BAU.DE - hier sind Sie:

Baufinanzierung

KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramm und Finanzierung bei der Diba

Hallo,
wir haben letztes Jahr ein Haus gekauft, und die Finanzierung komplett über die Diba abgewickelt.
Nun möchtewn wir gerne das KFWA-CO2-Gebäudesanierungsprogramm in Anspruch nehmen, aber leider wird das von der Diba nicht bearbeitet.
Wir haben nch Bausparverträge bei dem BHW, in die im Moment nicht eingezahlt wird, und Girokonten bei einer Sparda Bank. Was ist jetzt der beste Weg um an das Kfw Geld zu kommen?
Gibt es noch Möglcihkeiten unabhängig von den 3 Instituten?
Danke
Christoph

Name:

  • Christoph
  1. KfW etc. ist für Direktbanken zu kostenintensiv....

    die Anträge bearbeitet Ihre Hausbank.

  2. soweit ich weiß

    kommt noch hinzu das die bearbeitende hausbank auch noch bürgen muss - und das für lau - dat macht kaum ne bank gern.
    mfg
    jens

  3. Und was ist das?

    Hallo.
    Schauen Sie mal hier, steht irgendwie in Widerspruch zur Aussage der Diba. Vielleicht hilft's?
    Gruß,
    Patrick

  4. KfW Antragstellung....vor.....Beginn der Maßnahme

    da Sie ja offensichtlich schon die Finanzierung stehen haben, geht nachträglich womöglich nichts mehr.
    Würde die DiBa auch KFWA vermitteln, fänd ich das super. Aus der Aussage auf der Hompage geht aber nicht genau hervor, ob sie dies selbst macht. Sie spricht von durchleitenden Banken, nicht von:"Wir machen das".
    Nachträglich wär ja auch praktisch schwierig. Wohin mit dem KfW Geld, wenn man schon den Kreditrahmen finanziert hatte.

  5. Direkter Antrag möglich

    Im KFWA-CO2-Gebäudesanierungsprogramm kann man wohl dirket bei der KfW beantragen. Schauen Sie mal unter:
    http://www.kfw-foerd...ntra20/Ausnahmen.jsp
    Allerdings taucht auch dort der Satz auf: vor Beginn der Maßnahme zu beantragen.
    Falls ein Direktantrag nicht geht, muss, so weit ich weiß, die finazierende "Hausbank" den KfW-Antrag mitbearbeiten. Ob sie will oder nicht. Die meisten wollen nicht, da die Banken mit den KfW-Anteilen nur Kosten und keinen Nutzen /(sprich Gewinn) hat.

  6. KEIN direkter Antrag für Privatleute möglich

    Herr Guth
    Im von Ihnen genannten Link steht dann, dass nur in 2 Fällen die direkte Antragstellung möglich ist, entweder handelt es sich um 1.) kommunale Gebietskörperschaften oder um 2.) Eigengesellschaften von kommunalen Gebietskörperschaften und Wohnungsbaugesellschaften im überwiegend kommunalen Eigentum mit 100-prozentiger modifizierter Ausfallbürgschaft.
    Gruß

    Name:

    • Klaus Fuchs
  7. Stimmt

    Stimmt. Dann muß doch aber die Diba den Antrag mitbearbeiten? Auch wenn sie es nicht will.

  8. zwei verschiede Vorgänge

    Herr Guth
    Laut Ausgangsfrage handelt es sich um zwei verschiedene Vorgänge.
    1.) Gekauft und finanziert in 2004.
    2.) Davon unabhängig nun in 2005 die Frage nach dem KFWA-Programm. (Warum eigentlich nicht gleich alles in 2004?)
    Vielleicht (bin kein Wahrsager und die Info der Fragesteller fehlt) gibt es Gründe, die öffentlich nicht genannt werden können/sollten, weshalb die Direktbank das nicht bearbeiten will? Ursachen gäbe es einige. Belastung für neues zusätzliches KfW-Darlehen vielleicht nicht tragbar oder oder oder. Aber das sollte uns der Fragesteller doch einfach selbst mitteilen, wenn er will. Oder seine Bank fragen, weshalb sie es nicht bearbeiten will. Es wurde uns ja noch nicht mal konkret gesagt, ob ein schriftlicher Antrag bei der Direktbank schon offiziell gestellt wurde (oder gar nur ein Vermittler eingeschaltet wurde, der dann bei KfW-Darlehen nichts dran verdient und entsprechendes "Interesse" an den Tag legt).
    Die Frage, ob die Direktbank einen solchen Antrag auch "gegen ihren Willen" bearbeiten muss, kann ich nicht beantworten. Da würde ich, wenn ich Fragesteller wäre, die KfW einfach selbst anschreiben und fragen.
    Gruß

    Name:

    • Klaus Fuchs
  9. Neuer Vorgang

    Hallo,
    vielen Dank für die rege Anteilnahme. Es handelt sich um einen neuen Vorgang, das Haus wurde letztes Jahr gekauft und finanziert, alles ohne Probleme und ohne KFWA da damals die Konditionen nicht vorteilhaft waren.
    Nun gibt es Probleme mit der Heizung und günstige Konditionen bei der KfW, wer weiß ob es die nach der Wahl im September noch lange gibt, und wir überlegen die Fassade und das Dach zu dämmen. Dafür würden wir das Darlehen benötigen. Die Aussage das die Diba keine KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramme bearbeitet ist direkt von der Diba.
    Wahrscheinlich läuft es über die Bank die unser Gehalötskonto führt, so es keine Probleme mit der Besicherung gibt.
    Danke nochmals
    Christoph

    Name:

    • Christoph
  10. Wäre schön, wenn Sie nochmals nachfragen, warum

    jetzt in Ihrem Fall die DiBa der Finanzierung nicht nähertreten will.Nur so zur Information.

  11. Hallo "KfW"-Christoph

    Und, wie ging es seither weiter?
    Gruß

    Name:

    • Klaus Fuchs
  12. doch nicht so gut

    Hallo,
    es hat sich alles etwas verzögert, aber nach dem Telefongespräch mit meiner Hausbank, in dem es hieß 'Wir können das machen, das ist kein Problem' heißt es auf einmal 'Das geht ja doch nicht, Sie haben ja die Finanzierung woanders'.
    Die Hausbank würde mir einen Renovierungskredit anbieten, die Diba, 'der Vorstand hat beschlossen wir bieten das CO2 Darlehen nicht an' bietet mir eine Nachfinanzierung mit Aufschlag an.
    Ich kann meine Hausbank ja ein bißchen verstehen, aber gibt es keinen Weg, doch noch an das KFWA Programm zu kommen?
    Falls jemanden noch was einfällt, bitte melden.
    Grüße
    Christoph


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort