BAU.DE - hier sind Sie:

Keller

Spülschächte aber wie?

Hallo,
ich habe eine Frage zur Drainage.
Ich will meinen Keller in Eigenleistung bauen und haben mir von einem Architekten die Planung machen lassen. Lt. Aussagen meines Architekten muss an jeder Hausecke ein Spülschacht für de Drainage gesetzt werden. Die Schächte sollen eine 40er Durchmesser haben.
Ein Bekannter von mit, der im Baugewerbe tätig ist meint, dass es vollkommen ausreicht an den Ecken ein 10er KG Rohr zu setzen um die Drainage zu spülen.
Mein Architekt meint, dass 40er Spülschächte lt. DINA vorgeschrieben sind.
Was sind die Konsequenzen wenn ich stattdessen KG-Rohre nehme, durch die ich auch die Drainage spülen kann.
In jedem Fall ist der Preisunterschied immes. Die Drainagerohre kosten fast nichts aber die Schächte gehen richig ins Geld weil es eine Winkelhaus mit 6 Ecken wird.
Mit KG Rohren wäre ich deulich über 500 Euro günstiger.
Vielen Dank für hilfreiche Tipps.
Gruß
Arne

Name:

  • Arne
  1. Unterschrift für Abweichung von DIN

    Hallo,
    unterschreiben Sie Ihrem Architekten doch die (wissentliche)Abweichung von der DINA und setzen Spülzugänge nach Ihrem Ermessen. In der weiteren Folge werden darauffolgende Gewerke die Gewährleistung ablehnen, weil Sie nicht dafür bürgen, dass die Drainage funktioniert. Die Drainage wird funktionieren, ist aber nicht fachgerecht, dass ist dann der Knackpunkt. Nach Ihrer Aussage kosten die Drainagerohre "fast nichts". Haben Sie auch wirklich nach den Stangenrohren mit abgeflachtem Fuß gefragt (mit Längsschlitzen und i. d. R. blau) oder haben Sie sich den Preis für Drainrohren von landwirtschaftlichen Flächen (meist gelb und gerippt, Rollenware)geben lassen?
    Legen Sie bitte die größte Sorgfalt in Kellerabdichtung und die Drainage, hinterher wird´s (man kann es bald schon singen) noch teurer.
    Mit freundlichem Gruß

  2. Wie teuer ist Ihr Haus 100 000 € 120 ...

    Wie teuer ist Ihr Haus? 100.000 €, 120.000 €?
    Wie lange soll die Drainage halten? 1 Jahr, 2 Jahre?
    Wenn ich ein Haus baue und mir jemand einen Hinweis in einer Sache gibt, von der ich keine große Ahnung habe, dann versuche ich diesen Hinweis so sicher wie möglich umzusetzen-oder nicht? D.h. nicht, dass Sie statt 40 cm auf einmal 80 cm Schächte vorsehen sollen, sondern nur, dass Sie nicht anfangen sollten an den wichtigen Sachen zu sparen. Die Schächte dienen nicht nur der Spülung der Leitungen sondern auch der Prüfung. Sie können in einem KG - Rohr seltenst bis ans Ende sehen. Durch einen 40ér Schacht kommen Sie auch mal mit einer Spirale, um diverse Sachen "rauszufischen".
    Nehmen Sie die 500 € in Kauf und haben dafür nicht nur ein gutes Gewissen.

  3. mein gott,

    wenn man schon keine DINA und keine Ahnung hat, dann holen Sie sich wenigstens ein Hochglanzprospekt der Fränkischen Rohrwerke - da sind Skizzen und bunte Bilder einer Drainage drin.... und am falschen ende sparen is ganz schlecht!
    500 euro, ich lach mich schlapp, was glauben sie was es kostet in 3 jahren das haus an den ecken freizulegen und nachträglich spülschächte einzubauen....
    gruß
    tg

  4. Die Meinungen der Gutachter gehen auseinander

    Die Meinungen der Gutachter bezüglich Spülschächte DNA 300 oder Spülrohre KG-DN 100 gehen auseinander. Der ronomierte Gutachter Dipl. Ing. Siegfried Sauerbrey (ÖbuvS IHKA Nürnberg) rät in einem Fachartikel den Bauunternehmer dazu Bedenken gegen die Verwendung von 300er Spülschächten anzumelden. Dies wird begründet mit der
    Gefahr der Körperverletzung bei Kleinkindern, die in den Schacht
    fallen könnten. Er führt aus, dass Spülschächte DN 100 für Kontroll- und Spülzwecke völlig ausreichend seien.

  5. Gutachteraussage? - kindersichere Spülschächte DN 100

    Spülschächte aus Gründen der Kindersicherheit nicht ordentlich zu dimensionieren, halte ich für ein äußerst schwaches Argument.
    Wenn ich mir mal meine Spülschächte so anschaue, dann ist es nahezu ausgeschlossen, das hier ein Kind den Deckel abnehmen kann. Da habe ich ja schon meine Schwierigkeiten...
    Dem Fragesteller ist nur zu raten, sich - wie von den Vorrednern empfohlen - an die DINA zu halten. (Allenfalls kann er bei kleineren Hausvorsprüngen daran denken, anders vorzugehen. Die Frage ist dann, ob es dann darauf noch ankommt).
    Gruß

    Name:

    • Dirk Trost

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort