BAU.DE - hier sind Sie:

Heizung / Warmwasser

Heiz-Lösung für neuen Bungalow: Monovalente Wärmepumpe (ohne Gaskessel)?

Hallo allerseits,

bei uns steht in Kürze der Bau eines ca. 150 m² großen Bungalows an. Nicht unterkellert, Grundstück ca. 940 m².

Anstatt standardmäßig auf Gaskessel+Solar zu setzen, würden wir gerne eine Sole/Wasser Wärmepumpe in Kombination mit einer Fußbodenheizung nutzen.

Dabei stellt sich die Frage: Wenn schon eine teure Wärmepumpe beim Neubau, warum dann überhaupt noch die Kosten für Gasanschluss + Gaskessel?

Es ginge doch auch ein "monovalenter" (alleiniger) Betrieb der Wärmepumpe für den gesamten Warmwasserbedarf des Hauses - so unser aktueller Informationsstand.

Ist zu einer solchen Lösung zu raten, oder kommt uns das unterm Strich teurer (weil ggf. per Strom zugeheizt wird)?

Gibt es ggf. Tipps zur Auswahl der "richtigen" WP-Anlage für einen solchen monovalenten Betrieb?

Danke an die Experten und jeden, der eine Meinung dazu hat! :-)

http://www.effiziento.de/waermepumpen-typen.html

Grüße aus Winsen a.d. Luhe

Name:

  • Jonathan
  1. Zum 2.378 Mal...

    ... eine Wärmepumpe funktioniert nur so gut wie die Dämmung des Hauses. EnEVA-Mindeststandard und WP vertragen sich nicht wirklich.

    Wenn ich dann aber lese, noch daneben ein Gasanschluß, wozu das denn??

    Hier scheint es an einem energetischem Konzept zu mangeln. Das ganze sieht alles nach BT-Standard-08-15 aus...

  2. Gute Frage...

    Hallo Rüdiger & Monika,

    danke vorweg für die Rückmeldung!

    In punkto Hausbau sind wir noch am Anfang, ins Auge gefasst haben wir einen Bungalow vom Massivhaus-Bauer "Heinz von Heiden". Bei der Normalausführung weist das Haus eine KFWA 70-Klasse (EnEVA 2009) aus.

    Ist KfW 70 nun so viel schlechter als KfW 55, so dass - statt Wärmepumpe - eher in die bessere Energiestandard-Klasse investiert werden sollte?
    Würde bei uns dann aber finanziell wahrscheinlich den Verzicht auf Wärmepumpe, stattdessen die "billige" Solar-/Gas-Lösung bedeuten... :-/

    Vielen Dank für weiteres Feedback. Wir lassen uns gerne Geist und Verstand erhellen. (vom Bauträger kann man das ja i.d.R. nicht erwarten ;-)

    Name:

    • Jonathan
  3. Ich würd ja gern noch was sagen...

    ...aber nachdem hier Namen genannt wurden, halt ich mich zurück. Evtl. mal den Mod bitten, den Namen rauszunehmen.

  4. Wenn ich

    das hier so lese, kommen bei mir erhebliche Zweifel auf. Die Grundlagenermittlung tatsächlicher Bedarf (Leistung, Energie) für Hzg/WW/u. ggf. Lüftung existiert hier wohl nicht ;-)
    Es gibt keine pauschalen und verallgemeinerungsfähigen Tipps, sondern lediglich eine solide Gesamtplanung aus deren Ergebnissen das optimale, spezifische und individuelle Gesamtkonzept resultiert.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort