FBH bei niedriger Aufbauhöhe (ca. 50 mm) - Dämmung, System, Trittschall?
BAU-Forum: Fußbodenheizungen / Wandheizungen

FBH bei niedriger Aufbauhöhe (ca. 50 mm) - Dämmung, System, Trittschall?

Hallo,

wir haben eine Immobilie (Bj 1972, Bungalow) erworben und möchten im EGAbk. auf ca. 120 m² FBHAbk. verlegen. Das Vorhaben gestaltet sich aufgrund eines sehr niedrigen Bodenaufbaus als herausfordernd; Kompromisse müssen getroffen werden. Hier einige Randdaten:

  • - Aktuelle Situation --

// aktueller Fussbodenaufbau = Stahlbetondecke bzw. Boden, Streudämmung, Trennschicht, Gussasphaltestrich (Aufbau insg. ca. 45-50 mm, uneben) // Höhe Steinfliesen 55 mm, bleiben erhalten // Höhe Türen Unterkannte ca. 65-70 mm, variiert // Kellerräume unbeheizt, Kellerdecke soll vollflächig gedämmt werden

  • - Geplanter Bodenaufbau --

// 10 mm Dämmung (z.B. Neopor WLS032) // 23 mm Schlüter Bekotec F // 15 mm Estrich, Zement od. CA (Höhe von Schlüter empfohlen) // 15 mm Eiche Massivholzdiele, vollflächig verklebt = 63 mm

Überlegungen, pro und contra: Die Türen müssten damit nicht abgeschliffen werden. Die Steinfliesen könnten über eine Übergangsleiste gut begebahr gemacht werden. Ein Ausgleich von ca. 10 mm erscheint uns im Rahmen.

  • Es ist keine Trittschalldämmung (5 mm) vorhanden. Hier wissen wir nicht, ob diese bei vollflächig verklebten Massivholzdielen überhaupt benötigt wird.
  • Eine höhere Dämmstärke bzw. bessere Dämmung (20 mm Polyurethan WLS023) wäre wünschenswert. Das würde den Aufbau aber deutlich über die Fliesen anheben.

Fragen: Sind unsere Gedanken in der Sache nachvollziehbar und schlüssig? Haben wir etwas nicht bedacht oder übersehen? Wird in unserem Fall eine Trittschalldämmung benötigt? Könnte man einen Überstand von ca. 20 mm über den Steinfliesen noch gut ausgleichen? Gibt es für FBH geeignete PU/PURAbk. Bodendämmplatten in 10 mm Stärke? Hierzu finden wir leider keine passenden Produkte. Einzig EPS Platten scheinen in dieser geringen Stärke vorhanden.

Wir hoffen und freuen uns um Unterstützung. Danke im Voraus!

  • Name:
  • Marcel
  1. aus alt und ungeeignet wird Murks

    Für eine Fußbodenheizung sollte man alle Bodenbeläge bis zur Rohdecke ausbauen um anschließend mit Noppenplatten oder Tackerplatten die erforderliche Isolierung herzustellen. Die Platten gibt es in unterschiedlicher Stärke. Nach Rand- und Stoßstellenabdichtung werden die Rohre eingebaut. Je nach persönlichem Geschick wird Estrich oder Fließestrich verwendet.

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Zur Verbesserung unseres Angebots (z.B. Video-Einbindung, Google-BAU-Suche) werden Cookies nur nach Ihrer Zustimmung genutzt - Datenschutz | Impressum

ZUSTIMMEN