BAU.DE - hier sind Sie:

Keller

Abdichtung auf Bodenplatte unüblich?

Hallo,
bei unserem Neubau soll demnächst der Estrich im Keller verlegt werden. Ein Bekannter empfahl mir, die Bodenplatte von oben mit Bitumen abzukleben. Dazu hätte angeblich direkt beim mauern schon eine breite Bitumenbahn unter die unterste Steinbahn gelegt werden müssen, um einen ordentlichen Anschluß hinzubekommen. Unser Bauunternehmer meinte aber, dass dies unüblich sei, da der Keller nicht beheizt würde.
Was ist denn davon zu halten? Eigentlich wollten wir die Kellerräume nicht an die Zentralheizung anschliessen, haben aber dennoch 6 cm Schaumglas unter die Bodenplatte und 6 cm Perimeterdämmung an die Kelleräußenwände anbringen lassen, um ggf. in Zukunft den Keller mal beheizen zu können.
Sollte ich nun darauf bestehen, dass die Bodenplatte abgeklebt wird? Oder gibt es eine Wärmedämmung, die man auf die Bodenplatte und unter den Estrich legen kann, welche ebenfalls wasserdampf abdichtet?

Name:

  • Gerd Worczok
  1. Hallo Gerd Worczok, Da Ihre Außenwände gemauert werden ...

    Hallo Gerd Worczok,
    Da Ihre Außenwände gemauert werden ( " .. beim mauern schon eine breite Bitumenbahn unter die unterste Steinbahn gelegt werden müssen...") hat Ihr Bekannter recht.
    Gemäß DINA 18195 muß die gesamte Bodenplatte horizontal abgedichtet werden (also auch unter den Wänden) und diese Abdichtung muß, um Feuchtigkeitsbrücken zu unterbinden, an die äußere vertikale Abdichtung der Außenwände im Sockelbereich angeschlossen werden.
    "Sollte ich nun darauf bestehen, dass die Bodenplatte abgeklebt wird?" Die Bodenplatte wird nicht abgeklebt sondern abgedichtet - ja, Sie sollten auf jeden Falle (!!) darauf bestehen, da die Abdichtung allgemein anerkannte Regel der Technik und notwendig ist.
    Wenn Sie drückendes Wasser haben, muß die Abdichtung sogar als eine Art Wanne komplett außen herum, also unter der Bodenplatte, ausgeführt werden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe

  2. Nachfrage

    Wie wurde der Schauglas ausgelegt - oder als Schüttung?
    Wenn mit Heißbitumen auf Unterbeton - dann haben Sie Ihre Dampfdichtigkeit (Bremse).
    Wie es gemacht wird, hier können Sie nachlesen:
    http://www.sv-carden.de/4-2-1_t4_unter_w.html
    http://www.sv-carden.de/4-3_t4_sohle.html
    und noch mal was zum grübeln:
    http://www.sv-carden.de/ww_o_ad_ardt_f_Abd.html

  3. Schaumglas auf Sandboden, darauf Folie, dann Beton

    Hallo,
    das Schaumglas wurde als Platten direkt auf den Sandboden gelegt. Dadrauf kam dann eine Folie und auf die Folie wurde dann der Beton gegossen.
    Könnte man eine Feuchtesperre nicht auch mit einer Ausgleichsdämmung erreichen, die eh unter den Estrich muss?
    Danke,
    Gerd

    Name:

    • Gerd Worczok
  4. Sie persönlich können machen was Sie wollen Wenn ...

    Sie persönlich können machen was Sie wollen
    Wenn Sie gut lüften, keine Dampfdichten Beläge aufbringen (NIE), keine Großflächigen Gegenstände auf den Estrich stellen und keine Feuchtempfindlichen Beläge verlegen - wird es sogar funktionieren.
    Normgerecht ist es nicht. Machen würde ich es auch nicht (mehr).

  5. Wie siehts aus mit Fliesen?

    Hallo,
    zählen Fliesen zu den dampfdichten Belägen?

    Name:

    • Gerd Worczok
  6. Fliesen sind relativ Dampfdicht, nur durch die Fugen ...

    Fliesen sind relativ Dampfdicht, nur durch die Fugen diffundiert es raus.
    Mach eine Dampfsperre drunter, danach hast du Ruhe und bist doch völlig frei in deinen Entscheidungen.
    Gruß Holger


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort