BAU.DE - hier sind Sie:

Holzschutz, Holzschäden, Holzsanierung

Schimmelbildung an Dachbalken in der Neubauphase

Hallo zusammen, ich hätte gerne zu folgender Problemstellung einige fachliche fundierte Meinungen:
Ich baue ein EFHA mit einem Baupartner. Baupartner stellt schlüsselfertiges Haus mit Ausnahme der Gewerke Dachdämmung und Trockenbau. Folgende Gewerke sind derzeit fertig: Rohbau, Dach, Fenster, Installationen, Innenputz. Die Dachdämmung und Dampfbremsfolie sind von mir auf Weisung des Bauleiters eingebaut. Problem: Schimmelbildung an verschiedenen Dachbalken im Bereich Dachfenster, an den Dachüberständen auf der Nord/Westseite sowie Schimmelbildung an den Fußfetten innen. Die Dämmung ist in diesen Bereichen feucht bis nass. Die Schimmelbildung war an bestimmten Stellen (Fußfetten) schon vor dem Einbringen der Dampfbremse vorhanden und wird nun durch die mangelnde Luftzufuhr verstärkt. Ich kenne zum Teil die Diskussionen zu diesem Thema im Forum, möchte aber gerne in diesem speziellen Fall wissen: Ist das ein Bauschaden? Wer ist dafür verantwortlich und wer übernimmt den Aufwand? Unser Bauleiter sagt, da könnte man bei der derzeitigen Witterungslage nichts machen, wäre aber alles nicht so schlimm und bietet an, den Schimmel zu entfernen. Der Aufwand, die Dampfbremse zu entfernen und nach Beseitigung wieder zu installieren würde aber auf meiner Seite liegen! Vielen Dank Rainer

Name:

  • rainer
  1. Wieso haben sie denn....

    ....die Dampfsperre eingebaut, obwohl der Balken Nass war?
    Ich verstehe das nicht ganz: Da ist ihnen Schimmel an einem Bauteil aufgefallen und sie arbeiten munter drauf weiter und wundern sich jetzt, das der Schimmel weiter wächst und gedeiht?
    Naja und wer dafür geradestehen muß? Sehr wahrscheinlich sie oder können sie ihrem BT eine Mitschuld beweisen?

  2. Kopfschütteln, zu feuchtes Bauholz

    Ich kann mich meinem Vorredner eigentlich nur anschließen. Sie wissen offentsichlich, dass das Vorgewerk (Bauträger) zu feuchtes Bauholz eingebaut hat, Schimmel schon Vorbeginn Ihrer Eigenleistung? Die eingebaute Dämmung ist auch schon feucht? Zur Ihrer Frage, klar liegt ein Bauschaden vor, und Sie sind dabei das Schadensausmass noch zu vergrößern. Unabhängig von der Kostenübernahme, bauen Sie den Sch.. zurück. Ist doch schließlich Ihr Haus!

  3. Ergänzung

    ok, ich sollte hinzuzufügen oder deutlicher herausstellen, dass ich selbstverständlich die Dampfbremse erst auf Weisung des Bauleiters eingebaut habe. Ich habe im Vorfeld den Bauleiter auch auf die Schimmelspuren aufmerksam gemacht, die jedoch damals nur an 2 Stellen (je ca. 1 m Länge) an der Fußfette auftraten. Ich habe auf Anraten von meinem Bauleiter vor Installation der Dampfbremse diese Schimmelspuren mechanisch und mit 80% Alkohol entfernt.

    Name:

    • Rainer
  4. wer

    von Ihnen beiden hatte da denn den 80%igen Alkohol getrunken? Ich denke auch, das ist alles ihr Bier... Eigenleistungen sind immer ein Problem bei Schäden...

  5. und am Besten....

    ....noch einen Passus irgendwo in den Verträgen mit dem BT stehen, das sie mit Beginn ihrer Eigenleistung automatisch die Ordnungsgemäßigkeit der Vorarbeiten anerkennen. Dann wird's schwer nachzuweisen, das der BT Mitschuld hat!
    Ach ja, springen sie eigentlich auch in den Brunnen wenn ihnen der Bauleiter die Weisung dazu erteilt? Ist der Bauleiter überhaupt zu solchen Weisungen befugt? Ich glaube nicht.....
    Egal was auch immer irgendwer ihnen anweist, wenn ihr gesunder Menschenverstand damit ein Problem hat, dann sollten sie vorerst dieses Problem aus dem Weg schaffen. Leider haben sie hier etwas spät Muffesausen bekommen.....

  6. Schade, daß Sie Ihr Haus überhaupt verdämmten,

    nun ist das Kind in den Brunnen gefallen. Ich rate Ihnen, auch den Rest der Falschbauweise kritischer unter die Lupe zu nehmen. Was Ihnen da an Dämmstoff + Danpfbremse hingeplant wurde, wird Sie auch später noch mit Schimmel und anderen Unannehmlichkeiten plagen. Auch dieses Forum ist ja voll davon.
    Mein Tipp: Massiv und speicherfähig dämmen, keine Dampfbremse, sondern entstehenden Dampf hinauslüften oder im Notfall kontrolliert abkondensieren.
    Die Links geben Auskunft im Detail. http://www.konrad-fischer-info.de


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort