BAU.DE - hier sind Sie:

Keller

Wohnräume in Weisser Wanne

Hallo,
wir muessen unseren Keller als Weisse Wanne.
Die Fa. Schwörer, die den Keller baut, ist der Meinung, dass man in diesem Fall im Keller keine "Wohnräume" (z.B. ein Arbeitszimmer) anlegen sollte.
Bisher haben wir einen Raum für spätere Nutzung freigehalten - der Raum wird jetzt gar nicht ausgebaut. Zur Info: der Keller ist auf dieser Seite des Hauses nur ca. zur Hälfte in der Erde...
Wir fragen uns jetzt, in wie weit die Bedenken von Schwörer richtig sind und ob wir durch Anschluss der Lüftungsanlage (WärmeGewinnTechnik) evtl. die Situation verbessern können.
Ich bin für jede Stellungnahme dankbar!
Viele Gruesse,
Thomas

Name:

  • Thomas Gern
  1. Sehr geehrter Herr Gern, Ihre Frage muß in ...

    Sehr geehrter Herr Gern,
    Ihre Frage muß in mehreren Teilen beantwortet werden:
    war eine Nutzung des Kellers mit Wohnräumen vertraglich vereinbart?
    prinzipiell ist es technisch möglich, Kellerräume einer weißen Wanne als "Wohnräume" (z.B. ein Arbeitszimmer) zu nutzen. Dazu ist eine entsprechende Planung und Ausführung notwendig, deshalb die Frage nach der vertraglichen Vereinbarung. Was sagt die Baubeschreibung hinsichtlich Ausführung des Kellers?
    Hat Ihr Keller (bei weißer Wanne gehe ich von Beton aus) sowohl im erdberührten wie auch im nicht erdberührten Bereich eine Außendämmung?
    Sind die entsprechenden Kelleräume beheizbar?
    Haben die entsprechenden Kelleräume Außenfenster?
    Haben die entsprechenden Kelleräume Dämmung im Fußbodenbereich?
    Um die Frage, ob die Fa. Schwörer, die den Keller baut, mit der Meinung, dass man in diesem Fall im Keller keine "Wohnräume" (z.B. ein Arbeitszimmer) anlegen sollte recht hat, beantworten Sie bitte diese Fragen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe

  2. Bauherrenmeinung

    Als Baulaie denke ich, die Nutzung als Wohnraum könnte aus folgenden Gründen nicht empfehlenswert sein:

    • Raumhöhe nicht ausreichend
    • Nicht an Lüftungsanlage angeschlossen
    • Keller nicht ausreichend gedämmt

    Daß der Keller als Weiße Wanne gebaut werden soll ist definitiv kein Hinderungsgrund. Die Weiße Wanne stellt ja sicher, daß z.B. bei aufstauendem Sickerwasser der Keller trotzdem trocken bleibt.
    Was sein könnte, daß der Keller aufgrund der Weißen Wanne nicht zusätzlich gedämmt wird. Das ist zwar technisch machbar, kostet aber natürlich Geld, das Schwörer vermutlich sparen will.
    Deshalb wird der Keller vermutlich auch nicht von der Lüftungsanlage versorgt werden, da hier sonst deutliche Energieverluste auftreten würden.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn Sie den Keller als Wohnraum nutzen wollen, sollte er gedämmt sein. Hierbei die Bodenplatte nicht vergessen!

  3. Hallo Herr Schwabe, vielen Dank für die schnelle ...

    Hallo Herr Schwabe,
    vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Hier die Antworten auf Ihre Fragen:
    wir haben keine Aussendaemmung, da wir den Keller eigentlich schon als Nutzkeller benutzen wollen.
    Nur einen Raum haben wir gedanklich für eine mögliche Erweiterung des Wohnraums vorgesehen - deshalb wird auch ein grosses Wohnraum-Fenster (1.64x1.2 - wenn ich mich richtig erinnere) eingebaut.
    Erst wenn wir den Platz benötigen, würde der Raum durch Einbau einer weiteren Wand überhaupt gebildet und würde einen Estrich, eine Heizung und eine Innendämmung bekommen.
    Ich hoffe, dieses klärt alle Fragen.
    Viele Gruesse,
    Thomas Gern

    Name:

    • Thomas Gern
  4. Sehr geehrter Herr Thomas Gern, noch mal, da ...

    Sehr geehrter Herr Thomas Gern,
    noch mal, da läuft etwas schief:. Sie schreiben: "wir haben keine Aussendaemmung, da wir den Keller eigentlich schon als Nutzkeller benutzen wollen." Ja, wenn Sie von Anfang an den Keller als Nutzkeller wollten, benötigen Sie eine Dämmung. Wenn das vertraglich vereinbart war, geht es hier jetzt womöglich um "richtig" Geld! Also in Ihrem Interesse, bitte die Fragen genau beantworten.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe

  5. @ 2x Thomas (?)

    2x Thomas, gleiche "Masche"?
    Bitte wählt doch einen Titel/Überschrift für Eure Beiträge. Sonst komm ich noch auf die Idee, Frage und Antwort stammen aus der gleichen Tastatur.....
    Gruß

    Name:

    • Klaus Fuchs
  6. Definition Nutzkeller

    Hallo Herr Schwabe,
    ich befürchte, jetzt haben wir etwas aneinander vorbei geschrieben... ich meinte mit einem Nutzkeller einen
    kalten Keller, also einen Keller, den ich nicht beheizen möchte und der deshalb meiner Meinung nach auch nicht gedämmt werden muss...
    (aber ich bin natürlich Laie...)
    deshalb empfand ich es auch o.k., dass ich (im Falle einer späteren Nutzung) den betreffenden Raum von innen dämme.
    Viele Gruesse,
    Thomas Gern

  7. Definition Nutzkeller

    Hallo Herr Schwabe,
    ich befürchte, jetzt haben wir etwas aneinander vorbei geschrieben... ich meinte mit einem Nutzkeller einen
    kalten Keller, also einen Keller, den ich nicht beheizen möchte und der deshalb meiner Meinung nach auch nicht gedämmt werden muss...
    (aber ich bin natürlich Laie...)
    deshalb empfand ich es auch o.k., dass ich (im Falle einer späteren Nutzung) den betreffenden Raum von innen dämme.
    Viele Gruesse,
    Thomas Gern

  8. Sehr geehrter Herr Thomas Gern, nach dem, was ...

    Sehr geehrter Herr Thomas Gern,
    nach dem, was Sie geschrieben haben, gehe ich jetzt davon aus, dass eine Wärmedämmung des Kellers vertraglich nicht vereinbart war und somit auch nicht ausgeführt wurde.
    Wenn Sie jetzt den Keller aber für Wohnräume (z.B. ein Arbeitszimmer) nutzen wollen, gebe ich der Fa. Schwörer recht. Um den Keller als Arbeitsraum, also Aufenthaltsraum, nutzen zu wollen, müssen die Außenwände gedämmt werden.
    Dazu gibt es prinzipiell 2 Möglichkeiten :
    Außendämmung (bauphysikalisch die bessere Variante) und da der Keller ja teilweise zur Hälfte rausschaut wohl auch ausführbar. Hier ist kein rechnerischer Nachweis der Tauwasserfreiheit im Bauteil gemäß DINA 4108 notwendig oder
    Innendämmung. Da es hier eventuell zu Tauwasserausfall im Bauteil kommen kann, ist hier der Nachweis der Tauwasserfreiheit im Bauteil gemäß DIN 4108 notwendig!
    Eine Belüftung der Aufenthaltsräume ist in Sachsen Vorschrift (sächsische Bauordnung).
    Ob ein Anschluß der Aufenthaltsräume an die bestehende Lüftungsanlage (WärmeGewinnTechnik) möglich, sollte Ihre Baufirma oder die ausführende Heizungsfirma erklären.
    Ansonsten schreiben Sie, dass Sie ein grosses Wohnraum-Fenster (1.64x1.2) einbauen wollen. Das müsste ausreichend sein, wenn Sie damit auch lüften. Allerdings: je Aufenthaltsraum eine eigene Lüftungsmöglichkeit vorsehen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe

  9. Definition Nutzkeller

    Hallo Herr Schwabe,
    jetzt haben wir leider etwas aneinander vorbei geschrieben...
    ich meinte mit einem Nutzkeller einen "kalten Keller", d.h. einen Keller, den ich nicht heizen möchte und deshalb meiner Meinung nach auch nicht dämmen muss (aber ich bin ja Laie)...
    Viele Gruesse,
    Thomas Gern

  10. Entschuldigung für das Chaos

    Hallo,
    bitte entschuldigen Sie das Chaos, dass ich gerade produziert habe..
    in meiner letzte Ansicht waren meine letzte Meldung weg... deshalb habe ich sie dann nochmal geschrieben... warum Sie dann doch ploetzlich sogar 2x da war, verstehe ich nicht....
    sorry,
    Thomas Gern

  11. HalloThomas Gern, In einem ungeheizten Keller können Sie ...

    HalloThomas Gern,
    In einem ungeheizten Keller können Sie doch kein Arbeitszimmer einrichten, wie Sie anfangs geschrieben haben. Was den nun?
    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe

  12. Heizung kommt erst später

    Hallo Herr Schwabe,
    vielen Dank für Ihr kritisches Hinterfragen, vielleicht wird ja jetzt noch ein Gedankenfehler von uns aufgedeckt...
    wir hatten geplant sowohl Innendämmung als auch Heizung erst bei Bedarf zu schaffen. Genauso sollten Estrich und eine Wand, die den Raum erst wirklich von den andereren Räumen abschliesst, erst bei Bedarf (in ein paar Jahren) einzuziehen.
    Halten Sie dies für problematisch?
    Viele Gruesse,
    Thomas Gern

  13. Euer Beitrag ist irgendwie schlecht zu lesen ;-)

    Aber wenn Sie Fragen zu WW oder Dampfsperren auf WW haben, können Sie hier nachlesen.
    Die Kostengünstigste und auch technisch bessere Lösung der Dämmung, ist und bleibt die Dämmung von außen, konsequent durchplant und ausgeführt. Insbesondere werden hierdurch Wärmbrücken der Innenwände und Decken ausgeschlossen.
    http://www.sv-carden.de/wwanfanglink.html

  14. Hallo Thomas Gern, Es ist möglich, erst bei ...

    Hallo Thomas Gern,
    Es ist möglich, erst bei Bedarf Heizung, danach Estrich und Außendämmung (!) (siehe Beitrag von Herrn Carden) zu schaffen. Aber vorher darüber klar werden was man eigentlich möchte.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort