BAU.DE - hier sind Sie:

Kamin und Kachelofen

Kachelofen "stinkt" = sanieren oder rausreissen?

Hallo,
als eifriger Leser dieses Forums und absoluter Laie im Bereich Kachelofen stehe ich vor folgendem Problem:
2004 Haus mit Kachelofen gekauft Bj. 1982, Kachelofen 2005 im Winter angeheizt und nach ca. 30 min. bekommen meine Frau und ich Kopfschmerzen und es leigt ein seltsamer geruch in der Luft. Also Kachelofenbauer kommen lassen und der stellte folgendes fest:

  • Ofen wurde nicht vollstaändig mit Schamott gemauert sondern teilweise mit Ytong, Wand zum Schornstein ist mit Styrophorplatten und "Silberfolie" verklebt, diese Platten sollen angeblich den Geruch verursachen, Vorschlag Ofen rausreissen !! Nun kann ich das nicht ganz nachvollziehen, da die Platten augenscheinlich völlig i.o. sind. Könnte es nicht auch an schlecht gereinigten Rohren im Ofen liegen das dieser solche Gerüche von sicht gibt?

Es handelt sich bei dem Kachelofen um einen eingeschobenen Brenneinsatz mit Rohzuführung zu einem gemauerten Teil.
Für Vorschläge bin ich sehr dankbar, da ich doch davor zurückschrecke alles wieder rauszureisen !!
Vielen Dank
mfg
S. Wiegand

Name:

  • S. Wiegand
  1. Totalsanierung

    Bei nicht gereinigten Rohren brennt Ihre Kachelofen nicht mehr richtig. Er zieht nicht mehr. Und es kann teilweise aus den Rohrverbindungen rausrauchen. Sprich, es können Russablagerungen in der Wohnung vorhanden sein. Sollte dies nicht der Fall sein, hat wohl Ihr Kachelofenbauer recht. Außerdem sind die Styrophorplatten mit "Silberfolie für den Kachelofenbau nicht geeignet. Ebenso, wenn Ytong im Wärmestrahlungsbereich des Heizeinsatzes oder der Nachheizfläche verbaut wurde. Auch wenn Sie noch davor zurückschrecken, es wird wohl das Beste sein Ihren Kachelofen einer Totalsanierung zu unterziehen.

  2. Kamin stinkt - bei mir auch 09.08.06

    Hallo,
    Ich habe ein ähnliches Problem:
    Ich habe mir im Feb./März 2004 einen Kamin in meinen Neubau setzen lassen.
    Im Winter 04/05 habe ich ihn wenig benutzt. Doch da stank es auch
    bei jedem Heizen unangenehm. Es stinkt chemisch, wie verbrannte Farbe.
    Ich dachte, das gibt sich nach einigen Malen.
    Als das aber im Herbst 05 immer noch nicht besser war, habe ich dem
    Kaminbauer bescheid gesagt. Der kam zu einer Sichtprüfung im kalten Zustand
    und konnte nichts feststellen. Später kam er dann mal, um sich vom Gestank
    zu überzeugen. Auch nach seiner Auffassung war es kein natürlicher Geruch.
    Zuerst hat der Kaminbauer das Lüftungsgitter gewechselt, ohne Erfolg.
    Dann wurde die Ausmauerung herausgenommen und mehrfach stark angeheizt.
    Das stank so stark, das wir es im Haus kaum noch ausgehalten haben.
    Danach wurde die Ausmauerung wieder eingesetzt und bei nicht zu starkem
    Anheizen stinkt es nicht. Erst beim starken Heizen oder normalen 2. Anlegen
    kommt der Gestank unerträglich.
    Das da irgendwelche falschen Stoffe eingebaut sind kann ich nicht feststellen.
    Auch sagt der Kaminbauer, dies sei nach seinen ca. 200 Kaminen das erste mal für
    so eine Erscheinung. Nur ein Kollege von ihm hatte mal ein ähnliches Problem mit
    einem Kaminofen: Hier war der Lack viel zu dick aufgetragen und es stank
    fürchterlich.
    Der Kaminbauer hat schon mehrfach seine Ratlosigkeit geäußert.
    Kann jemand was dazu sagen? Für Hinweise bin ich sehr dankbar.
    MfG
    Heiner Treiber


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort