Wasserschaden im Estrich  -  Lösungsansätze?
BAU-Forum: Hochwasser

Wasserschaden im Estrich  -  Lösungsansätze?

Hallo,
ich habe mir ein Haus (in der Nähe von Mayen) mit Wasserschaden angeschaut, der Estrich und Wände betrifft. Durch einen konstruktiven Fehler ist über einen längeren Zeitraum immer wieder Wasser über die Terrassentür eingetreten und hat sich auf dem Teppich, später dann offensichtlich auch im Estrich gesammelt.
Meine erste Internet-Recherche hat ergeben, dass im Falle eines schwimmend verlegten Estrich die Dämmschicht auf jeden Fall feucht wird und diese Feuchtigkeit nur im Unterdruckverfahren fachmännisch beseitigt werden könne.
Ich würde in diesem Raum ohnehin gern Dielen auf einer Unterkonstruktion legen lassen, sodass die komplette Entfernung des Estrich durchaus auch Sinn machen würde, um Platz für den Bodenaufbau zu schaffen.
Jetzt die Frage: muss in jedem Fall zuerst im Unterdruckverfahren der Estrich getrocknet werden, um zu verhindern, dass die Schimmelsporen im ganzen Haus verteilt werden oder könnte man sich das sparen, wenn man den Estrich ohnehin entfernen will.
Mich würde auch interessieren, mit welchen Kosten ich bei der Trocknung im Unterdruckverfahren rechnen muss. Wirklich nur ganz grob. Bewege ich mich im vier- oder im fünfstelligen Bereich? Ich habe da echt keinerlei Vorstellung von.
Ist das eine Technik, die in der Regel jeder Fachbetrieb beherrscht?
In den Wänden ist auch bereits Feuchtigkeit. Muss da in der Regel der Putz runter und die Wand dann getrocknet werden oder könnte der Putz u.U. drauf bleiben?
Ich würde das Haus gern kaufen und der Preis ist auch absolut in Ordnung. Ob ich einen Gutachter kommen lasse, hängt aber dennoch davon ab, welchen preislichen Rahmen die Trocknung des Estrichs hat. Daher meine Anfrage zunächst hier.
Vielen Dank vorab,
Jens
  • Name:
  • Jens
  1. Glaskugelmodus on ...

    Glaskugelmodus on niemand weiß wieviel und wie lange und was alles überhaupt im sichtbaren Bereich betroffen ist. Erst recht nicht im unsichtbaren.
    Also gibt es nur drei Möglichkeiten: Fachmann mitnehmen (Architekt / Ingenieur) wobei die auch nur das bewerten können, was sichtbar ist. Bei Bauteilöffnungen dürfte der Verkäufer wohl wild werden ... :-)), kostet leider Geld.
    Munters anrufen

    oder 3.
    Finger davon lassen

  2. Wenn der Estrich so wie so ...

    Wenn der Estrich so wie so raus soll muss er nicht vorher getrocknet werden.
    Sollte bereits ein Schimmelbefall vorliegen sind bei der Beseitigung einige Regeln einzuhalten.
    Ob der Putz von den Wänden runter muss oder nicht hängt natürlich vom Schadensausmaß ab.
  3. Okay vielen Dank. Ich gehe von ...

    Okay vielen Dank. Ich gehe von Schimmelbefall aus, da der Wasserschaden einfach schon recht lang bestehen wird.
    Ich werde mal schauen, welche Sanierungsfirma da vor Ort mal einen Blick drauf werfen kann, um sich ein Bild zu machen.
    Grüße, Jens

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen, Bilder etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Diese Website benutzt Cookies und Werbung. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu. => Zur Datenschutzseite

OK