BAU.DE - hier sind Sie:

Baufinanzierung

Wohnung über Annuitätendarlehen oder Vorfinanzierung mit Bausparer finanzieren?

Hallo,

wir möchten gerne eine Wohnung kaufen und haben ein erstes Finanzierungsangebot von der Sparkasse bekommen

  • Vorfinanzierung über einen LBS BAusparer.

Ich habe schon zwei Immobilien finanziert, bisher aber nur über reine
Annuitätendarlehen, da mir diese immer am besten auf meine Bedürfnisse angepasst erschienen.

Das Sparkassen Angebot finde ich generell nicht schlecht, allerdings habe ich mit Bausparern keinerlei Erfahrung. Es würde 10 Jahre auf den Bausparer eingezahlt werden bis dieser zuteilungsreif ist, nach weiteren knapp 8 Jahren wäre die Immobilie bezahlt. ( von den monatl.- Raten alles im grünen Bereich)

Ich habe nun ein bisschen gegoogelt und immer wieder habe ich gelesen, dass die vorausschtliche Zuteilung nie garantiert ist( so steht es ja auch im Kleingedruckten) und im schlimmsten Fall teuere
Zwischenfinazierungen in Kauf genommen werden müssen. Die Guthabenszinsen sind mit 0,1% natürlich auch ein Witz, die Abschlussgebühr finde ich auch mit 1,10% sehr hoch. Ich habe durchgerechnet, dass ich über die komplette Laufzeit 41.000€ mehr bezahlen würde als die Höhe des Darlehens ( 163.000)
Alternativ sind die Raten bis Ende der Laufzeit zugesichert, das ist natürlich wiederum interessant.

Nun werde ich mir morgen noch ein ANgbeot über ein Annuitätendarlehen einholen. Mich würde allerdings dennoch von Euch interessieren, ob es eventuell weitere Nachteile bei den Bausparern gibt oder wie Euere
Einschätzung ist.

Gruß

  1. Vorfinanzierung mit Bausparer finanzieren?

    Wenn es noch von Interesse ist:

    Ich habe mit diesem Thema 6 Wochen Unterricht lang gestaltet, nachdem ich mehrere Monate lang versucht hatte einen Zeitungsartikel zu diesem Thema zu verstehen.

    Der Artikel enthielt Rechenfehler und ich konnte das Ergebnis nicht nachvollziehen.

    Fazit: Weil man geringe Zinsen auf das Bausparguthaben bekommt und davon noch Steuern zahlen muß während man gleichzeitig für den Kredit höhere Zinsne bezahlen muß, zahlt man praktisch Zinsen auf sein eigenes Geld.

    Dazu kommt, daß man die Raten für den BSV so gering ansetzt, weil man ja gleichzeitig Zinsen für den Kredit zahlen muß, daß der BSV niemals zum vorgesehenen Termin zugeteilt werden kann.

    Im Endergebnis zahlt man ca 2 Jahre länger die Raten an die Bank bzw BSK für nichts.

    Die Lösung des Problemes ist ein Annuitätendarlehen mit mindestens 3 bis 5 % Tilgung und der Möglichkeit, Sonderzahlungen zu jedem beliebigen Zeitpunkt im Jahr leisten zu können.

    Eine weitere Möglichkeit ist es, den Kreditbetrag zu teilen und zwei Verträge mit unterschiedlicher Laufzeit abzuschließen. Für 5 Jahre Zinsbindung zahlt man einen deutlich geringeren Zinssatz und sollte damit die Tilgung erhöhen.

    Man kennt die Zukunft nicht und kann dann leichter ohne eine hohe Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen, den Kredit zurückzahlen wenn andere Bedingungen eintreten.

    Wenn Sie mir eine FAX-Nummer zukommen lassen, kann ich Ihnen den Zeitungsartikel mit den Korrekturen vom Autor zukommen lassen.

    Name:

    • Pauline Neugebauer

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort