BAU.DE - hier sind Sie:

Keller

Kellerwand außen selbst abdichten oder mit Baufirma?

Hallo allerseits!

In unserem Keller ist eine Wand feucht und nun soll an dieser Seite des Hauses (ca. 8m) die Kellerwand außen abgedichtet werden (Bitumen, Dämmplatten, Noppenfolie,...).

Nun sind wir am Überlegen, ob wir das nicht auch selbst machen könnten!? Den Aushub würde uns jemand kostengünstig machen, den Rest würden wir selbst machen - handwerklich sind wir recht geschickt.

Ist es ratsam soetwas selbst zu machen oder soll man davon eher die Finger lassen?

Schöne Grüße

Name:

  • Phemusa
  1. Da brauchen Sie Einiges an Grundwissen und Übung...

    Sie müssen vorher die Wandfläche reinigen und egalisieren (Fugen und Fehlstellen vermörteln).

    Bitumenspachtel (KMB) als Abdichtung?
    Aber bitte nicht auf feuchtes altes Mauerwerk!

    Da muss dann also vorher noch eine Dichtschlämme drauf. Die darf auch auf feuchtes Mauerwerk aufgebracht werden. Wenn diese DS dann ausgehärtet ist, dann erst kann man die KMB aufspachteln.

    Haben Sie die KMB-Richtlinie schon mal gelesen?

    Wie ist das eigentlich mit der Horizontalsperre (Teerpappe unten im Mauerwerk) Ihres Hauses? Funktioniert die noch oder ist das Haus so alt und die Teerpappe mürbe, so dass evtl. auch von unten Feuchte aus dem Fundament ins Mauerwerk zieht?

    Wozu denn Dämmplatten UND Noppenbahn???
    Eins reicht ja wohl als Verfüllschutz für die Abdichtung! Je nachdem ob der Keller Dämmung braucht oder nicht. Achten Sie darauf, dass die KMB tatsächlich fest ist, bevor der Verfüllschutz geklebt wird (Dämmung) oder gestellt wird (Noppenbahn), damit die KMB nicht beim Verfüllen des Arbeitsraumes durch Bewegungen im Verfüllschutz beschädigt wird und alles umsonst war.

  2. Und wenn das "nur" Tauwasser ist ?

    Tauwasser entsteht wenn der Boden oder die Wand kalt jedoch der Raum relativ feucht ist. Also erst mal messen welche Feuchte im Raum ist. Dazu dient ein Thermohygrometer und diesen im Raum an einer Innenwand anbringen. Wie soll der Raum genutzt werden?
    Wird geheizt?
    Wegen was soll denn abgedichtet werden?

  3. Wenn Sie es selbst machen

    sollte der Schacht um das Haus nicht tiefer als 1,25 m sein. Bei aufgefülltem Boden würde ich sogar 1 m als Grenze ansehen. Ist er tiefer muß der Graben mit seitlichen Hölzern verbaut werden.

    Achten Sie also auf Ihre Sicherheit und beachten Sie die DINA 4123!


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort