Baufinanzierung

Finanzierung möglich?

Hallo,
meine Mutter, mein Mann und ich haben ein Haus in Niedersachsen für uns gefunden. Das ist allerdings noch im Rohbau( seit 1984 ). Das Grundstück mit Haus soll 138000 Euro kosten. Ausbau des Hauses hoffentlich ca. 50000 Euro. Das stellt sich erst heraus, wenn der Bauunternehmer sich das Haus angesehen hat. Ich hoffe, dass wir den Preis auch noch drücken können, so dass wir vielleicht auf 180000 Euro Gesamtkosten komme.
Das Haus hat 300 m² Wohnfläche und noch ca. 100 m² Nutzfläche, Grundstück; 1350 m².
Wir haben 10000 Euro Eigenkapital in Bausparverträgen und noch zusätzlich 5500 Euro Kaution, die wir allerdings erst in einem Jahr ausgezahlt bekämen. 4 Lebens- bzw. Rentenversicherungen sind vorhanden, deren Rückkaufwerte aber noch sehr gering sind.
Zusammen kommen wir auf ein Gehalt von ca. 2500 Euro netto.
Wir haben allerdings noch ein Auto und einen weiteren Kredit abzuzahlen. Das Auto ist aber in 16 Monaten abgezahlt ( 261 Euro mehr im Monat ). Der andere Kredit über 200 Euro läuft noch 5 Jahre.
Ob die Bank uns das finanzieren wird? Und brauchen wir eine neue Baugenehmigung, da die vorhandene aus den 1980er ist? Kostet die viel?
Danke schon mal für die Antworten.
Gruß Jessica

Name:

  • Jessica
  1. Ich fürchte, das wird nix

    Womit wollen Sie sich denn ein Haus kaufen, wenn Sie sich nicht einmal ein Auto leisten können...

    Name:

    • Ortwin Duddeck
  2. Unrealistische Preisvorstellung

    Hallo Jessica,
    Der Rohbau steht seit 1984, das Haus hat 300 m*m Wohnflaeche und der Ausbau soll nur 50000 kosten (ach ja, ich vergass: Der Bauunternehmer wird natuerlich im Preis gedrueckt). Neben den ganzen Bauschaeden die an einem Rohbau entstehen der mal eben so 20 Jahre gestanden hat kann man kein Haus fuer 50TEuro ausbauen mit der Groesse. Das Eigenkapital deckt ja noch nicht mal die ganzen Nebenkosten.
    Mein Tip: Ganz schnell vergessen (auch wenn es finanzierbar waere, schon mal ueberlegt, warum die Kiste 20 Jahre keiner haben wollte?)
    Gruss,
    Andreas

  3. Da freut sich der Gerichtsvollzieher!

    Also auch meine Meinung: Finger weg! Ganz weit weg sogar!
    "Geiz-ist-geil" war noch nie sehr sinnvoll, wer billige Arbeit will, bekommt sie auch.
    Und allein bei der Frage nach Gewährleistungsschäden kommen mir hier ernsthafte Bedenken.
    Mieten ist wesentlich sinnvoller als sich in solch ein Abenteuer zu begeben.

  4. Warum....

    steht ein Rohbau wohl seit 1684 unverkauft in der Landschaft herum? Trotz eines Immobilienhochs und Tiefzinsen in den letzten 20 Jahren?
    Da dürfte doch was faul sein. Fahren Sie am WEA mal hin und horchen Sie mal in der Nachbarschaft rum. Da könnten ein paar nette geschichten zu tage kommen.
    300+100 m² für 50.000 € fertigstellen - lol. Dafür bekommen Sie nicht mal das Material, geschweige denn den, ders einbaut.
    Hat Ihnen die Zahl der verkäufer genannt?
    Wenn Sie mit solchen Vorstellungen zur Bank gehen, schicken die Sie gleich wieder weg mit der Auflage, eine seriöse Kostenermittlung vorzulegen!!!
    Alleine die Grunderwerbssteuer sind rd. 5.000,00 €
    Und das mit dem Kündigen der LVA ist auch nicht so ohne. Einige Banken gehn bei solchen Finanzierungen dazu über und sichern die über eine LV ab.
    Ich würde sagen, Auto abbezahlen, kräftig sparen und in ein paar Jahren wieder neu anfangen zu suchen. Alles andere: s.o.

  5. das wäre schon wieder interessant.....

    seit 1684? das könnte schon wieder interessant werden ;)

  6. Neue Infos zu meiner Anfrage

    Hallo,
    danke für die zahlreichen Antworten.
    Das Haus steht übrigens erst seit März 2006 zum Verkauf. Der Eigentümer war Architekt und wollte das Haus in Eigenleistung komplett alleine bauen. Der ist aber schwer erkrankt und Anfang des Jahres verstorben. Die Erben wollen das nun verkaufen. Das Haus ist soweit gut erhalten.
    Wir wollen nur Souterrain und Erdgeschoß ausbauen, 1. Stock und Dachgeschoß wollen wir erst mal so lassen.
    Gruß Jessica

  7. Was soll das bringen?

    Sie kaufen doch auch den 1.Stock und das Dachgeschoss.
    Wenn Sie's nicht brauchen, kaufen Sie doch was kleineres!

  8. das wäre schon wieder interessant.....

    seit 1684? das könnte schon wieder interessant werden ;)

  9. Finanzierung möglich, aber Bedenken wie vor

    @Jessica,
    rein rechnerisch bekämen Sie eine Finanzierung.
    Aber, dem was schon Herr Bräutigam schrieb:
    "Was soll das bringen? Sie kaufen doch auch den 1.Stock und das Dachgeschoss. Wenn Sie's nicht brauchen, kaufen Sie doch was kleineres!" schließe ich mich an.
    Auch aus Sicht einer später notwendigen "Nachfinanzierung" - die wird nicht gern von Banken gemacht. Außerdem möchte eine Bank auch sehen, dass das beliehene Objekt eien vernünftigen "Veräußerungswert" hat für den Fall der Fälle, es müsste bankseitig versteigert werden. Und bei einem nur "halbfertigen" Haus ist dies eben nicht gegeben. Schlecht für die Gewährung eines Darlehens.
    Das mit dem Auto- und Konsumentenkredit sehe ich nicht so tragisch, soweit Sie sich darüber im Klaren sind, wieviel Einkommen Ihnen neben den Raten für eine Baufinanzierung noch zum Leben und für die Nebenkosten übrig bleibt.
    Falls Sie doch die eine oder andere Immobilie per Darlehen erwerben wollen, hier noch einige Hinweise zu Ihrem Eingangstext.
    Das interessiert die Banke(en):
    "Haus...im Rohbau, Grundstück mit Haus 138000 Euro,
    Ausbau ca. 50000 Euro, 180000 Euro Gesamtkosten,
    300 m² Wohnfläche, 100 m² Nutzfläche, Grundstück 1350 m²,
    10000 Euro Eigenkapital, Gehalt 2500 Euro netto,
    Auto- und weiterer Kredit."
    Das interessiert die Bank(en) nicht bzw. nutzt Ihnen derzeit nichts für Verhandlungen:
    "... 5500 Euro Kaution erst in einem Jahr.
    4 Lebens- bzw. Rentenversicherungen, Rückkaufwerte sehr gering."
    Die Baugenehmigung dürfte hier noch gültig sein, wenn die Unterbrechungen des vorherigen Bauherren in Folge nicht zu lange dauerten, aber da könnte ein Anruf beim Bauamt schnell Antwort geben.
    Aber wie von den anderen Kommentatoren schon geschrieben, überlegen Sie noch mal bezüglich der Größe.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort