BAU.DE - hier sind Sie:

Baufinanzierung

Kaufabsichtserklärung bindend?

Wir beabsichtigen unser Haus in xxx aufzugeben und zu verkaufen und uns in xxxx eine Eigentumswohung zu kaufen.

Der Verkäufer hat uns eine Kaufabsichtserklärung vorgelegt die wir beide unterschreiben sollen.

Frage: Ist eine Kaufabsichtserklärunmg bindend? Es könnte ja z.B. sein, dass eine Finanzierung nicht durchgeht. Meiner Meinung nach ist eine Kaufabsichtserklärung ist eine "reine Absichtserkärung"und so lange dies nicht burkundet ist wedder der Käufer noch der Verkäufer gezweungen diese durchzuführen.

Richtig?

  1. ja

    Erst wenn man beim Notar unterschrieben hat, ist der Kauf fest, kann aber noch scheitern, wenn Vertragsbedingungen nicht eingehalten werden. Dann aber zahlt der Schuldige die Mehrkosten. Ein Kauf ist formbedürftig. Nach dem Eintrag der Vormerkung kann man aber die Pferde nicht mehr wechseln, d.h. beide sind gebunden. Eine zweiseitige Absichtserklärung ohne Grundbucheintrag erfüllt das nicht.

    Name:

    • Klaus Kirschner
  2. was steht denn drin

    in der Absichtserklärung?

    • Fälligkeit und Höhe von Vermittlungsgebühren?
    • Vertragsstrafe bzw. Schadenersatz bei Rücktritt?

    Verbindlich ist, was sie unterschreiben. Wenn die Erklärung nur lautet "Wir würden 2020 gern eine ETW in XXX von Firma BauBoom kaufen." und die Erklärung darüber hinaus keinerlei Vertragspflichten/Zwänge beinhaltet, dann ist sie auch nix wert.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort