr Thalhammer,
    das Haus sollte fast Bodeneben sein. Wie gehen Sie denn (als Fachmann) das ganze an? Noch ist ja nichts passiert und wir sind für jeden Tipp dankbar.
    Grüße Thomas

  8. eine frage, passend zum fragen- und bauniveau:

    thomas, in 10 minuten alle 15 oder 20 verlinkten seiten im grünen forum
    gelesen?
    und verstanden?
    dann is doch alles klar?
    eigentlich würde die erste seite im ersten link reichen.
    reicht aber anscheinend nicht: warum nicht?
    leseschwäche? langeweile?
    toi, toi, toi.

  9. einen hab ich noch gefunden

    m.e. nach auch ned uninteresant ... wenigstens für mich (!)
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=2698


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort