Keller

Ziegel- oder Beton?

Hallo,
plane einen Keller fuer ein Blockbohlenholzhaus Grundflaeche 8,50 x 10,50 und erhielt teilweise sehr widerspruechliche Auskuenfte.
Boden: Lehm, eben, kein drueckendes Wasser, Versickerungsfaehigkeit 10^-5 m/s. Ein Nachbar hat einen dichten Ziegelkeller, ein anderer einen Fertigbetonteilkeller.
Die regionale Bauindustrie ist wegen hoher Grundwasserspiegel und naher Kalkwerke sehr auf Betonkeller eingeschossen (ca. 80% der Neubauten); jedoch ist das zu bebauende Grundstueck trocken.
Der Baustatiker gibt fuer die Kellerwaende zwei Moeglichkeiten vor, entweder Ziegelkeller ohne Daemmung oder 25 cm-Beton (Bauunternehmer bieten WU-Beton an) mit Daemmung.
Der Keller wird nicht zu Wohnzwecken genutzt (Heizung, Waschen, Abstellflaeche, Dusche, Werkraum). "Geschmacklich" keine Vorlieben.
Die Fragen sind nun:
1. Was ist hinsichtlich Haltbarkeit und Dichtigkeit angemessen oder empfehlenswert?
2. Sind Preisunterschiede zu erwarten (keine Eigenleistungen)?
3. Haette das Aufbringen von Schwarzanstrich auf weisse Wannen einen gravierenden Nutzen?
Vielen Dank!

Name:

  • U. L.
  1. KS + Abdichtung + Dämmung

    zu 1.)
    Bei fachgerechter Planung und Ausführung erhalten Sie bei allen genannten Varianten einen funktionierenden dichten Keller. Da Sie erfreulicher Weise ziemlich unvoreingenommen an die Sache herangehen, würde ich eine preiswerte Bauweise wählen.
    zu 2.)
    Vom Preis her kaum zu schlagen sein dürfte die Variante Mauerwerk aus Kalksandstein + bituminöse Abdichtung + Perimeterdämmung.
    zu 3.)
    Eine weiße Wanne ist wasserdicht, aber nicht wasserdampfdicht. Ohne zusätzliche Abdichtung und bei entsprechender Wasserbelastung von außen diffundiert an einem Tag pro m² Wandfläche das berühmte "Schnapsglas voll Wasser" von außen nach innen. Über die Größe des Schnapsglases streitet die Fachwelt seit Erfindung der weißen Wanne.
    Es gibt eine Festlegung in einer DINA (da könnte mal jemand weiterhelfen), ich würde eine zusätzliche schwarze Abdichtung nur bei der Kellernutzung als Wohnraum in Betracht ziehen.

  2. frage + antwort ..

    können so nicht sicher zusammenpassen.
    zu1.
    zu einer sinnvollen frage gehört die erläuterung möglichst aller details
    (die genannten sind zu wenig) - zu einer zielführenden antwort gehört
    das eingehen auf details.
    das thema mw- oder stb.keller wurde mind. 1000-mal diskutiert - ebenso
    die vielen entscheidungsparameter, die zu der einen oder anderen lösung
    führen.
    die frage nach der optimalen bauweise ist wie die frage nach dem ergebnis
    von "a + 3 - bx2".. was ist, wenn man a und b nicht kennt?
    zu 2.
    ja. in jede richtung. regional bedingt...
    zu 3.
    im prinzip ja - ob sich´s im einzelfall positiv auswirkt.. das ist wie unter 1.

  3. Beim gemauerten Keller

    ohne große Auflast (wie beim Massivhaus) gibt es i. d. Regel statische Probleme (Zusatzmaßnahmen wie Aussteifungsstützen etc.). Wenn der Keller gedämmt werden soll, ist das Ziegelmauerwerk die günstigste Variante, weil man auf die (teure) Perimeterdämmung verzichten kann.
    Schöne Grüße aus Bochum


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort