BAU.DE - hier sind Sie:

Baufinanzierung

Kaufen oder Miete? Finger weg ohne Eigenkapital!

Guten Abend,
ich habe vor ca. 1 Jahr hier die Frage gestellt, ob es sinnvoll ist, ein kleines Zechenhaus zu kaufen, anstelle Miete zu zahlen.
Im allgemeinem hört sich ja alles toll an und diverse Banken rechnen einem sooo glaubwürdig das Konto schwarz.
Dank der weisen Mitglieder hier bin ich aufgewacht und ziehe jetzt zur Miete in ein kleines Häuschen, kann jede Nacht gut schlafen und wenn mir das zu teuer wird, ziehe ich einfach um.
Ein perfektes Beispiel aus dem Freundeskreis. Zechenhaus 100T€ Schnäppchen. Normalverdiener ohne Eigenkapital. Mit den staatlichen Zulagen ging es noch....dann Kurzarbeit... Nun müssen Leitungen saniert werden und in der Nähe wurde eine Straße erneuert (ja dafür müssen Häuselebesitzer auch zahlen).
Keine Bank gibt Ihnen mehr Geld und es sieht düster aus.
1000 Dank!

Name:

  • anna
  1. Was ist denn ...?

    Was ist denn ein Zechenhaus? Kann man darin zechen bis zum umfallen? Eine eigene Kneipe für 100T€?
    Ein Hinweis:
    Bitte pauschalisieren Sie Ihre Aussage nicht so. Was hat denn die Eigenkapitalquote Ihres Freundes mit der nun eingetretenen Kurzarbeit zu tun? Selbst wenn er 30% oder mehr Eigenkapital gehabt hätte, ohne Einnahmen keine Ausgaben... Genauso würde es Ihnen gehen wenn Sie kurzarbeiten müssten oder arbeitslos werden

    Name:

    • Herr AndWün
  2. Na endlich, wurde auch Zeit, Anna.

    Der Neid ist der Schadenfreude gewichen. Es ist schön zu erfahren, dass es noch Menschen in Deutschland gibt, die sich richtig freuen können.
    mfg, Ortwin

    Name:

    • Ortwin Duddeck
  3. Was soll das?!

    Hallo Herr Duddeck,
    was soll der Spruch mit der Schadenfreude?! Die Fragestellerin freut sich ja nicht über die missliche Lage Ihrer Freunde, sondern darüber, dass sie vor einem Jahr die richtige Entscheidung getroffen hat.
    Grüße

  4. Wie wahr!

    Hallo, Anna.
    Ich kann verstehen was Du meinst. Bei uns stellte sich die Diskussion vor 2 Jahren. Immobilienkauf ohne EKA noch dazu mit ausstehenden Darlehen.
    Die Banken bremsten, ließen uns nur zu Terminen kommen aber zierten sich, uns eine Finanzierung zu verkaufen. Immobilienverkäufer redeten Objekte schön während der Staat drohte die EHZ zu kürzen (was er denn auch tat). Dazwischen dann Finanzprofis, die uns eine Finanzierung bis zum letzten cent ausgequetscht vorrechneten unter Annahme von Bilderbuchszenarien, daß mir schlecht wurde. Ich kam mir vor wie ein Beifahrer meiner selbst aber war nicht mehr Herr der Dinge, so sehr hatten wir uns auf eine Immobilienanschaffung eingeschossen.
    Der Satz einer renomierten Hausbaufirma jedoch brachte mich auf den Boden der Tatsachen zurück: "So günstig wirds nie wieder", sagte der Verkäufer mit Verweis auf das historische Zinstief und die noch hohe EHZ.
    Das brachte mich auf die Idee, das ganze genau nachzurechnen und siehe da, die Zinsen können bis 2009 gern noch über 1,5% steigen und doch kämen wir besser davon, wenn wir warten.
    Seitdem liebe ich Excel abgöttisch :-). Wir haben die Wohnung gewechselt und sparen nun die nächsten Jahre,um uns dann ein Häuschen zuzulegen. Mittlerweile bin ich sogar von einem Passivhaus sehr angetan.
    CU,
    Patrick

    Name:

    • Patrick Pucheu
  5. bis auf den letzten cent sollte es nicht gehen

    aber darf ich euch mal sagen wie oft ich interesssenten als eigentlich nicht finanzierbar wegschicke - einige von denen tauchen wie stehaufmännchen immer wieder auf und erscheinen zu guter letzt mit einer finanzierung das mir die letzten haare zu berge stehen. es ist oft auch der bauinteressent der unvernünftig ist. im übrigen kann man zumindest vorübergehende arbeitslosigkeit oder verdienstausfall durch kurrzarbeit mit einer versicherung absichern. ansonsten ist das leben immer gefährlich - garantien das nicht morgen die wirtschaft so kollabiert das eh nix mehr geht gibt es nicht.
    mfg
    jens

  6. kriegt der Interessent sein Haus, auch wenn er als nicht finanzierbar gilt?

    Herr Raabe, daß wäre nun die Frage.
    Der wird von Ihnen weggeschickt und kommt dann doch noch mit einer Finanzierung.
    Was sagt dann Ihr Vertreterherz, wenn die nächste Provision (sprich Urlaub, neue Camera, Moped, Boot oder nur einfach die nächsten Raten fürs eigene Haus, die Ausbildung der Kinder und und und) schon vor der Tür steht?
    Es wäre auch nicht zur erwarten, von Ihnen zu verlangen, daß Sie dann nochmals nein sagen.

  7. ehrlich

    wer beratungsresistent ist - dem ist nicht zu helfen!!!
    und - mein gewissen bleibt beruhigt dabei.
    ich verkaufe ein gutes produkt an mündige bürger.
    leid tun mir oft die ehefrauen - die werden da mit durchgezerrt!
    jetzt mal ehrlich herr witzgall - kindermädchen bin ich nun auch nicht. ich kann darauf hinweisen das es eng ist - kann raten noch ein paar jahre zu warten - ein kleineres haus vorschlagen - den leuten vorschlagen ein preiswerteres grundstück zu suchen oder auf ihren bmw zu verzichten. dann gibt es leute (solche fälle habe ich) die kommen in zwei jahren regelmäßig wieder - kriegen immer die gleichen auskünfte und stehen dann plötzlich mit ner finanzierung da. nee - da sag ich dann nicht - gehn sie mal zu xy !!! mein spiegel sagt mir am morgen beim rasieren höchstens das ich verschlafen aussehe. schuldig mache ich mich so nicht. ich hatte jetzt einen fall - da kam ein interessentenpaar - er gutverdienend - sie frisch von der uni sich selbständig machend - mit dem furz im kopf sich ne stadtvilla zu bauen. hab gerechnet - sie suchten ein grundstück - den ersten entwurf des architekten fanden sie nicht so "prächtig" - säulen am eingangsportal sollten es sein - und bossen um fenster und türen - gallerie - nicht zu vergessen. so alles verschnürt war es definitiv zwei nummern zu groß für sie! sie kamen dann mit einem grundstück - wunderschön in einem der besten standorte der stadt - etwas zu groß für sie (zu viel arbei -man versteht) also suche ich noch ein zweites pärchen zum bauen für eine grundstücksteilung. das ging mal flott - gesucht gefunden. ein pärchen - auf dem boden der tatsachen - bescheidenere ansprüche - gesicherteres einkommen. ruck zuck stand die finanzierung. so - nun glaube mal keiner das pärchen a sich einreden lässt - ihren vorraussetzungen gerecht - kleinere brötchen zu backen. kopfschütteln (meiner)hausbänker. dachte das wars. da hörste nix mehr von denen - so verdattert und vor den kopf gestoßen verließen die mein büro. neee - nach ein paar wochen erholung standen die mit ner geflickschusterten finanzierung wieder da. ich werde nicht den heiligen spiele - (es würde eh nichts bringen) - die sind der meinung das muss so sein - bitte!!!
    aber um ihrer frage gerecht zu werden - es gibt interessenten die dann einen finanzierungsplan mit mir machen und ein paar jahre ansparen wollen - deren nächstes auto etwas kleiner ausfällt und die sich schon jetzt um altersvorsorge kümmern. auf deren wiederkehr freue ich mich schon jetzt - und - da ruf ich auch ab und zu mal durch oder komm auf ein kaffee vorbei.
    die oftmals hier geäußerten pauschalen verurteilungen der "hausvertickerer" öden mich nur an - weil sie an den realitäten vorbei laufen. die leute wollen doch was kaufen - und - das ist gut so.
    mfg
    jens


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort