BAU.DE - hier sind Sie:

  • BAU.DE

  • Forum

  • Lüftung

  • 10973: Lüftung mit Wärmerückgewinnung ohne Taupunktsteuerung im Keller

Lüftung

Lüftung mit Wärmerückgewinnung ohne Taupunktsteuerung im Keller

Hallo zusammen,

ich plane momentan eine Entfeuchtung von einem Kellerraum (Heizungskeller).

Dabei stellt sich mir die Frage, ob bei einem Einbau von zwei Lüftern mit Wärmerückgewinnung zwingend eine Taupunktsteuerung notwendig ist.

Ich denke da an die Situation im Sommer: Wenn es draußen wärmer ist als im Keller, dann würde die warme Luft im Wärmetauscher idealerweise runtergekühlt werden. Der Keller darf ja nicht zusätzlich aufgewärmt werden, da es sonst zu Kondensat an den kühlen Bauteilen führt. Bei einer Abkühlung im Wärmetauscher würde gleichzeitig die Luft feuchter werden, da ja die Aufnahmekapazität der Luft abnimmt.

Ich denke, dass daher für diese Fälle zwingend eine Taupunktsteuerung notwendig ist. Habe ich da einen Denkfehler oder kann man meine Gedanken bestätigen?

Vielen Dank!

Name:

  • Tobias
  1. Warum denn?

    Warum ist denn zwingend eine Wärmerückgewinnung geplant?
    Zu reinen Entfeuchtung wäre doch eine Steuerung von Lüftern ohne Wärmerückgewinnung, aber mit Feuchtesensoren sinnvoll?

    Als Beispiel sowas:
    Technische Alternative UVR65-GT

    Gibt sicher auch günstigere Selbstbaulösungen oder Andere.

    Übrigens hat eine "Wärmerückgewinnung" keine 100% wirkungsgrad, also insgesamt würde der Keller im Sommer aufgeheizt werden.

  2. Vielen Dank für die Antwort. Mein ...

    ... Gedanke war, dass ich den Keller im Winter nicht unnötig auskühlen lassen möchte.

    Meine Vermutung, dass die WRG im Sommer eher kontraproduktiv ist, wird somit dann bestätigt?


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort