Fußbodenheizungen / Wandheizungen

Betonkernaktivierung

Hallo Forum,wir möchten demnächst anbauen -eine Doppelgarage 7*9m die Garage wird auch als Werkstatt und zum Feiern benutzt (ein Gäste WC wird auch eingebaut). Die Garage wird gedämmt!!!!
Die beiden Garagenhälften kann man abtrennen und die eine Seite die als Werkstatt benutzt hier soll sehr Wahrscheinlich ein Heizkörper eingebaut zum schnellen aufheizen wenn ich dort arbeite. Nun bin ich am überlegen wie ich den Rest der Garage heizen soll wenn ich dort feiern möchte (im Februar) es käme also nur ein paar mal im Jahr vor das die Garage komplett beheizt werden würde. Da mein Architekt dort den Boden ohne Isolierung aber mit Estrich geplant hatte würde ich gerne den Estrich weglassen und unter der Betonbodenplatte eine Isolierung einbringen min 5cm
Und die Bodenplatte per Betonkernaktivierung beheizbar machen um dort ca 18c zu erreichen,ich dachte mir das es wohl die einfachste und gündtigste Lösung sein würde ,wir würden es selber verlegen. Sehr wahrscheinlich wird im bestehenden Haus eine Gasbrennwerttherme eingebaut und die vorlauftemperatur wäre für die Betonkernaktivierung zu hoch könnte ich die dann per RTL ventil anschliessen?
Was meint Ihr dazu?
Und wie müssten die Rohre verlegt werden ?

Vielen dank schonmal für Eure Hilfe

Name:

  • Peter
  1. Eigenleistung

    Nur als anmerkung,wir haben mit dem Heizungsbauer Eigenleistung abgesprochen ,und werden natürlich das benötigte Material bei diesem auch kaufen . Leider müssen wir einiges in Eigenleistung machen sonst könnten wir uns den Anbau agrnicht leisten

    Name:

    • Peter
  2. Das verstehe ich jetzt nicht!

    Machen Sie doch dort auch einen Heizkörper rein und gut iss.

    Die Bodenplatte können Sie ja noch ein wenig tiefer betonieren, so dass Sie dort auch eine Dämmung noch drauf bekommen.

    Wo ist das Problem?

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  3. Haste natürlich recht möchte nur alle ...

    ... Möglichkeiten , kosten , vor und nachteile. Mir genau anschauen

    Name:

    • peter
  4. Na besser ist der Estrich,

    auf Dämmung und die wiederum auf einer Abdichtung, außerdem schneller beheizt, weil das Bauteil Bodenplatte nicht noch zuerst aufgeheizt werden muss. Außerdem braucht der Beton 5 Jahre, ehe der sich nicht mehr verformt bzw. nur noch wenig verformt, was zum abspringen sowie zu Hohllagen bei den Fliesen führen kann. Kostenmäßig wird der Estrich mit der Abdichtung auch nicht viel teurer, die Bodenplatte müsste ja so eben hergestellt werden wie der Estrich, was auch kostet. Anschließend müsste ja dort auch eine Abdichtung, die Sie Überfliesen können aufgebracht werden, was ebenso richtig kostet. Sowie das ebenso eine Dämmung unter das Bauteil Bodenplatte drunter muss.

    Der Heizkörper wird wohl billiger sein. Weniger Rohr und nur der Körper.

    Im Übrigen kommt es für eine Teurer.- oder Billigerberechnung entschieden darauf an, was überhaupt Sie denn dann schlussendlich in der Lage sind selbst ausführen zu können, wozu Sie uns bislang aber noch keinerlei Angaben gemacht haben.

    Ich frage mich allerdings, wenn Sie dass schon nicht schaffen den Aufwand und eventuelle Vor.- oder Nachteile oder auch die Kosten für eine bestimmte Art der Ausführung ausmachen zu können, wie Sie dass denn dann auch noch schaffen wollen alles selber ausführen zu können. Sorry, aber das geht doch höchstwahrscheinlich in die Hose.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort