BAU.DE - hier sind Sie:

Holzschutz, Holzschäden, Holzsanierung

Witterungsschutz für außenliegende gebogene Leimholzbinder

Nachdem ich mich hier bereits ein wenig über Holzschutzmittel informiert habe würde ich gerne Wissen, wie man am sinnvollsten außenliegende gebogene Leimholz-Dachbinder schützen kann.
Es handelt sich dabei um die Holzbinder auf der Giebelseite, die unverkleidet auch mal Schlagregen ausgesetzt sein können.
Uns wurde bereits vom Hersteller der Binder ein Anstrich mit Jotun nahegelegt, wofür uns auch bereits ein Preis vorliegt, den wir auch als recht hoch empfinden. Wie ich hier bereits gelesen habe, gibt es ja anscheinend verschieden Produkte der Fa. Jotun, und nicht alle sind dafür gleich gut. Welches könnte für diese Situation das richtige sein?
Meine Frage ist ob es alternative Produkte, mit genauso guten oder sogar besseren Eigenschaften gibt.
Wer kann einen solchen Anstrich vornehmen? Kann man damit nen Maler beauftragen, oder braucht man dafür spezifisches Wissen?
Mit welchen Mengen muß man grob pro m² rechnen? Und wie teuer sind diese Mittel?
Vielen Dank bereits im Vorraus für Antworten

Name:

  • Miguel A.
  1. außenliegende, bewitterte Leimholz-Dachbinder ...

    ... werden mit der Zeit leicht unansehnlich. Die Tragfähigkeit leidet, wenn es sich nicht um permanente Befeuchtung handelt, nicht darunter. Wenn Sie aber trotzdem eine farbliche Behandlung vornehmen wollen, sollte Sie bei der exponierten Lage von Dachbindern auf ein gutes Anstrichmittel achten. Der Hersteller der Binder hat Sie gut bereaten, wenn er Ihnen JOTUN anrät. Ich habe als Architekt und vorrangig tätig in der Sanierung von sakralen Gebäuden bereits zwei Kirchtürme, verkleidet mit Holzschindeln, mit JOTUN DEMIDEKK behandelt mit sehr gutem Erfolg.
    Selbstverständlich können Sie den Anstrich, soweit Sie höhentauglich und zur Pinselführung geeignet, die Arbeiten selbst erledigen.
    Zu Kosten und Verbrauchsmenge Informieren Sie sich doch einfach mal auf http://www.ruegg.de
    Viel Erfolg

  2. sowas ..

    .. "außenliegende gebogene Leimholz-Dachbinder " klingt aber schwer
    nach völliger unkenntnis aller regeln des konstruktiven holzschutzes
    und führt zur frage, ob ein anstrich dauerhaft zielführend sein kann.
    das hat nix mit dem produkt der wahl zu tun, mit dem man übrigens 5-10 m²
    pro liter schafft.

  3. Ich denke der Fragesteller spricht

    von Bogenbindern als Ersatz für das Flugsparrenpaar, welche dann ja an der einen Seite teilweise dem Wetter ausgesetzt sind.
    zitat: "Es handelt sich dabei um die Holzbinder auf der Giebelseite, die unverkleidet auch mal Schlagregen ausgesetzt sein können."
    Richtig?

    Name:

    • Frank Knauber

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort