BAU.DE - hier sind Sie:

Keller

Bautrockung Ja oder Nein?

Hallo,
wir werden zum 01.07. in unsere neu gebaute DHH einziehen, diese ist insgesamt eigentlich recht gut getrocknet durch heizen und lüften. Einzig der Keller bereitet mir im Moment noch etwas unbehagen. Der Keller ist als weiße Wanne gebaut worden und zusätzlich mit einer Perimeterdämmung von aussen versehen um den Keller (wie in der Nachbarhälfte) evtl. auch als Wohnraum nutzen zu können.
Der Keller ist im Moment noch ziemlich feucht, da die Feuchtigkeit wegen der Dämmung nicht nach aussen "weggeheizt" werden kann und die kleinen Kellerfenster keinen ausreichenden Luftaustausch ermöglichen.
Aus diesem Grund stellen wir uns im Moment die Frage ob wir die verbleibende Zeit evtl. für eine Bautrocknung nutzen sollten oder was dagegen spricht?!
Für Informationen hinsichtlich Kosten für eine solche Massnahme wäre ich ebenfalls dankbar.
Viele Grüße,
Robert

  1. Feuchter Keller?

    Ziemlich feucht ist ein relativer Begriff.
    Messen Sie die rel.Luftfeuchtigkeit in Abhängigkeit der Temperatur, sowohl im Keller als auch im EGA.
    Aus diesen Werten lässt sich dann die abs. Feuchte errechnen.
    Nur wenn diese im Keller wesentlich höher liegt als im EG macht eine Trocknung überhaupt Sinn.
    Schaden kann Sie allerdings lediglich Ihrem Geldbeutel.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort