BAU.DE - hier sind Sie:

Neubau

zweistöckiges einfamilienhaus

Hallo,
wir wollen in Bayern ein zweistöckiges Einfamilienhaus bauen. Wir haben gehört, dass dies besser sei wegen der geraden Wände und besseren Dachisolierung. Wir können uns jedoch nicht richtig vorstellen, wie sowas aussieht, da wir nur zweistöckige Reihenhäuser oder Doppelhäuser kennen. Wir denken, dass das Haus dann zu schmal oder optisch nicht besonders schön ausschaut. Kennen auch niemanden der schon so ein Haus gebaut hat. Nun würden wir gerne wissen, was vorteilhafter bzw. besser ist: Ein eineinhalb stöckiges, normales Haus oder ein zweistöckiges Haus. Das Haus soll eine Gesamtfläche von 140 m² haben. Also wie kann so ein Haus ausschauen?

Name:

  • Äbtle Johannes
  1. so kann das ausschauen

    siehe http://www.materialverleih.de/hausbau
    Hinweis: Das ist ein 1-Stöckiges Haus mit Dachgeschoss (125 cm Kniestock) und noch einen Spitzgibel mit über 2 m. Und hat so ca. 145 m² + Spitzgibel. Also ungefähr Ihre Maße.
    Das ist für mich wie 2 Geschosse zum Wohnen. Kniestock hätte man auch auf 1,50 machen können.
    Und durch Aufdachdämmung spare ich mir den Verlust der Raumhöhe durch "Innendecke", da sichtbare Holzbalken.

  2. sagamal kho,

    was für ein Auto steht bei euch in der Garage? Ein Geländewagen mit extra viel Bodenfreiheit? Oder sind da im Winter nur all die Spielsachen eurer Kinder drin, die auf einigen Bildern zu sehen sind? Will sagen: ist eure Einfahrt nicht ein bisschen steil geraten? Vielleicht täuschen die Bilder aber auch und in real life ist die Rampe flacher...
    mfg, Ortwin

    Name:

    • Ortwin Duddeck
  3. zweistöckig

    finde ich prima, da man oben nicht die verflixten Dachschrägen hat. Wir haben selbst ein zweistöckiges Haus und würden's heute nicht anders machen. Sie sollten darauf achten, dass sie dann optische Unterbrechungen in der Fassade haben. Weisse Würfel-Häuser mit weissen Fenstern sehen nicht so schön aus (so eins steht in unserer Nachbarschaft... scheußlich).

  4. Bauen ...

    sollte man m.E. möglichst mit einem Architekten. Wenn Sie dann noch einen besonders guten finden (dies erreciht man bspw. durch nachfragen, erste termine, etc. die kostenlos sein sollten), wird Ihnen dieser dann bestimmt auch ein "nettes" Häuserl planen, ob nun mit Kniestock oder eben zweistöckig, was letzlich nicht nur eine Frage der Gestaltung und Nutzungsmöglichkeit ist, sondern insbesondere eine der baurechtlichen Zulässigkeit (Baurecht) bezgl. des gewählten, gewünschten Baugrundstücks ist.
    M.f.G.
    R. Kaiser


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort