Keller in den Tropen (Brasilien)
BAU-Forum: Keller

Keller in den Tropen (Brasilien)

Hallo,

Wir sind vor einigen Jahren nach Brasilien ausgewandert und möchten nun hier bauen. Teil des Bauprojektes sind 2 (Vorrats) Keller, was jedoch bei den hiesigen Baufirmen auf massives Unverständnis stößt; offensichtlich hat das in der Region noch nie jemand versucht.

Ein paar Daten zum Bauvorhaben: Ein Keller soll zur Lagerung von Lebensmitteln genutzt werden, ist 60 m² groß (6x10 m), 2.6 m hoch, alleinstehend, dh ohne darüber liegendes Wohnhaus. Darüber soll Erdreich aufgeschüttet werden (Höhe: 3 m), um eine gute Wärmedämmung zu erreichen.

Der zweite Keller soll zum Züchten von Pilzen dienen und ist größer (6x15 m) und sollte klimatisierbar sein, hat aber ansonsten "die gleichen Rahmenaten".

Das Klima hier ist sehr feucht (2350 mm im Jahr, dh ein Mehrfaches des deutschen Jahresniederschlages) und warm (Sommer: Spitzentemperatur von 40 Grad, im Winter sinkt die Temperatur auf 3-5 Grad nachts ab).

Der Boden ist ein Lehm/Sand Gemisch, sehr homogen mit wenig Steinen. Es gibt bei einem Keller einen kleinen Bach in der Nähe.

Können Sie mir bitte weiterhelfen und mir sagen, ob es überhaupt möglich ist, hier sinnvoll einen Keller zu bauen, und wie dieser umgesetzt werden sollte? Vielen Dank!

Die Angebote reichen von gemauerten Ziegelstein bis Beton (Schale), Arbeitskraft ist hier sehr günstig, gutes Material entweder nicht zu bekommen oder extrem teuer.

Viele Grüße aus Santa Catarina!

Florian Westfahl

  1. Keller in den Tropen (Brasilien)

    Foto von wiki

    Falls es noch von Interesse sein sollte:

    Zunächst muss man den höchsten Grundwasserstand ermitteln. Die Nähe zu einem Bach weckt bei mir Bedenken.

    Dann ist die Frage, ob ein Keller bei der Luftfeuchtigkeit einigermaßen erträglich trocken gehalten werden kann.

    Die feuchtwarme Außenluft kann in den Keller strömen, kühlt ab und der enthaltene Wasserdampf schlägt sich als Wasser im Keller nieder. Das ist möglicherweise der Grund, warum man dort keine Keller baut.

    Erst dann könnte man sich damit beschäftigen, die Baufirmen mit der Bauweise eines Kellers vertraut zu machen.

  2. Warum so tief

    Foto von wiki

    Die erste Frage, die sich beim Lesen stellte, war:
    • Muss es unbedingt in die Tiefe gehen?
    • Geht nicht auch nur 1/2 oder sogar weniger?
    • Und die gewünschte Überdeckung von 3 m ist doch immens.

    Das schreit ein wenig nach einem Gewölbe. Ansonsten gebe ich den anderen Kommentator Recht. Erst einmal nach dem maximalen Grundwasserstand suchen. Ein gewagtes Projekt...

    Mich würde es interessieren nach all den Jahren, ob es realisiert wurde und wenn ja, wie.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen, Bilder etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Diese Website benutzt Cookies und Werbung. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu. => Zur Datenschutzseite

OK