BAU.DE - hier sind Sie:

Keller

feuchte Kellerwände / Sofortmaßnahmen

Hallo,
an unseren Kellerwänden (innen! und außen)zieht sich die Feuchtigkeit hoch, teilweise bereits bis zu 1 m. Die Tapete wellt sich schon, Schimmel ist schon zu sehen. Wir versuchen z.Z. dem mit Heizen (volle Temperatur), 1 - 2 x lüften und einem kleinen Luftentfeuchter entgegenzuwirken.
Frage: Sind dies die richtigen Maßnahmen, sollte man irgendetwas anders machen? Unser Eindruck ist, dass es nicht aufhört, sogar schlimmer wird (Regen)!
Sollte man sich einen Sachverständigen holen?
Unser Keller ist ca. 1 m aus der Erde rausgezogen, wir haben eine schwarze Wanne.
Bin für jeden Tipp dankbar...

  1. Die ersten Maßnahmen,

    Hallole Nobody,
    sind Ursachenermittlung - Wo kommt das Wasser her - und die nächste ist - Die Ursache abstellen -. Am besten einen Sachverständigen holen der Ihnen sagt wo was her kommt.
    Wie alt ist denn der Keller? Wenn < 5 Jahre, dann dem Erbauer/Planer... bescheid sagen.
    Gruß aus Baden

  2. sind nur die Aßenwände beaufschlagt?

    oder auch Innenwände?

  3. Auch die Innenwände,

    steht gleich im ersten Satz.
    Beste Grüße

  4. ups

    Forumsblindheit.
    Wer lesen kann ist klar....
    Dann ist alles mit der 1. Antwort beantwortet.
    Das muss vor Ort geprüft werden.

  5. Und nicht vergessen die Leitungen alle abdrücken zu lassen!

    Gibt es auch einen Aussgang im Keller?
    Wenn ja - wie wurde dieser abgedichtet?
    Welche Luftfeuchte ist im Keller und wie wird diese gemessen?
    Auch mit Min, - Maximumschwankungen?
    Und das wichtigste ist sicher, jemanden dazu zu holen der Sachverstand hat.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort