Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht
BAU-Forum: Fußbodenheizungen / Wandheizungen

Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht

Hi,

ich oute mich gleich als newbie. Habe ein Haus gekauft - und keine Ahnung von Heizungen ;-). Meine Frage: Ich habe sowohl für den (Wohn-)Keller als auch für das Erdgeschoss bei den "Heizkreisverteilern" Ventile/Anzeiger die oben und unten sind (siehe Bild). Wenn ich an den Ventilen drehe tut sich nichts. Nur beim letzten bewegt sich was 2-3 mm. Ich habe den Vorbesitzer gefragt und bekam die Antwort "Ich würde alle aufdrehen - die müssen bei den Besichtigungsterminen verstellt worden sein". Mhhh. Warum sollte das passieren?!? Seis drum. Fußbodenheizung muss so um die 30 Jahre alt sein.

Tipps wie ich herausfinde, ob die alle "offen" sind (Ventile sind es)? Und warum die Anzeiger das nicht (richtig) anzeigen? Und was ich tun kann. Anm.: Gleiches übrigens im Erdgeschoss...

Danke Euch!

Anhang:

  • BAU.DE / BAU-Forum: 1. Bild zu Frage "Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht" im BAU-Forum "Fußbodenheizungen / Wandheizungen"
  • BAU.DE / BAU-Forum: 2. Bild zu Frage "Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht" im BAU-Forum "Fußbodenheizungen / Wandheizungen"
  • BAU.DE / BAU-Forum: 3. Bild zu Frage "Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht" im BAU-Forum "Fußbodenheizungen / Wandheizungen"
  • BAU.DE / BAU-Forum: 4. Bild zu Frage "Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht" im BAU-Forum "Fußbodenheizungen / Wandheizungen"
  • BAU.DE / BAU-Forum: 5. Bild zu Frage "Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht" im BAU-Forum "Fußbodenheizungen / Wandheizungen"
Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  • Name:
  • Christian
  1. schnelle Lüge

    Bei einer Besichtigung verstellt keiner etwas. Die Heizung ist alt, nicht gewartet, sieht aber gut aus und die Funktion wurde vorgetäuscht. Hat was mit dem neuen Heizungsgesetz zu tun. Der Mangel sollte zum Preisabschlag führen, denn sie brauchen einen neue Heizung.
  2. zu Prüfen:

    Foto von Martin G. Halbinger

    1. War bei Ihrer Beobachtung die Umwälzpumpe / Heizung am laufen? Wenn nicht, nochmal im Betrieb beobachten.
    2. War die Heiung ggf mehrere Monate nicht in Betrieb (z. B. wegen Leerstand)?
    3. Ich kenne diesen konkreten Verteiler nicht... aber unter den Stellschrauben oben (4. Bild) sollten Stifte sein, die von der Stellschraube bewegt werden (ähnlich wie am Heizkörper, wenn man das Thermostat abschraubt). Diese sind nach längerem Nichtgebrauch gerne mal "festgewachsen" und müssen manchmal mit bischen Nachdruck gangbar gemacht werden. Ich nehme da immer ne Münze zur Druckverteilung und drücke damit mehrfach mit dem Finger drauf. Seltener kann dies auch mit der Durchflussanzeige passieren....
    4. Reagiert nur die Anzeige nicht oder bleibt die Leitung tatsächlich kalt (sowohl Vor- als auch Rücklauf, ggf über mehrere Stunden beobachten).
    5. Ungeregelte / handgesteuerte FBHAbk. sind nicht mehr ganz zeitgemäß.... ggf mal drüber nachdenken, Raum-Thermostate und Stellmotoren nachzurüsten. Neue Stellmotoren (bzw die Steuerungen) bewegen auch außenhalb der Heizzeit die Stifte, dann wächst nichts mehr fest.

    Wenn das erstmal nicht hilft, vielleicht doch mal nen Heizungsbauer für Fehlersuche und Wartung beauftragen.

  3. Thermostate?

    Sind in den Räumen irgendwo noch Thermostate (ggf. in Bodennähe in der Wand, hinter einer Klappe)? Kann sein, dass die in den Räumen den Kreis schließen, dann zeigen die Durchflussanzeigen (die roten Stifte) nix an. Wenn die Anlage zentral abgeglichen ist, sollte da nur was verstellt werden, wenn man weiß was man tut.
  4. Handbetrieb

    Foto von Martin G. Halbinger

    Mit raumweisen Thermostaten wären auf dem Verteiler (Foto 4) Stellmotoren statt den Handventilen. War in den 80er bis 90er Jahren nicht selten, dass die FBHAbk. handgesteuert war und nur die Heizung selbst außentemperaturabhängig geregelt war.
  5. Anzeige Heizkreisventile?

    Es kann sein,daß die Anzeige festgebacken ist. Als ich meine FBHAbk. baute, gab es eine solche Anzeige noch nicht. Trotzdem funktioniert die Heizung.

    Die heutigen Thermostate mit Stellmotor halte ich für störanfällig und übeflüssig. Bei einer FBH wird mit 30 bis 40 Grad warmen Wasser die Menge Estrichsand eines großen Muldenkippers erwärmt bis sich die Wohnungstemperatur ändert. Das dauert eben mehrere Tage.

    Das sehr kalte Wasser im Rücklauf der FBH sollte man nicht unmittelbar zum Kessel leiten. Mit einem Vierwegemischer wird die Rücklauftemperatur angehoben und schont den Kessel Ich sehe keinen Vierwegemischer. .

  6. Weitere Bilder und noch ein Problem

    Danke für die Antworten. Ganz so schlimm wie in der ersten Antwort wird es wohl (hoffentlich) nicht sein. Prinzipiell funktioniert ja alles. Anbei jetzt noch ein Bild von den Ventilen im 1. Stock. Hier sieht man so eine Art "schlamm". Denke da gehört wohl wirklich mal durchgespült. Jetzt aber zu zwei anderen "Problemen".
    1. Ich versuche mich noch an den Einstellungen. Der Radiator Heizkreislauf funktioniert mE so wie er soll. Die SOLL-Temp. ändert sich - je nach Außentemp. und meinen Einstellungen. IST ist fast immer /- 3 Grad. Bei der FBHAbk. zeigt die Anzeige SOLL 24 Grad an. IST ist aber immer zwischen 34 und 42 Grad (meistens so 38). Warum? Sollte das nicht die angezeigte SOLL-Temp. sein? Ich bilde mir aber ein, dass sich je nach Einstellung der Temp. schon das Heizverhalten ändert. Ich habe das einmal auf 20 Grad gedreht - und in allen Räumen hatte es recht schnell 24-25 Grad. Wie ich es wieder gesenkt habe, ist es jetzt so um die 22,5 - 23 Grad. Also eigentlich ganz ok. Warum ist IST aber 38-40 Grad?!? siehe Bilder...
    2. Und jetzt mache ich mir wirklich sorgen. Ich habe auf einmal Risse in den Fließen im Heizraum entdeckt (siehe Bilder). Die waren gestern sicher nicht. Einmal über den ganzen Raum quer und einmal längs über etliche Fließen. Das macht mir wirklich Angst. Kann das mit dem Punkt 1 zusammenhängen? Oder, dass ich vielleicht den Druck ein wenig erhöht habe? Muss nämlich seit die neue Brennwert-Therme installiert wurde, immer wieder ein wenig Wasser nachfüllen (alle 2-4 Wochen). Angeblich kann das normal sein weil da über das "Druckausgleichventil" immer wieder Wasser verloren geht.

    Hat wer Ideen zu Punkt 1 oder 2?

    Danke!!

    Anhang:

    • BAU.DE / BAU-Forum: 1. Bild zu Antwort "Weitere Bilder und noch ein Problem" auf die Frage "Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht" im BAU-Forum "Fußbodenheizungen / Wandheizungen"
    • BAU.DE / BAU-Forum: 2. Bild zu Antwort "Weitere Bilder und noch ein Problem" auf die Frage "Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht" im BAU-Forum "Fußbodenheizungen / Wandheizungen"
    • BAU.DE / BAU-Forum: 3. Bild zu Antwort "Weitere Bilder und noch ein Problem" auf die Frage "Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht" im BAU-Forum "Fußbodenheizungen / Wandheizungen"
    • BAU.DE / BAU-Forum: 4. Bild zu Antwort "Weitere Bilder und noch ein Problem" auf die Frage "Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht" im BAU-Forum "Fußbodenheizungen / Wandheizungen"
    • BAU.DE / BAU-Forum: 5. Bild zu Antwort "Weitere Bilder und noch ein Problem" auf die Frage "Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht" im BAU-Forum "Fußbodenheizungen / Wandheizungen"
    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
    • Name:
    • Christian
  7. Bilder Risse

    Hier noch die Bilder mit den Rissen...

    Anhang:

    • BAU.DE / BAU-Forum: 1. Bild zu Antwort "Bilder Risse" auf die Frage "Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht" im BAU-Forum "Fußbodenheizungen / Wandheizungen"
    • BAU.DE / BAU-Forum: 2. Bild zu Antwort "Bilder Risse" auf die Frage "Anzeige Heizkreisventile reagieren nicht" im BAU-Forum "Fußbodenheizungen / Wandheizungen"
    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  8. weitere Arbeiten.

    Foto von Martin G. Halbinger

    1. Prüfen wo was gemessen wird. Irgendwo hängt ein Sensor der mit Glück auch beschriftet ist. Ind dann prüfen ob die Messung stimmt oder ob dich der Sensor vom Rohr gelöst hat, durch Kabelbruch beschädigt ist usw. Dazu helfen auch eigene Thermometer um die tatsächliche Temperatur an der Messstelle zu prüfen.

    2. Mischer beobachten. Heizungen mit Verbrennung können nicht unbegrenzt kleine Temperaturen "produzieren". Im Regelfall ist da ein Mischerventil verbaut, das heißes Heizungswasser und kühleres Wasser von Rücklauf mischt, um auf die Temperatur zu kommen. Je nach Installation werden die manchmal manuell, manchmal von der Heizungssteuerung und manchmal mit eigenem Thermostat geregelt.

    3. Bedienungsanleitung der Heizung besoergen (wenn nicht in Papier vorhanden gibt es fast alles auch online) und die Angaben zu Regelung usw nachlesen. was passier wann... Nicht immer sind die Texte für Laien selbsterklärend oder logisch.

    4. Üblich ist bei FBHAbk. heute ein Vorlauf von 35° je nach Ausführung können es damals auch mal 40 - 45° gewesen sein. Foßbodenheizung ist träge. Bis die gewünschte Temperatur dann auch im Raum ankommt, dauert es durchaus mehrere Stunden.

    5. Wenn mal zu große Temperaturunterschiede eingestellt werden kann es durchaus sein, das die Bauteile (Fliesen, Estrich) mit der Ausdehnung nicht hinterher kommen. üblicherweise langsam herantasten. Gerade im Keller könnte dan nauch noch auf Flexkleber verzichtet worden sein.... die Risse sind denkbare Folgen. Der Druck sollte eher nicht für die Risse im Boden verantwortlich sein, eher für den Wasserverlusst. Das Wasser dehnt sich aus, je nach anfangsdruck und Einstellung des Sicherheitsventils geht dann ein Teil in den Kanal. Regelmäßiges Nachfüllen ist ehe ein zeichen für eine nich optimal geregelte Anlage. Je nach Wasserhärte kann (wenn viel nachgefüllt wird) das normale Leitungswasser die 2.-beste Lösung sein.

  9. Danke!

    Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort. Ich versuche mich "heranzutasten". Manche Dinge verstehe ich schon. Aber wenn dann eine Anlage so gar nicht reagiert wenn man was ändert und die IST-Temp immer 38-42 ist, obwohl ich schon alles "runterdrehe", dann bleiben viele Dinge für mich unlogisch. Oder warum ich direkt bei der Brennwert-Therme eine Temp. einstellen kann (derzeit 60 Grad) und was das wiederum für einen Einfluss auf alles hat. Schwierig als Laie ;-) ...

    Mir ist noch aufgefallen, dass "Mischerstatus" immer ZU ist. Vielleicht finde ich heraus, ob es damit zusammen hängt.

    Danke!


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Diese Website benutzt Cookies und Werbung. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu. => Zur Datenschutzseite

OK