BAU.DE - hier sind Sie:

  • BAU.DE

  • Forum

  • Keller

  • 11541: Fliesen auf Kellerboden bei temporär auftretender Feuchtigkeit möglich?

Keller

Fliesen auf Kellerboden bei temporär auftretender Feuchtigkeit möglich?

Hallo,
Nachdem ich im Forum von haus.de (LBS) genug unbrauchbare Heimwerkertipps bekommen habe versuche ich es auf Rat eines Freundes mal hier.
Ich möchte in unserem Haus (Bj. 1904) den Kellerboden (als Waschküche und Abstellraum genutzt) fliesen.
Der Boden besteht aus Beton und hat einige kernige Risse.
Bei länger anhaltendem Niederschlag steigt aus diesen Rissen, teilweise aber auch kleinflächig in augenscheinlich intakten Bereichen, Feuchtigkeit hoch. Diese stellt sich lediglich als dunkle Verfärbung dar, also keine wirkliche Nässe.
Kann ich auf diesem Boden Fliesen verlegen? Was ist bei der Untergrundvorbereitung zu beachten? Ich möchte möglichst keinen neuen Estrichbelag mit Sperre drunter einbringen müssen.
Vielen Dank vorab,
Andreas

Name:

  • Andreas Flohr
  1. Auch wenn Sie diese Antwort nicht mögen.

    >Ich möchte möglichst keinen neuen Estrichbelag mit Sperre drunter einbringen müssen.<
    Dann verzichten Sie lieber auf die Fliesen. Aus Alt macht Neu bedarf es erst einmal die Probleme zu erkennen und zu beseitigen.
    Wofür wollen Sie den Raum denn nutzen?
    Haben Sie noch mehr Feuchteprobleme?
    http://sv-carde.de

  2. Noch mehr Feuchteprobleme?

    Nun ja, da damals keine Horizontalsperre eingebracht wurde habe ich gelegentlich aufsterigende Feuchtigkeit im Sockelbereich mit einhergehenden Salzausblühungen.
    Insgesamt hält sich das Feuchteproblem aber in Grenzen.
    Zur Nutzungsfrage:
    Es ist und bleibt eine Waschküche. Es sollte halt etwas pflegeleichter und reinigungsfreundlicher werden, daher die Idee mit den Fliesen. Eine Kunststoffbeschichtung oder Ähnliches schließt sich doch durch die aufsteigende Feuchtigkeit ohnehin aus, oder?
    Oder sollte es doch eine Alternative zum Verfliesen geben? Bin da natürlich für jede Anregung offen.
    Und wenn es anders gar nicht zu bewerkstelligen wäre, würde ich mich auch auf einen neuen Estrichboden einlassen.

    Name:

    • Andreas Flohr
  3. Wenn es nur der Reinigung dient - spricht überhaupt nichts dagegen.

    Wenn es keine Überschwemmungen im Keller gibt, dann verwenden Sie einen Luftentfeuchter und Ihr Keller kann (mit kleinen Einschränckungen) hochwertig genutzt werden.
    Wenn der Kellerboden "nur" feucht ist dürfte das Problem sowieso nur Tauwasser sein und mit dem Luftentfeuchter ist auch dieses gelöst!


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort