BAU.DE - hier sind Sie:

Baufinanzierung

Baufinanzierung Steuerfachangestellte und Selbstständig. MÖGLICH?

Ich habe folgende Frage:
Ich bin selbstständig und meine Lebensgefährtin arbeitet in einer Steuerkanzlei und verdient 1160 € netto. Ich zahle mir monatlich lediglich 1000 € aus, wobei die Firma seit mehr als 4 JAhren sehr gut läuft wir aber immer wieder und wieder expandieren und viel investieren und auch sparen wollen zahle ich mir eben nur 1000 € aus. (mehr wäre möglich)
Somit haben wir ein Nettoeinkommen von ca. 2160 €, weiter sind wir in der glücklichen Situation, dass wir derzeit lediglich 150 € alles inklusive an Miete zahlen, es wären also ca. 2000 € "übrig". Von diesem Geld muss natürlich noch ein wenig beglichen werden wie Nahrungsmittel, Handy, etc..
Das Objekt soll 90.000 € kosten, wobei der Bodenwert bereits diesem entspricht. Es ist ein altes Haus auf dem Grundstück was wir stück für stück mit eigener Hand aufbauen wollen.
Bei diversen online Rechner kam man ca. auf 500 - 600 € monatlich an Kreditrate bei einer Laufzeit von ca. 30 Jahren.
Wir sind beide 27 Jahre jung und würden an dieser Stelle gerne wissen ob unser Vorhaben realistisch ist oder ob da eh keine Bank ja sagt?
VIELEN DANK FÜR DIE HILFE!
mfg
Stefan

Name:

  • Stefan
  1. Es nützt Ihnen nichts, wenn hier ja gesagt wird und die Banken sagen nein

    Sicherlich haben Sie eine Hausbank und auch einen Steuerberater. Beide sind über Ihre geschäftliche "Entwicklung" im Bilde (bzw. sollten es sein) Dort ist auch Ihre erste Anlaufstelle.
    Als Selbständiger sind Sie es ja (hoffentlich) gewohnt, Geschäftspläne aufzustellen. Genauso machen Sie es mit dem "Zukunftsobjekt Eigenheim". Die 90 000 sind ja erst einmal der Kaufpreis. Wenn Sie so nach und nach ausbauen wollen, kommt ja noch ein Betrag x dazu. Den wissen wir nicht. usw. usf.
    Aber wie gesagt.......Steuerberater und Hausbank sind Ihnen näher, als das Forum.

  2. vergessen:

    Da Sie ja 2000 Euro pro Monat "übrig" haben. Was haben Sie bisher damit gemacht? Über wieviel Eigenkapital verfügen Sie?

  3. Wir haben noch ca. 20000 € diese wollten ...

    Wir haben noch ca. 20000 € diese wollten wir aber für den Ausbau nehmen, von daher wäre es nicht schlecht wenn eine Finanzierung ohne Eigenkapital möglich wäre. Oder ist es dann besser eine Summe von zum Beispiel 110000 € aufzunehmen wobei man dann sagt man hat 20000 € Eigenkapital?

  4. siehe 1.

    letzter Satz.

  5. Was kommt danach?

    Wenn Sie jetzt das Darlehen bei der Bank bekommen, wie geht's dann weiter? Wollen Sie alles was kommt, aus eigener Tasche bezahlen? Das könnte schwierig werden, denn 600 € fehlen ja dann. Oder macht es nicht vielleicht Sinn, zuerst festzustellen, wie hoch der gesamte finanzielle Aufwand wird und dann erst das geld zu besorgen, welches Sie benötigen?

  6. Grundsätzlich haben Sie recht, nur wohnen wir eben ...

    Grundsätzlich haben Sie recht, nur wohnen wir eben in einer kostenlosen Wohnung vom Schwiegervater und können somit auch ruhig 2 Jahre an dem Haus bauen. Weiter sind beide Väter Bauunternehmer, wodurch sämtliche Leistungen die Man(n) sonst teuer zahlen müssten weg fallen. Weiter wird meine Lebensgefährtin in naher zukunft auch mehr Geld verdienen. außerdem wollen wir uns einfach nicht in eine zu große Finanzielle abhängigkeit begeben, daher soll wirklich nur das Haus finanziert werden. Also wie gesagt ideal wäre eine Finanzierung des gesamten Kaufpreises und alle anfallenden Arbeiten und Kosten werden dann direkt von uns übernommen.
    Also nun konkret eine Frage ist es mit den aufgezeigten Beträgen (und der SElbstständigkeit) theoretisch möglich einen Kredit über diese 90.000 € zu bekommen?
    Weiter wäre mein Bruder mit seinem Grundstück als Bürge denkbar, aber besser nicht. Logisch :-)
    Vielen DANK für die Bemühungen

  7. Grundsätzlich haben Sie recht, nur wohnen wir eben ...

    Grundsätzlich haben Sie recht, nur wohnen wir eben in einer kostenlosen Wohnung vom Schwiegervater und können somit auch ruhig 2 Jahre an dem Haus bauen. Weiter sind beide Väter Bauunternehmer, wodurch sämtliche Leistungen die Man(n) sonst teuer zahlen müssten weg fallen. Weiter wird meine Lebensgefährtin in naher zukunft auch mehr Geld verdienen. außerdem wollen wir uns einfach nicht in eine zu große Finanzielle abhängigkeit begeben, daher soll wirklich nur das Haus finanziert werden. Also wie gesagt ideal wäre eine Finanzierung des gesamten Kaufpreises und alle anfallenden Arbeiten und Kosten werden dann direkt von uns übernommen.
    Also nun konkret eine Frage ist es mit den aufgezeigten Beträgen (und der SElbstständigkeit) theoretisch möglich einen Kredit über diese 90.000 € zu bekommen?
    Weiter wäre mein Bruder mit seinem Grundstück als Bürge denkbar, aber besser nicht. Logisch :-)
    Vielen DANK für die Bemühungen

  8. 3 mal ja

    1. ob Sie theoretisch die Finanzierung bekommen: ja
    2. ob der Bruder bürgen darf, oder besser nicht: ja
    4. Logisch: ja
    Nur.......was können Sie damit jetzt anfangen?
    Nochmal: Was ist mit dem Eigenkapital, welches Sie ja nach Ihrer Beschreibung in der Ausgangsfrage haben müssten?
    Die Tatsache, dass Sie monatlich 1000 Euro aus dem Betrieb entnehmen, sagt eben so wenig aus, wie Ihre Annahme, das Geschäft laufe gut. Bei einem Bänker sollten Sie schon konkrete Zahlen nennen können.
    PS: Zur möglichen Unterstützung der beiden Bauunternehmer-Väter. Werden es diese persönlich selbst machen, oder Mitarbeiter einsetzen. Gilt letzere Vermutung, dann wieder zu meiner Antwort 1 und den Steuerberater fragen.Der wird sich dann die Haare raufen.

  9. Hallo noch einmal, da ich eine GbR betreibe ...

    Hallo noch einmal, da ich eine GbR betreibe ist es eh unrelevant was ich da entnehme, soweit ich das jetzt weiß zählt da nur der gesamte Gewinn worauf einfach 50 % auf mich abfallen, da ich noch einen PArtner habe. Somit sind die Zahlen wesentlich höher. Von anderer Seite habe ich wieder gehört das es auch sein kann das Sie den schlechtesten Wert der letzten 3 Jahre annehmen und somit nicht viel drin sein kann da die Firma vor drai jahren da Sie neu war natürlich nicht SOFORT 100 % lief.
    Wie auch immer ich werde einen Termin mit meiner Bank vereinbaren und DANKE IHNEN ALLEN recht herzlich für die nett HILFE.
    DANKE................

  10. Vielleicht doch noch einige Hinweise, für Ihr Bankgespräch

    1.) Die Einkünfte aus Ihrer Selbständigkeit müssen Sie für 2004, 2005, 2006 nachweisen, und zwar "Bruttogewinn", als "Gewinn vor Steuern". <-- Steuerberater konsultieren. 2006 dürfen Sie anhand Ihrer BWA schätzen.
    2.) Machen Sie einen Finanzplan für Ihr Objekt, der Kaufpreis u n d alle Umbau- und Modernisierungsarbeiten enthalten sollte. Das ist dann die Ausgangssumme für die Bewertung Ihrer Finanzierung (Auch wenn einige Arbeiten nicht sofort erledigt werden, können Sie diese heute schon mit einplanen, muß aber glaubhaft sein) Von dieser Summe abgezogen werden kann Ihr Eigenkapital in Geld u n d Ihre Eigenleistungen (Muskelhypothek, Sie selbst, Verwandte, ...) Damit können Sie Ihren Darlehenszins ggf. verbessern.
    3.) als Hinweis: bis ca. 5.000,- € Eigenleistung sind Banken meist recht großzügig mit dem "Nachweisen", darüber sollten Sie exakt planen, um welche Umbaumaßnahmen es sich handelt und das die Ausführenden Personen von diesem Fach auch etwas verstehen.
    Viel Glück beim "Haus"-Banker.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort