BAU.DE - hier sind Sie:

Baufinanzierung

Grundschuldeintragung selbst vornehmen?

Hallo zusammen,
Ich brauche ein Darlehen über 25000 Euro und das will die Bank natürlich über eine Grundschuld gesichert haben (es wird eine nachrangige Grundschuld, weil ich noch das ursprüngliche Darlehen bei einer anderen Bank laufen habe).
Jetzt haben die mit angegeben, dass die Eintragung der Grundschuld 304 Euro kosten würde.
Kann man das eigentlich auch selbst eintragen lassen, und sich die Notarkosten sparen? So in etwa, dass die Bank mir sagt, was sie denn vom Wortlaut her eingetragen haben will (sollte sich ja von der anderen Grundschuld nicht soo arg unterscheiden), und ich als Eigentümer aufs Grundbuchamt gehe, das eintragen lasse (Gebühren sind glaube ich 84 Euro bei bis zu 26000 Euro Eintragungswert), und der Bank dann einen entsprechenden Grundbuchauszug zukommen lasse (10 Euro unbeglaubigt oder 18 Euro beglaubigt).
Geht sowas?
Hat jemand schon mal sowas gemacht?
Kommt da noch irgendwas dazu?
Gibts da größere Haken bei der Sache?
Schon mal im Voraus vielen Dank!
Gruß
Roland

  1. das ist beurkundungspflichtig

    und da geht ohne Notar nichts.

  2. Ähm, das "Beurkunden" tut doch der gute Mann ...

    Ähm, das "Beurkunden" tut doch der gute Mann auf dem Grundbuchamt, der das einträgt, oder? Das ist doch ein Notar (Grundbuchamt ist hier beim Notariat)
    Gruß
    Roland

  3. Allgemein gilt die GBO

    auch Ausnahmen (bspw. für Baden Württemberg) sind dort geregelt. Einfacher Weg.......dort an Ihrer zuständigen Stelle nachfragen. Die Frage allein dürfte ja nichts kosten.
    Da allgemein die Grundbücher bei den Amtsgerichten geführt werden, kenne ich die von Ihnen geschilderte Situation so nicht.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort